RAL 5010, repainted

RAL 5010

Man hat ja auch sonst nichts zu tun. Das hatten wir übrigens schon 2016, 2014, 2012, 2011, 2009, 2008 (noch mit anderem Mobiliar).

Kommentare

8 Kommentare zu “RAL 5010, repainted”

  1. Messdiener am August 5th, 2019 5:06 pm

    Karibik-Feeling in Burkis Küche…

    https://www.youtube.com/watch?v=fIsdOK5CsEc

  2. Ruedi am August 5th, 2019 7:43 pm

    Hier schnorcheln macht sicher viel Spass und ist umweltfreundlich.

  3. Ruedi am August 5th, 2019 7:44 pm

    .. und ausserdem ..
    Ich möchte auch einen Gasherd!

  4. Martin Däniken am August 5th, 2019 11:37 pm

    Wau, da kannste ja total unauffällig die „Bluemangroup“ unterbringen;-)!

  5. Wolf-Dieter Busch am August 6th, 2019 7:47 am

    Erinnert mich daran, dass ich meine Küche noch aufräumen muss (danke für den Hinweis).

  6. flurdab am August 7th, 2019 5:00 pm

    Angeblich soll Blau ja Fliegen vergrämen, kann der Herr mit seinem Langzeitversuch dazu Aussagen treffen?
    Vielleicht solltest du ja mal bei einem Lackfachhändler anfragen was das anmischen eines 2K- Lacks in deiner bevorzugten Farbe kostet.
    Es muss ja Lacke geben die nicht bereits nach 2 Jahren „verschlissen“ sind.

  7. Michael am August 13th, 2019 6:39 pm

    Mal eine indiskrete Frage (ist ja sonst nicht meine Art aber jetzt bin ich doch zu neugierig): Was treibst Du in Deiner Küche, daß der Bodenanstrich immer so schnell erneuerungsbedürftig ist?

  8. ... der Trittbrettschreiber am August 14th, 2019 2:06 pm

    @Michael
    … neulich am Teufelssee im Grunewald. Vor mir auf einem Badetuch, ich sah kurz über den oberen Rand des Lenovo-Displays, leuchtete ein originelles Rückentatoo. Ich hielt kurz inne, obwohl die Burks-Lektüre dazu viel Kraft forderte, um näher hinzusehen. Es war kein Arschgeweih, keine Mafiabotschaft, eingeritzt bis in die Lederhaut. Die blaue Farbe schien oberflächlich aber doch schwer abwaschbar, zeichnete aber deutlich Konturen von Holzmaserungen, örtlich gar mit an Astlöcher erinnernden Eye-Catchern. Ich begann nachzudenken, was mir schwerlich gelang, denn Burksens Worte nisteten sich dominant im linkhemisphärischen Wissenszentrum meines bildungshungrigen Neocortex ein. So ließ ich die an einen vagen Verdacht gemutende unklare Eingebung im Sommerwind verwehen….

Schreibe einen Kommentar