FYI Chebli

chebli

Dazu fällt mir Harald Martenstein ein, der über Sawsan Chebli schrieb: „Diese Politikerin ist selber für alles Mögliche bekannt, aber am allerwenigsten für das Bemühen um Unauffälligkeit“.

Milky Way

milkyway

The Milky Way and the moon from the temple of Karnak, Egypt.

Credit: George Geo (ich bin mir nicht sicher, für was das steht, vielleicht „Geo“? Der ehemalige Expeditionsleiter von GEO hieß Uwe George.

Ich kauf mir lieber einen Fedora-Hut

fedorahut

Selfie am Richardplatz mit Fedora-Hut.

Zweitfrau geht

Stuttgarter Zeitung: „Deutscher Pass und Zweitfrau: Beides geht. Ein Syrer, der zwei Ehefrauen hat, darf trotzdem Deutscher werden. Die Stadt Karlsruhe darf seine Einbürgerung nicht rückgängig machen, sagt der Verwaltungsgerichtshof.“

„Gleichwohl teile der Senat nicht die Ansicht des Verwaltungsgerichts, dass das Prinzip der Einehe ein Bestandteil der freiheitlich demokratischen Grundordnung sei.“

Das eröffnet ungeahnte Perspektiven!

Jagen, Saufen und der Endzweck des Kochens, reloaded

Moritzburg

Foto: Schloss Moritzburg (2006)

Dieses Foto hatte ich 2006 noch nicht veröffentlicht. Von Relikten der Herrschenden halte ich auch nicht viel. Enteignen und dem Volk geben! Vor 12 Jahren schrieb ich also:

Gestern war ich, in angenehmer weiblicher Begleitung, im sächsischen Schloss Moritzburg. Das geht so: Man fährt eine sehr lange und gerade Allee entlang, geradewegs auf das Schloss zu, umrahmt von Kastanien, die von einem Virus befallen sind und deren Blätter schon im Sommer braun abfallen. Moritzburg liegt in einem See, auf dem keine Boote fahren, noch nicht einmal Tretboote. Alles wimmelt von Rentnern. Die tragen, wie der deutsche männliche Tourist an sich, kurze Hosen, Sandalen und Strümpfe und reden oft guttural.

An der Landstrasse warten Kutschen, vielleicht sind es auch Fiaker. Ich kenne den Unterschied nicht. Im Schloss selbst muss man Geld abgeben für den Eintritt, um das sehen zu können, was die herrschende Feudalklasse so hinterlassen hat. An den Wänden hängen zahllose gewaltverherrlichende Tierbilder: Hunde zerreisen Keiler, Jäger schießen Hirsche tot oder Reb- und andere Hühner. Wirklich interessant ist nur die Ausstellung über die Küchenkultur des 17. und 18. Jahrhunderts.

„Es ist demnächst zu wissen, dass der Endzweck des Kochens und Zurichtung der Speise zweyerley sey; als erstlich, daß solche der Unterhaltung des Menschen und dessen Gesundheit dienen und wol zu verdauen und denn zum Anderen auch den Geschmack zu vergnügen und der leckernden Zunge ein Genügen zu Thun schicklich seyn mögen.“

Was mir von der Geschichte der Jagdresidenz Moritzburg sehr gefallen hat, ist ein Zitat aus Wikipedia: „1945: Die Wettiner werden enteignet. Sie können große Teile ihrer wertvollen Schätze in der Umgebung verstecken. Die Schätze werden bis auf wenige Stücke von den sowjetischen Truppen gefunden.“

Har, har, amüsiert sich der Berufsrevolutionär und Linksextremist. Recht so. Übrigens: Die herrschende Klasse Sachsens hatte, was Speisen und Getränke angeht, einen guten Geschmack.

Nachtrag: Ein aufmerksamer Leser hat mich darauf hingewiesen, dass die Kastanien von der Rosskastanienminiermotte geschädigt werden.

Offene Gesetze

Das wird ein juristischer Leckerbissen: Das Bundesgesetzblatt ist jetzt komplett online. „Ein privater Verlag bestimmt darüber, wie unsere Gesetze in Kraft treten. Wer deutsche Gesetzesblätter durchsuchen, kopieren oder ausdrucken will, wird zur Kasse gebeten. Das ändern wir!“

Chapeau!

Nichts gelernt und nichts begriffen, revisited

Stefan Laurin auf Ruhrbarone:
„Das Establishments, in Frankreich, wie in anderen westlichen Ländern, besteht aus einer mehr oder weniger informelle Koalition aus Ökologen, Identitätspolitikern und Neoliberalen, der eine gewisse Verachtung der Arbeiterklasse und der unteren Mittelschicht gemein ist. Sie passen weder wirtschaftlich noch von ihrer Lebensart zu der gesellschaftlichen Vision einer ebenso weitgehend deindustrialisierten wie deregulierten Gesellschaft, die sich der Diversität und der Ökologie verpflichtet fühlt, aber gegenüber sozialen Fragen eher desinteressiert ist.“

„Establishment“ meint vermutlich „herrschende Klasse“. Dann kann man das auch so sagen.

„Die moderne Staatsgewalt ist nur ein Ausschuß, der die gemeinschaftlichen Geschäfte der ganzen Bourgeoisklasse verwaltet.“ (Karl Marx, Kommunistisches Manifest)

Caribbean feeling

St. George's

Der Hafen von St. George’s, der Hauptstadt Grenadas, (Kleine Antillen) während der Revolution 1982.

„Jugendwiderstand“ [Update]

Die Pseudo-Maoisten des so genannten „Jugendwiderstands“ sind „Brandenburger Gymnasiasten aus dem südlichen Berliner Speckgürtel.“

Sehr gut recherchierter Artikel im Tagesspiegel über die Neuköllner Antisemiten-Bande: „Der „Jugendwiderstand“ attackiert systematisch Andersdenkende – am liebsten ebenfalls Linke. Nun kommt raus: Ihr Wortführer ist ein Kreuzberger Kindergärtner“.

Taktikka, der Wortführer der Schlägertruppe, heißt im wahren Leben Patrick. Von Beruf ist der 27-Jährige Kindergärtner. Seine Kita liegt in Kreuzberg in der Nähe vom Lausitzer Platz. Kitaleitung und Trägerverein wollen sich nicht äußern. Es heißt, mit den Kindern gehe Patrick liebevoll um. Manchen Eltern sei sein Engagement beim Jugendwiderstand durchaus bekannt. Er habe ihnen allerdings versichert, dass die Gerüchte über seine Gruppe nichts weiter als bösartige Lügen seien.

Ausführlich und mehr auf Friedensdemowatch.de.

[Update] Ich habe versucht, die Stellungnahme der Judäischen Befreiungsfront „SoL“ (Sozialistische Linke) zu lesen, ich schaffe es einfach nicht…. Ich musste immer an ein Zitat Mao Zedongs denken: „Das Dogma ist weniger wert als ein Kuhfladen.“

Warum funktioniert Berlin nicht?

berlin

Foto: Berlin-Neukölln, Kiehlufer (2010)

Hübsches Berlin-Bashing in der Berliner Zeitung: „Dass Berlin „dysfunktional“ ist, bemerkten schon ganz andere: Zu Jahresbeginn widmete sich der weltweit erscheinende Economist den hiesigen Zuständen. Ihn leiteten nicht irgendwelche Misslichkeiten wie fehlende Aussteigetreppen am Rollfeld sondern knallharte Zahlen wie diese: Ohne die Hauptstadt läge das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland pro Person um 0,2 Prozent höher. Berlin macht das Land ärmer. So muss sich keine einzige andere europäische Hauptstadt charakterisieren lassen.“

Warum die Berliner Zeitung keinen Link zu dem Economist-Artikel setzt, kann ich nicht erklären. Vielleicht sind die Redakteure dumm und faul.

Darknet mit Android

orfox

Heise: „Darknet unter Android nutzen – so geht’s“.

Ich musste überlegen. Ich nutze auf dem Smartphone ohnehin die Apps Orweb und Orbot. Wozu brauche ich dann noch zusätzlich oder alternativ den Tor-Browser? Ausserdem lese ich gerade: „Our new Orfox browser is now released and makes Orweb obsolete.“

Murphy’s Law: Auf meinem Android-Tablet werde ich nach der Installation des Orfox-Browser aufgefordert, auch noch Orbot zu installieren. Warum sagt das niemand vorher?

How is Orfox different than Tor Browser for desktop?

Orfox is built from the same source code as Tor Browser (which is built upon Firefox), but with a few minor modifications to the privacy enhancing features to make them compatible with Firefox for Android and the Android operating system. In as many ways as possible, we will adhere to the design goals of Tor Browser, by supporting as much of their actual code as possible, and extending their work into the additional AF-Droid appndroid components of Firefox for Android.

Falls ich beim Browsen zensiert werde, habe ich mir auf der Fritzbox einen VPN-Zugang eingerichtet – der funktioniert auch unter Android bzw. beim Smartphone.

Ich habe die Darknet-Links auf meiner Recherche-Seite ausprobiert. Fazit: Orfox und Orbot reichen für Android aus.

product of human weakness

„The word God is for me nothing more than the expression and product of human weakness, the Bible a collection of honorable, but still purely primitive, legends which are nevertheless pretty childish. No interpretation no matter how subtle can (for me) change this. … For me the Jewish religion like all other religions is an incarnation of the most childish superstition…“ (Albert Einstein, 1954)

„Die Gelbwesten haben den Kulturkampf gewonnen“

Interessantes Interview auf Welt online: „Der Soziologe Christophe Guilluy ist der Prophet der sozialen Spaltung Frankreichs. Dafür wurde er als Populist gescholten. Die Gelbwesten haben ihn wieder salonfähig gemacht. Jetzt warnt er, dass Deutschland dasselbe erleben könnte.“

Scarborough, revisited

Scarborough

Da bin ich, neben mir ein alter Araber aus Jerusalem, der irgendwie in dem schäbigen „Hotel“, wo wir untergekommen waren, gestrandet war. Er versuchte mir, ein paar Wörter Arabisch beizubringen. (Scarborough, Republic of Trinidad and Tobago, 1982)

Unter Männern

danzig

Männergruppe in Danzig 1982. Ich weiß nicht, ob das Rekruten oder Fussballfans waren oder noch etwas anderes. Sie marschierten und grölten und waren mir unsympathisch.

Die größten Lumpen [Update]

Willst wissen du, mein lieber Christ, wer aller Menschen Auswurf ist? Die Antwort liegt ja auf der Hand: Es ist allein der Denunziant. Gefährlich ist ein toller Hund, gefährlich ist der Lügenmund, gefährlich ist, wer stiftet Brand, gefährlicher der Denunziant. Verpestet ist fürwahr die Luft, wo atmet solch ein Schelm und Schuft. Verpestet ist ein ganzes Land, wo schleicht herum der Denunziant. Wird er erblickt im Freundeskreis, macht man ihm bald die Hölle heiß und ruft, ist er erst einmal erkannt: Hinaus! Er ist ein Denunziant. Und wenn er einst im Grabe liegt und seine Seel‘ nach oben fliegt, ruft Petrus: Fort, Halunk! Verbannt von hier ist jeder Denunziant. (Max Kegel, 1850-1902, Sozialdemokrat)

Übrigens: Das Zentrum für politische Schönheit fordert dazu auf, Nazis und andere kackbraune Kameraden bei ihrem „Arbeitgeber“ (sic) zu denunzieren.

[Update] Fefe hat auch etwas dazu.

Vergewaltigung in der Ehe

Der Deutsche Bundestag beschloss 1997, dass Vergewaltigung auch innerhalb der Ehe strafbar sein soll. Sexuelle Gewalt zwischen Eheleuten galt bis dahin nur als „schwere Nötigung“.

Das Abstimmungsverhalten der Abgeordneten ist interessant: Damals stimmten nicht nur Erika Steinbach gegen den neuen Straftatbestand (was zu erwarten war), sondern auch Horst Seehofer und Friedrich Merz.

Komisch, dass kein CDU-Mitglied das Merz heute vorwirft oder ihn danach befragt.

Der zweite Mann

Wer ist der zweite Mann?

In Zellenform

Betriebszellen

Aus: Alexander von Plato: Zur Einschätzung der Klassenkämpfe in der Weimarer Republik: KPD und KOMINTERN, Sozialdemokratie und Trotzkismus.

Liebe „Linke“! Nur so sollte eine linke Partei organisiert sein. Alles andere ist revisionistischer und reformistischer Bullshit, wenn ihr wisst, was ich meine.

Ziemlich ruhig

Eine Patientin attackiert den Psychiater. Zufällig stand ich genau hinter der Tür, als der Alarm losging. Beim Fixieren assistiert. Der andere fixierte Patient, den die Polizei um sechs Uhr mit gezogener Pistole überwältigen musste, weil er randaliert hatte, ist jetzt auf einer Station. Sachschaden mehrere tausend Euro. Ansonsten ist es ein ruhiger Morgen. #Notaufnahme #Rettungsstelle