Ströbeles Schwarzschwimmen: Ich bin es nicht, meine Frau ist es gewesen

Wie das law blog berichtet, hat Hans-Christian Ströbele (das ist der, die die Verehrung höherer Wesen der muslimischen Art und anderen Aberglauben gern in Form eines Feiertags eingeführt hätte) ein Lokalblog “abgemahnt” und fordert 775 Euro Euro Anwaltsgebühren, weil das Blog angeblich falsch über ihn berichtet hat.

Anmerkung der Redaktion (des Heddesheimblog): Hans-Christian Ströbele hat uns durch den Berliner Anwalt Johannes Eisenberg am 25. November, 09:25 Uhr, wegen “Verletzung der Persönlichkeitsrechte” abnahmen lassen. Wir sollen es bei einer Vertragsstrafe von 10.000 Euro unterlassen, den Satz “Bundestagsmitglied Christian Ströbele (Grüne) zeigte 13-jährigen Heddesheimer an” zu wiederholen. Wir sollen Herrn Ströbele die Anwaltskosten von 775,64 Euro erstatten.

Mit Verlaub, Herr Ströbele, Sie sind ein Arschloch (Zitat Ihres Parteigenossen). Eine Richtigstellung hätte es auch getan.

Der Tagesspiegel berichtet auch. So etwas nennt man Shitstorm.

Kommentare

7 Kommentare zu “Ströbeles Schwarzschwimmen: Ich bin es nicht, meine Frau ist es gewesen”

  1. Lernerfolgskontrolle für Christian Ströbele: Definieren Sie “Shitstorm” und “Streisand-Effekt” » absurde Zeiten am November 26th, 2011 6:00 pm

    […] Ströbeles Schwarzschwimmen: Ich bin es nicht, meine Frau ist es gewesen (Burks' Blog) […]

  2. hh am November 26th, 2011 9:14 pm

    “Wissen Sie nicht , wer ich bin ???”
    Der grüne Geldadel macht sich breit, nix besser als die schwarzen Schweine.
    Standesdünkel und Überheblichkeit par Excellence, mir ist speiübel bei solchen Ami-Schleimern.
    Spannend ist wo die Piraten mal landen.
    U-Boot-Versuche gibts ja zuhauf und Verleumdung das Mindeste.
    Wann gibts mal EINE EINZIGE Partei deren Mitglieder sich nicht kaufen lassen.

    “Dreamin on…”

  3. Messdiener am November 26th, 2011 10:40 pm

    Nobody ist perfekt …und alte Männer schon gleich gar nicht… wenn man alt ist, kämpft mann an vielen Fronten.

  4. altautonomer am November 27th, 2011 9:10 am

    “konkret” freut sich immer über solche Schmankerl. Hab sie darüber informiert für die nächste Ausgabe.

    der petzer

  5. Michael am November 28th, 2011 12:19 am

    Gut gemacht von Herrn Ströbele! Damit ist das Projekt “Unwählbarkeit sämtlicher grüner Politiker” perfekt. Mission acomplished!

    Gut: Für mich sind die unwählbar seit die den Jugoslavienkrieg mitbetrieben haben, aber so langsam sollte es nun wirklich überhaupt keine Ausrede mehr geben.

  6. admin am November 28th, 2011 1:47 am

    Und jetzt kommen sie auch noch mit der populistischen Klamotte NPD-Verbot.

  7. ...der Trittbrettschreiber am November 28th, 2011 7:07 am

    …was haben nur alle gegen exzentrisch pseudoschicke Klamotten und gebärdenstarke Selbstverliebtheit?

Schreibe einen Kommentar