Funktionärskörper

“Der Funktionärskörper ist sehr obrigkeitsorientiert. (…) Für Mitläufer in Parteien gibt es ein Belohnungssystem…” (Oswald Metzgers Sätze im SPIEGEL über die CDU gelten natürlich auch für den den DJV.)

» No Comments

Besser online

Die DJV-Tagung “Besser online” findet am 18. Oktober 2008 in Hamburg statt. “‘Mehr Klicks … mehr Qualität?’ lautet die Leitfrage der vierten “Besser Online”-Tagung des DJV-Bundesfachausschusses Online-Journalismus, auf der am Samstag, 18. Oktober 2008, von 10 bis 17.30 Uhr in der Handelskammer Hamburg hochkarätige Gäste über aktuelle Internet-Themen diskutieren. Dabei sind unter anderen bekannte (Online-)Journalisten wie Stefan Niggemeier sowie die Chefredakteure Wolfgang Blau (Zeit online), Wolfgang Büchner (Spiegel Online), Jochen Wegner (Focus Online) und Jörg Sadrozinski (tageschau.de). Am Vortag (Freitag, 17. Oktober 2008) haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, folgende Hamburger Online-Redaktionen und -Firmen zu besuchen: Google Deutschland, Byte.FM, Hamburg.de, stern.de, tagesschau.de und Spiegel Online (angefragt).”

Ich finde übrigens die Selbstbeweihräucherung wie “hochkarätig” (eine völlig abgedroschene Metapher) und “bekannt” (Paris Hilton ist auch bekannt) nur peinlich. Ich werde da auch nicht hinfahren.

» No Comments

Behandlung von Anträgen muss erbeten werden

Aus einem Schreiben dse DJV Brandenburg von den Vorsitzenden des DJV, Michael Konken: “Herr Engeroff bejahte klar die Frage des Unterzeichners, ob der DJV beabsichtige, die Anträge des DJV-Brandenburg in der Unterlagen-Mappe für den Verbandstag 2008 – wie in der E-mail-Aussendung vom18. September 2008 – nicht nach Sachgebieten zusammen mit den Anträgen anderer Mitgliedsverbände, sondern separat von allen anderen Anträgen in einer ‘Abteilung G’ den Delegierten vorzulegen. Der Unterzeichner habe dies einschließlich des schlechten Druckbilds durch Fax-Kopie so gefordert. Der Unterzeichner müsse auch auf dem Verbandstag die Behandlung der Anträge des DJV-Brandenburg in jedem Einzelfall neu erbitten; die Anträge würden im Unterschied zu denen der anderen Mitgliedsverbände nicht automatisch aufgerufen.”

Soweit zum nicht falschen, sondern überhaupt nicht vorhandenen Demokratieverständnis der Apparatschiks im DJV. Im Klartext heißt das: Der DJV will offenbar auf seinem Verbandstag die Antrage des DJV Brandenburg en bloc von den Delegierten ablehnen oder sogar gar nicht erst behandeln (“die Behandlung der Anträge des DJV-Brandenburg in jedem Einzelfall neu erbitten”). Wenn das so geplant sein sollte, kann man nur hoffen, dass die zuständigen Gerichte die ganze Veranstaltung für null und nichtig erklären.

» No Comments