Schwund

djv berlin

Beim DJV Berlin/JVBB treten gerade zahlreiche Mitglieder aus. Seit der letzten Vorstandswahl im Januar und der letzten Vorstandswahl sind es schon mehr als fünfzig, unter anderem auch der ehemalige Schatzmeister. Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen verlautet, ist einer der Gründe, dass die Verschwörungstheoretikerin Gabriele Probst (ehemals JVBB) ihren persönlichen irrationalen Rachefeldzug gegen den ehemaligen Vorsitzenden Bernd Lammel (der gar nicht kandidierte) auf der Mitgliederversammlung ungehindert führen konnte. Zu allem Überfluss hat die Dame sich auch noch in den Aufnahmeausschuss (!) der Journalisten-Gewerkschaften wählen lassen.

Mal sehen, wann das der hauptstädtischen Journaille auffällt. Meine Wette: Gar nicht.

Kommentare deaktiviert für Schwund

Neuer Vorstand des DJV Berlin/JVBB

Auf der Facebook-Seite des DJV Berlin/JVBB sind jetzt die Namen der neuen Vorstandsmitglieder samt Foto: Stellvertreter des Vorsitzenden Steffen Grimberg sind Susanne Stephan und Andreas Oppermann. Schatzmeister ist Thorsten Keller, Schriftführer Ismail Cevik, Beisitzer Tong-Jin Smith, Stefanie Michallek, Nils Michaelis und Negin Bekham.

Kommentare deaktiviert für Neuer Vorstand des DJV Berlin/JVBB

Taz-Seilschaft übernimmt DJV Berlin/JVBB

Steffen Grimberg wurde mit 52 (!) Stimmen zum neuen Vorsitzenden der DJV Berlin/JVBB gewählt, seine Gegenkandidatin, die Ćorona-bedingt per Video zugeschaltet worden war, erhielt 38 Stimmen. Grimberg war Medienredakteur der taz. Auch der Geschäftsführer Michael Rediske kommt von der taz. Tilo Jung hatte vorher erklärt, er würde sich nur wählen lassen, wenn eine Frau Vorsitzende sei.

Kommentare deaktiviert für Taz-Seilschaft übernimmt DJV Berlin/JVBB

Frustra laborat, qui omnibus placere studet

Neu auf burks.de: Frustra laborat, qui omnibus placere studet – Meine Wahlempfehlungen zur morgigen Vorstandswahl des DJV Berlin/JVBB.

Kommentare deaktiviert für Frustra laborat, qui omnibus placere studet

Aufruf: Frauen für einen Neuanfang im DJV Berlin – JVBB

Aufruf: Frauen für einen Neuanfang im DJV Berlin – JVBB

Die Frauen des DJV Berlin – JVBB wollen einen echten Neuanfang und fordern ehemalige Vorsitzende auf, nicht mehr zu kandidieren. Bitte macht den Weg frei für einen echten Neuanfang! Es braucht neue Personen, die die Integration der beiden Verbände voranbringen. Warum nicht mal eine Frau als Vorsitzende und einen männlichen Stellvertreter?

Gerade in der aktuellen Zeit mit den neuen Herausforderungen braucht es einen starken DJV-Landesverband. Unsere Mitglieder haben das Recht auf Interessenvertretung, auf Antworten in der Krise und auf ein wachsendes Miteinander. Wir müssen für neue Mitglieder viel attraktiver werden.

Wir Frauen des DJV Berlin – JVBB unterstützen deshalb die Kandidatur einer Frau aus unserer Mitte!

Du kannst Dich auch gerne unserem Aufruf anschließen oder ihn kommentieren: Bitte Mails dazu an: djv@annejacobs.de

Erstunterzeichnerinnen:
Anne Jacobs (Stv. Vorsitzende des DJV Berlin – JVBB); Simone Ahrend (Fotografin); Minou Amir-Sehhi (TV-Journalistin, Vorsitzende des DJV-Bundesfachausschusses Chancengleichheit und Diversity); Rebecca Beerheide (Leiterin politische Redaktion Deutsches Ärzteblatt); Negin Behkam (Freie Journalistin, Vorstandsmitglied DJV Berlin – JVBB); Bettina Cain (Pressesprecherin a. D., Ministerium des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg); Carla Fritz (Freie Wirtschaftsjournalistin); Ulrike Grönefeld (Sprecherin des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Mitglied im DJV-Bundesvorstand); Bettina Iduna Kieke (Freie Journalistin); Ingeborg Koch-Haag (TV-Journalistin, Drehbuchautorin); Jana Kugoth (Redakteurin, Tagesspiegel); Laura Lammel (Bloggerin); Ilona Marenbach (Abteilungsleiterin Wissenschaft, Bildung, Mittel- und Osteuropa, rbb); Tanja M. Marotzke (Reportagefotografin); Ricky Matejka (Journalistin, KT Generation plus); Vanessa Materla (Freie Journalistin Video & Online); Galina Meiertal (Freie Journalistin); Helga Müller-Möhlis (Journalistin); Ann Schäfer (arte-Regisseurin a. D., Sprecherin KT Generation plus); Renate Teucher (Freie Videojournalistin); Renate Thiemann (Pressesprecherin a. D., Deutsche Rentenversicherung); Heide-Ulrike Wendt (Freie Autorin, Vorsitzende des Aufnahmeausschusses DJV Berlin – JVBB); Almuth Christiane Zimdahl (Freie Journalistin)

Kommentare deaktiviert für Aufruf: Frauen für einen Neuanfang im DJV Berlin – JVBB

Kandidaturen

Kandidaturen für den Vorstand des DJV Berlin – JVBB e.V. – Mitgliederversammlung am 26.09.2020.

Kommentare deaktiviert für Kandidaturen

Mitgliederversammlung DJV Berlin/JVBB

Die nächste Mitgliederversammlung des DJV Berlin/JVBB findet am 26.09.2020 statt – mit Neuwahl des Vorstands (ohne Gewähr).

Kommentare deaktiviert für Mitgliederversammlung DJV Berlin/JVBB

Worte des Vorsitzenden

Inforadio.de: “Krise nach Kalbitz-Interview: Rücktritte beim Berliner Journalistenverband”.

Nachdem interne Gesprächsinhalte über das rbb-Sommerinterview mit Andreas Kalbitz an die Berliner Zeitung weitergetragen wurden, tritt der Vorstand des fusionierten Berliner Journalistenverbands zurück. Jörg Wagner spricht darüber mit Christian Walther, dem Vorsitzenden des DJV-Berlin-JVBB.

Kommentare deaktiviert für Worte des Vorsitzenden

Rücktritte

Berliner Zeitung: “Der Vorstand des Berliner Journalistenverbands tritt zurück
Anlass ist der vorstandsinterne Streit um das umstrittene RBB-Sommerinterview mit dem Rechtsextremisten Andreas Kalbitz. Auch ein Bericht der Berliner Zeitung zu dem Vorgang spielte eine Rolle.”

“Die Gründe für den Rücktritt gehen jedoch über das umstrittene RBB-Sommerinterview weit hinaus: Sowohl Walther als auch Oppermann und Enderle gehörten einst dem JVBB an, der erst zu Jahresbeginn mit dem DJV Berlin zum DJV Berlin JVBB fusionierte. Offenbar gab es aber auf Vorstandsebene gravierende Differenzen zwischen den Mitgliedern der beiden Vorgängerverbände, die nun beim Streit um das Kalbitz-Interview offen zutage traten.”

Kommentare deaktiviert für Rücktritte

Alte Rivalitäten, reloaded?

Der Flurfunk des RBB meldet: Der gesamte Vorstand des DJV Berlin-JVBB ist schon wieder zurückgetreten. Der Vorstand des fusionierten Berliner Journalistenverbands war erst am 11. Januar diesen Jahres gewählt worden.

Angeblich ging es beim vereinsinternen Hauen und Stechen vor allem um das Interview mit Kalbitz, der Reaktion des Verbandes darauf und einen Artikel der Berliner Zeitung zum Thema.

Kommentare deaktiviert für Alte Rivalitäten, reloaded?