Beware Your Mental Health

christmas music

Ich muss das in festtäglicher Stimmung befindliche Publikum darauf hinweisen, dass ich morgen die letzte von drei 12-Stunden-Schichten und auch zu Silvester und Neujahr eben dieses vor mir habe. Da bleibt nicht mehr viel Zeit.

Wenn ich mich also nicht telefonisch melde, liegt das daran, dass ich entweder arbeite, schlafe, oder dusche, Ansonsten mache ich nicht viel.

Immerhin habe ich heute schon um 20 vor sieben Uhr zwei afrikanische Kunden (soziales Milieu Görlitzer Park oder Kottbusser Tor) aus der Rettungsstelle „hinauskomplimentieren“ müssen, einen davon mit Polizeieinsatz. Mein Kreislauf kann sich nicht beklagen.

Die Warnung bitte ich zu beherzigen. CU soon.

Kommentare

6 Kommentare zu “Beware Your Mental Health”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Dezember 26th, 2018 10:39 am

    Das liebe ich an den touristischen und migrantösen Mitbürgern aus Afrika – Sie kennen* und respektieren keine hiesigen Promis.

    * aber norddeutsches Bier.

  2. Alreech am Dezember 26th, 2018 7:19 pm

    Sicher das die beiden Kunden und keine Lieferanten für Opiate gewesen sind ? Vieles was die Klinik teuer über die große Konzerne bezieht gibt es beim Fachhändler im Park bestimmt günstiger ;-)
    Trotzdem schöne Feiertage.

  3. Messsdiener am Dezember 26th, 2018 8:46 pm

    Hi Burki,
    anbei,
    en (Ex-) Kollege von dir
    https://www.youtube.com/watch?v=VeWi3Rg4658

    Have fun und komme heil wieder.

  4. ... der Trittbrettschreiber am Dezember 27th, 2018 2:55 pm

    @Messdiener
    Obwohl für Burks persönlich habe ich mir den Film auch angesehen und weiß nun, dass die Realität tatsächlich Realität ist. Sorgen mache ich mir dennoch nicht. Es sind die immer wieder gern gehörten Sprüche mit vielen Ungereimtheiten: Z.B. die Personalstärke der Polizei. Einerseits fehlen Beamte, andereseits fahren sie heute nicht mehr zu zweit sondern zu 20 Streife. Nun denn. Für mich ist die Respektlosigkeit, die den Einsatzkräften entgegenschlägt hausgemacht. Früher … ;) hach ja, hatten die Polizisten allein schon von ihrer Kleidung her eine einschüchternde Signalwirkung – schwarze, kniehohe Stiefel, blinkende Knöpfe auf fast Jagdgrün. Dazu eine Schirm-Mütze, die voluminös nur vom russischen Miltär übertroffen wurde. Heute kommt einem ein Klempner im Lotteroveral entgegen, vielleicht sogar noch mit Pudelmütze und möchte Respekt. Ja gehts denn, Würstchen? Du kannst mir meine Waschmaschine anschließen. Das ist zumindest mein erster Gedanke bei der Begegnung mit einem Sicherheitsmenschen. Woher kommt das und warum wird der Suitjumper der harten Uniform vorgezogen? Wer weiß das. Ich jedenfalls nicht. Trotzdem, schön, dass wir mal drüber gesprochen haben. Wie sieht denn Burks aus, wenn er sich mit großer Gebärde vor Störern aufplustern muss, um als Ordnungsgarant wahrgenommen zu werden? Du könntest ihn ja mal fragen. Ich bin ganz gespannt auf seine Antwort.

  5. admin am Dezember 27th, 2018 3:14 pm
  6. Martin Däniken am Dezember 28th, 2018 10:46 am

    Geistige Gesundheit wird masslos überschätzt ;-)!
    Solange man nicht unangenehm auffällt,ist alles O.K.

Schreibe einen Kommentar