Nie wieder Ströbele wählen

Was lese ich da in Welt Online? Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele, auch bekannt als der König von Kreuzberg, fordert einen „islamischen Feiertag“. „‚Dies wäre ein Zeichen, dass Deutschland den Islam als Religion ernst nehme‘, sagte Ströbele“. Ich soll also die Verehrer höhere Wesen ernst nehmen? Sind denn die Grünen jetzt von allen guten Geistern (!) verlassen? Deutschland ist ein säkularer Staat, zwar weniger als die Türkei, aber immerhin.

Zum Thema muss man nur eine Presseerklärung der Aleviten lesen: „Die Dominanz und das Selbstbewusstsein, mit dem der politische Islam in Deutschland eine Form der Religiösität in den Mittelpunkt der Gesellschaft rückt, der in seiner Ausprägung mit der freiheitlich demokratischen Grundordnung nicht vereinbar ist, verängstigt nicht nur alevitische Mitbürgerinnen und Mitbürger in Deutschland zunehmend. (…) Dieses Urteil (das Urteil des Verwaltungsgerichts Berlin vom 29.09.2009 (AZ.: VG 3 A 984.07), wonach einem muslimischen Schüler das Recht eingeräumt wurde, einmal täglich sein Gebet in der Schule verrichten zu dürfen) ist die Fortführung einer befremdlichen Tradition der deutschen Justiz. Das betäubungslose Schächten von Tieren, die Teilnahme am Schwimmunterricht im Burkini, Kinder die Jihad heißen sowie Frauen, die mit Verweis auf die Scharia keine Härtefallscheidung von prügelnden muslimischen Ehemännern bekommen. All das hat den Segen der freiheitlich demokratischen Justiz in Deutschland. Dieses Maß an Liberalität bei Entscheidungen deutscher Gerichte in Bezug auf den Islam vermissen wir in Entscheidungen der Verwaltungsgerichtsbarkeit z.B. in ausländer- und asylrechtlichen Entscheidungen“.

Ströbele hält offenbar alle Türken, Deutschtürken oder Einwanderer türkischer Herkunft für Muselmanen. Das ist nicht so, genausowenig wie alle Israelis Juden sind. Und noch mehr Kirche(n) im Staat brauchen wir nun wirklich nicht.

Kommentare

4 Kommentare zu “Nie wieder Ströbele wählen”

  1. Fluxkompensator am Oktober 15th, 2009 2:17 pm

    Irgendwann, Burks, kriegen sie Dich wegen Volksverhetzung dran. Die Spirale Volksverhetzung dreht sich nämlich immer schneller. Das ist bald oder ist schon ein Universalparagraph.

    Mitleser von BKA, LKA, DFB und Polizeiwache um die Ecke, bitte notieren und screenshot nicht vergessen. :)

  2. Quintil am Oktober 15th, 2009 11:40 pm

    Ob man Ströbele deshalb nicht mehr wählen sollte weiss ich nicht. Da gibt es schlimmere politische Sünden. Andererseits lebe ich ja nicht in Kreuzberg, insofern kann ich ihn auch gar nicht wählen.

    Ein religiöser Feiertag ist nicht mit falsch verstandener Toleranz an anderer Stelle gleichzusetzen. Und wer hätte nicht gerne einen Feiertag mehr. ;-)

  3. Ströbeles Schwarzschwimmen: Ich bin es nicht, meine Frau ist es gewesen : Burks' Blog am November 26th, 2011 5:37 pm

    […] (das ist der, die die Verehrung höherer Wesen der muslimischen Art und anderen Aberglauben gern in Form eines Feiertags eingeführt hätte) ein Lokalblog “abgemahnt” und fordert 775 Euro Euro […]

  4. Burks' Blog am Januar 26th, 2020 9:09 pm

    […] als „Kultur“ und muss deshalb verteidigt werden. Ich erinnere daran, dass Ströbele einen islamischen Feiertag […]

Schreibe einen Kommentar