Carsten Maschmeyer: Der Drückerkönig und die Politik

“Im Übrigen sei Herr Maschmeyer auch bereit gewesen, dem NDR ein Interview zu geben, wenn konkrete Fragen vorher vorgelegen hätten.”

Das ist doch mal ein Satz, der eines Erich Honecker oder Kim il Sung würdig gewesen wäre. Das kommt davon, wenn man Interview autorisieren lässt: Die Interviewten kommen dann auch noch auf die Idee, die Fragen vorher wissen zu wollen. (Quelle: SpOff: “Maschmeyer-Anwalt bedrängt TV-Intendanten”).

Ich kannte den Kerl gar nicht. Aber jetzt werde ich mir die Sendung natürlich ansehen.
___________________________________________________________________

hamburg@prinzlaw.com
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Prinz,

Seien Sie bedankt für das wunderbare – sinngemäße – Zitat, das ich der einschlägigen Presse entnehme und das Ihnen zugeschreiben wird: “Im Übrigen sei Herr Maschmeyer auch bereit gewesen, dem NDR ein Interview zu geben, wenn konkrete Fragen vorher vorgelegen hätten.”

Richtig so! In einen Land, in dem die meisten Medien Interviews “autorisieren” lassen, ohne dass es dafür eine gesetzliche Grundlage gäbe, und in dem der “Untertan”, den wir aus der Literatur kennen, das charakterliche Maß aller Dinge ist, sollte sich niemand erdreisten, einem so genannten Prominenten eine Frage zu stellen, ohne diese vorher mit dessen Rechtsbeiständen hin- und hergewendet zu haben, damit auch nichts dabei herauskäme, was irgendjemanden in dessen Seelenruhe störe.

Sehr geehrter Herr Rechts- und Medienanwalt Prinz, ich empfehle auch, trotz meiner laienhaften juristischen Kenntnisse, zu versuchen, nicht nur die Fragen eines Interviews vorher festlegen zu lassen, sondern auch die gesetzliche Grundlage dafür zu schaffen, dass die Antworten nur dann publiziert werden dürfen, wenn sie dem Interviewten in Gänze genehm sind.

Damit wäre der Unsitte, die man aus dem angelsächsischen Journalismus kennt, ein Riegel vorgeschoben, dass es die Journaille immer noch wagt, Dinge zu publizieren, die dem Allgemeinwohl des Staates schaden, die die sittlichen Grundlagen der Leitkultur unterhöhlen, insbesondere auch den Schutz der Jugend, und die die Öffentlichkeit mit Schmutz und Schund behelligen, etwa den lügenhaften und verachtenswerten Thesen, die man leider immer noch vereinzelt vernehmen muss, einer ihrer geschätzten Mandaten könnte eines jener zahlreichen Arschgesichter sein, die sich gewissenlos auf Kosten der kleinen Leute bereichern, wie es zwar der Kapitalismus vorgesehen hat, aber hierzulande zum Glück durch die Einführung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, die wir alle lieben und verehren und zu der es bekanntlich keine Alternative gibt, komplett unterbunden worden ist.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

Disclaimer:

Im Geschäftsverkehr mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder bei öffentlich-rechtlichem Unternehmen ist der Gerichtsstand Berlin. Im Falle von Namensrecht-/Domainstreitigkeiten, Textaussagen- u. Inhalte bzw. Abmahnungen gegen geltendes Wettbewerbsrecht bzw. Fernabsatzgesetz bitten wir Sie um unnötige Rechtsstreite und Kosten zu vermeiden, uns bereits im Vorfeld zu kontaktieren. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen. Unberechtigte Abmahnungen und / oder Unterlassungserklärungen werden direkt mit einer negativen Feststellungsklage oder Schlimmerem beantwortet.

Warning: This letter may contain explicit descriptions of or advocate one or more of the following: adultery, murder, morbid violence, bad grammar, deviant sexual conduct in violent contexts, or the consumption of alcohol and illegal drugs.

Diese E-Mail wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Kommentare

13 Kommentare zu “Carsten Maschmeyer: Der Drückerkönig und die Politik”

  1. Thomas am Januar 12th, 2011 2:07 pm

    Muahaha, made my day! Danke dafür!

  2. ...der auf der Hut schreibt. am Januar 12th, 2011 5:16 pm

    Wäre ich ein Kater, schnurrte ich jetzt.
    Wäre ich ein Hund, höbe ich selbstzufrieden mein Hinterbein, um noch eins draufzusetzen.
    Da ich aber beides nicht bin, sondern ein Abmahn-Geschädigter, kann ich nur freudig meinen Hut ziehen. Sonne am Horizont – Super!

  3. Ralf am Januar 13th, 2011 10:10 pm

    Hut ab,alles drin Leider gibt es zu viele Maschmeyers auf der Welt.

  4. Renate am Januar 14th, 2011 5:00 pm

    Selbst die BaFin steckt tief mit drin. Unsere sogenannten „Volksvertreter“ haben „Finanzoptimierern“ wie Carsten Maschmeyer (AWD) die Türen aufgehalten. „Sozialdemokraten“ wie unser Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, Franz Müntefering oder Frank-Walter Steinmeier (SPD) haben dem Massenbetrug mit faulen Wertpapieren Vorschub geleistet, durch Wegsehen und Nichtstun.

  5. Maschmeyer oder: Arschgesichter, die sich gewissenlos auf Kosten der kleinen Leute bereichern, reloaded : Burks' Blog am Januar 24th, 2011 3:18 am

    […] FAZ über das Vorgehen Carsten Maschmeyers gegen Panorama: “Das Ziel dürfte klar sein: die Autoren verunsichern und diskreditieren, die […]

  6. Kompensatorische Gratifikation oder die Funktion spärlich bekleideter Frauen während eine Revolution : Burks' Blog am Januar 24th, 2011 3:10 pm

    […] bereichert man sich anders, eleganter, wenigern auffällig (wieso muss ich schon wieder an Maschmeyer […]

  7. awmrkl am Januar 25th, 2011 10:00 am

    … hätt fast nen Lachkrampf …
    gut daß ich nicht grad meinen Tee angesetzt hab

    Wunnebar formuliert, besser gehts wahrscheinlich nimmer, Respekt!

    Adi

  8. ARD Exklusiv am Februar 3rd, 2011 11:10 am

    Das Video, welches unzensiert bis vor kurzem auf YouTube noch verfügbar war, wurde mittlerweile wegen verstoßender Nutzungsbedingungen gelöscht.

    Allerdings ist es weiterhin über andere Videoportale zu finden. So zum Beispiel auch über http://vimeo.com/19470777

    Das Anschauen lohnt sich unbedingt. Auch sollte das Video von so vielen wie möglich weiterhin verteilt werden und erneut bei anderen Videoportalen hochgeladen werden, sodass wirklich alle bald über diese Machenschaften informiert sind.

  9. M. Linke am April 8th, 2011 11:46 pm

    Am 9.6. kommt Herr Ehrensenator (!) Maschmeyer an die Uni Hannover, um über seine Karriere zu berichten. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten und bietet die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Wie wärs mit einem Ausflug nach Hannover?
    http://www.karriere-koepfe-konzerne.de

  10. Karriere – Köpfe – Konzerne : Burks' Blog am April 9th, 2011 12:41 am

    […] das Gerücht eigentlich, dass Maschmeyer seinen Doktortitel an der Universität Hannover machen […]

  11. Der diskrete Charme des Kapitalismus : Burks' Blog am Mai 9th, 2011 11:10 am

    […] erat demonstandum. Und die Arschgesichter, die hier gemeint sind, (nein, dieser Mann ist heute nicht gemeint!) sehen auch so […]

  12. Pack, reloaded : Burks' Blog am Februar 12th, 2012 12:30 pm

    […] By the way: Was macht eigentlich Maschmeyer? […]

  13. Brot und Spiele und Pack, revisited : Burks' Blog am März 21st, 2012 10:53 am

    […] 12.01.2011 hatte ich hier schon einmal SpOn zitiert: “Im Übrigen sei Herr Maschmeyer auch bereit […]

Schreibe einen Kommentar