Der ganze Jammer in einem Bild

linke

Bevor ich mein Posting beginnen konnte, trudelte die Meldung ein, dass ein paar von den so genannten “Linken” Sahra Wagenknecht ausschließen wollen. Sie habe der Partei mit ihrem Buch (!) Schaden zugefügt.

Natürlich ist der Vollmeisen-Anteil in allen Parteien ähnlich hoch, und man muss immer damit rechnen, dass irgendwelche Spinner spinnerte Anträge verfassen. Daran kann man sie nicht hindern. Aber ich würde diese “Genossen” vorladen und ihnen so den Marsch blasen, dass ihnen das Stellen von dämlichen Anträgen gründlich verginge. Leider kann man nicht mehr mit Sibirien drohen.

Wer die mit Abstand populärste Politikerin der eigenen Partei ausschließen will, gehört entweder in die Psychiatrie oder ausgeschlossen oder zwangsweise zur MLPD überstellt. Aber die Sache zeigt nur, dass die “Linke” komplett linksidentitär verseucht ist und auf dem besten Weg zu einer irrelevanten Politsekte. Es ist nur schade um die vielen Mitglieder an der Front, die es ernst und ehrlich meinen.

Man muss sich wünschen, dass die den Ausschluss noch vor der Bundestagswahl durchziehen. Ich hoffe, dass Wagenknecht sich nicht wehrt und auch nicht erscheint, wenn sie angehört werden soll. Vereinsrechtlich kann man sowieso niemanden ausschließen. “Namentlich genannt werden wollen sie derzeit nicht”. Erbärmliche Feiglinge sind sie auch noch. Daher glaube ich, dass die Kampagne insgeheim von der Parteiführung goutiert wird, damit sie nach der zu erwartenden krachenden Wahlniederlage kurz über oder unter der Fünf-Prozent-Hürde sagen können, dass Wagenknecht schuld sei.

Passend ist auch, dass die “Linke” nichts zum neuen linksradikalen Präsidenten von Peru sagt. Der ist ein Alptraum für unsere Linksidentitären, zu denen sich leider sogar die “Konkret” gesellt hat. Pedro Castillo ist gegen die Homo-Ehe, will Flüchtlinge unerwünschte Einwanderer abschieben (was auch Israel macht) und ist gegen Abtreibung. ER besinnt sich – ich schrieb es schon – auf das Kerngeschäft der “Linken” – it’s the economy, stupid. Der Rest ist Lifestyle.

Auch “Klimaschutz” ist Lifestyle, wenn man suggeriert, dass der Kapitalismus repariert werden könne. Klimaschutz ist im Interesse des Kapitals, und die “Linke” sollte dazu einfach das Maul halten und das Thema den Grünen und kleinen Mädchen überlassen.

“Natürliche Lebensgrundlagen” – wer hat das geschrieben? Rudolf Steiner oder Baldur Springmann? “Gerechte Verteilung” – das ist höchstens Sozialdemokratie. Und der Rest – wieder grottenschlechtes Deutsch, als wäre das “Neue Deutschland” aus den 70-ern wieder auferstanden: Eine ellenlange Kette von Namen, als würde wer weiß was passieren, wenn man irgendjemanden vergäße – gegen sämtlich Regeln, wie ein Text verständlich sein soll und kann (43 Wörter – unfassbar dämliches Geschreibsel).

Für diese Grundpfeiler wünscht man sich eine Samsona, die sie einreißt und etwas Vernünftiges darauf errichtet. Leider bleibt der Wagenknecht jetzt keine Zeit mehr, eine neue Partei zur Bundestagswahl antreten zu lassen – die würde die jetzige “Linke” ins politische Aus katapultieren und auf dem Stand in den Bundestag einziehen. Man kann aber noch hoffen.

image_pdfimage_print

Kommentare

23 Kommentare zu “Der ganze Jammer in einem Bild”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Juni 10th, 2021 9:34 pm

    Die vielen Mitglieder, die es ernst und ehrlich meinen haben nicht nur bei den Linken nur zwei Optionen:
    1. Sich in den ideologischen Bunker zurückziehen (ein Keller mit Erkenntnis erweiternden Getränken reicht durchaus), bis die den effizienzorientierten Kapitalismus fördernde Kultur- und Politschmelze aus grölenden Maisköpfen vertriebsfertiges demokratisches Popkorn gebacken hat,
    2. Erkennen, dass die gutmenschliche Eigenschaft der Mutlosigkeit deshalb schlimmer ist als die tumbe pöbelnde Agressivität der politischen Egomanen, weil sie letztendlich dazu führt dass die Klasse der Menschenverächter die Oberhand in der Arena des Politainments bekommen. Ein Paradoxon, das sich gerade durch Frau Wagenknecht zu zeigen scheint.

    Doch es gibt Auswege:
    https://www.youtube.com/watch?v=ABXtWqmArUU

  2. Godwin am Juni 10th, 2021 9:40 pm

    ohh hier spricht/schreibt die pure Verbitterung.

    Täglich grüßt das Murmeltier – ob mit oder ohne Wagi
    Ob die nun noch mitspielen darf oder nicht – who fucking cares?
    Die Parteiführung würde ich auch nicht verdächtigen – maximale bestimmte Personen-Kreise.
    Solche Attacken kommen idR aus den Kreisen der Emporkömmlinge, der passionierten Empörer usw.

    und Castillo wird sich genauso korrumpieren lassen, wie alle anderen auch.
    Alternativ wird er bedauerlich Ableben.

  3. Horst Horstmann am Juni 11th, 2021 7:54 am

    Wagenknecht, Castillo, bla-blubb-trallala.
    Daß Ihr Altlast-“Linken” noch nie von diesem albernen Führerkult ablassen konntet, war und ist doch Teil genau jenen Appeasements an die intellektuelle Unmündigkeit der Kleinbourgeoisie, welches dem heutigen identitätspolitischen Kekswichsen erst den Weg bereitete.

  4. Godwin am Juni 11th, 2021 9:43 am

    was der Burks immer übersieht

  5. RuePoe am Juni 11th, 2021 10:46 am

    Bei Triebkraft hab ich sofort an Backpulver gedacht. Na ja, ich koche und backe halt gern.

  6. Die Anmerkung am Juni 11th, 2021 12:21 pm

    Stand: 11:44 Uhr

    Die Linke stellt sich hinter Sahra Wagenknecht. Man halte den Ausschlussantrag gegen die Spitzenkandidatin der nordrhein-westfälischen Linken für die Bundestagswahl „nicht für richtig und für nicht gerechtfertigt“, teilte Bundesgeschäftsführer Jörg Schindler WELT mit. „Politische Kontroversen tragen wir in der Partei durch den Austausch von Argumenten aus und nicht anders.“

    In Wahlkampfzeiten habe zudem die Auseinandersetzung mit den anderen Parteien Vorrang, sagte er weiter.

    Ich dächte, die Darstellung der Ziele der Linken, ihrer Gesellschaftsideen blablub sei die vorrangige Aufgabe der Öffentlichkeitsarbeit. Nun sagt der Schindler ausgerechnet die Wahrheit. Die Linke bezieht ihre Legitimation vorrangig aus dem Kampf gegen andere Parteien. Das ist dünner als Buchstabensuppe.

  7. Godwin am Juni 11th, 2021 1:16 pm

    Ein andere, weiterführende Überlegung geht dahin:
    wozu braucht es heute noch eine linke, sozialistische, marxistische… Partei, Gewerkschaft oder dergleichen?
    Interessenvertretung und „Klassenkampf“ funktionieren doch über individuelle Verweigerung im Kollektiv viel besser als über korrupte Bonzen.
    Wie viele Firmen beklagen Fachkräftemangel?
    Wie viele Firmen beklagen Führungskräftemangel?
    Und warum?
    Weil selbst die Fachkräfte, die die entsprechende Ausbildung haben, entweder
    – abgeworben werden oder
    – unter bestimmten Konditionen (Schichten, Wochenendarbeit etc.) gar nicht mehr bereit sind überhaupt zu arbeiten.
    Oder weil diejenigen mit dem Potential zur Führungskraft gar kein Bock drauf haben
    – lieber entweder voll Ego-Trip alleine oder – wirtschaftliche Sicherheit als Angestellter mit brauchbaren Einkommen und wenig Verantwortung…

    DAS zwingt doch die Unternehmen mehr und mehr dazu Zugeständnisse zu machen, Rahmenbedingungen zu ändern – oder auf billige Lohnsklaven (aka Geflüchtete) zurückzugreifen…

    aber bald sind wir sowieso (r)eine Zuliefer-Wirtschat für China…

  8. FOCUS Leser am Juni 11th, 2021 1:59 pm

    Hahaha, gut gebrüllt Burks!

    Die Multimillionärin Wagenknecht (radelt übrigens gerne auf einem ca. 6.000 € teuren holländischen Pedelec und stets mit Gatten Oskar im Schlepptau, der ein billiges Pedelec deutscher Fabrikation tritt) ist übrigens bei den AfD Anhängern sehr beliebt.

    Bei nachfolgenden zwei Beispielen kann sich jeder Leser selber seine Meinung bilden, wo es denn aktuell hackt, hakt oder harckt und wer sich um wen kümmert:

    Der FDP Journalist Gabor Steinhart letzte Woche bei FOCUS online:

    So wie der exzessive Kapitalismus mit seinen Kartellen, Monopolen und Windfall Profits den freien Wettbewerb zu zerstören drohte, so zerstört der enthemmte Sozialstaat die wirtschaftlichen Bedingungen, die er zu seinem Überleben braucht. Es kommt zur Bereicherung der weniger Erfolgreichen auf Kosten derer, die fleißiger, ambitionierter und infolgedessen vermögender sind.

    Der AfD noch Journalist Michael Stürzenberger bei pi-news unter der Überschrift Linksextreme Vereinigung zeigt Kritiker des Politischen Islams an mit dem Anzeigentext von Dr. Ulrich Schneider, Kreisvorsitzender Kassel der vom Verfassungsschutz beobachteten und als linksextremistisch eingestuften „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“:

    Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Michael Stürzenberger

    Die Kreisvereinigung Kassel der VVN-BdA erstattet Strafanzeige wegen Volksverhetzung und weitere Delikte gegen Herrn Michael Stürzenberger.

    Bei seinen Ausführungen hat Herr Stürzenberger nicht nur seine Ablehnung der islamischen Religion ausgedrückt, sondern mit verleumderischen Falschaussagen über den Koran und den Islam als Religion und aggressiver Polemik gegenüber anwesenden Muslimen eine Hetze gegenüber allen Menschen, die muslimischen Glaubens sind, lautstark in die Welt posaunt.

    Er kritisierte dabei nicht den politischen Islamismus oder die IS-Ideologie, sondern explizit die Religion an sich. Damit hat er das Gebot der religiösen Toleranz in unserer Gesellschaft (Grundgesetz Artikel 4) grob verletzt und Menschen wegen ihres Glaubens herabgewürdigt.

    Da er seine Kritik nicht auf einzelne – aus seiner Sicht möglicherweise belegbare – Fälle bezog, sondern auf alle Muslime, ist der Vorwurf der Volksverhetzung aus unserer Sicht in jeder Hinsicht berechtigt.

    Inwieweit seine aggressiven und beleidigenden Ausführungen gegenüber den Menschen, die mit seinen Aussagen nicht einverstanden waren, jedoch friedlich gegen ihn protestierten, den Straftatbestand der Beleidigung und Verächtlichmachung erfüllen, bitten wir anhand der Aufzeichnungen zu prüfen.

    Außerdem erstatten wir Strafantrag wegen Nötigung von Staatsorganen. Stürzenbergers Auftreten gegenüber dem verantwortlichen Einsatzleiter der Polizei und seine längere, wiederkehrende öffentliche Denunziation des verantwortlichen Beamten kann nicht mehr mit Verweis auf ,,Meinungsfreiheit“ legitimiert werden. Es war erkennbar der Versuch, die anwesenden Polizeibeamten zu einem Verhalten in seinem Sinne zu nötigen.

    Beweismittel: Das von seinem Team erstellte Live-Video, das im Youtube-Kanal von Herrn Stürzenberger abgerufen werden kann.

    Bitte bestätigen Sie den Eingang dieser Strafanzeige und halten uns über den weiteren Vorgang auf dem Laufenden.

  9. admin am Juni 11th, 2021 2:43 pm

    Mein Wunschfahrrad kostet 3.600 Euro, wenn ich die Kohle hätte, würde ich es sofort kaufen.

  10. tom am Juni 11th, 2021 3:24 pm

    Was kostet eigentlich eine Diebstahl- oder sogar Voll-Versicherung für so ein Fahhrad? Wie steht es mit der Lebenserwartung des Akkus und was ist für Ersatz zu blechen?

  11. Ruedi am Juni 11th, 2021 5:06 pm

    @FOCUS Leser
    Ich verstehe diesen Satz nicht:

    ‘Die Multimillionärin Wagenknecht (radelt übrigens gerne auf einem ca. 6.000 € teuren holländischen Pedelec und stets mit Gatten Oskar im Schlepptau, der ein billiges Pedelec deutscher Fabrikation tritt) ist übrigens bei den AfD Anhängern sehr beliebt.’

    Was willst Du uns/mir damit sagen?

    PS Ich fahre ein 35’000 Franken und ein 24’000 Franken Motorrad und habe noch ein 35’000 Franken Auto. Meine Frau hat ein 100 Franken Velo (Fahrrad) und ein 4’000 Franken e-bike. Alles bazahlt.
    Der Mechaniker ..

  12. Keinkölner am Juni 11th, 2021 7:40 pm

    Frau Wagenknecht möchte ich als Dame bezeichnen, so etwas gibt es leider kaum noch in der verblödeten und infantilen BRD.
    Da sind sicher nicht wenige Genossinnen einfach nur neidisch. Die deutsche Form der Anerkennung eben…

  13. Trebon am Juni 12th, 2021 1:36 am

    Diese Salonlinke ist in etwa so glaubhaft wie Erich Mielke mit seinem “ich liebe euch doch alle”.

    Labern kann Sie gut, aber das können Tick, Trick und Track auch, während Donald das Essen ranschafft. Für mich ist die Tante suspekt, schlicht weil Sie ihr Gelaber nicht lebt was nun mal ne Grundlage für leadership ist

  14. Die Anmerkung am Juni 12th, 2021 8:47 am

    fefe

    “Mit an religiösen Eifer (oder ist es Geifer?) hat sich jeder eine Partei ausgesucht, die aus seiner Sicht am wenigsten schlimm ist, und greift geifernd die anderen an.”

    Sagte ich ja. Legitimation nur noch aus Gegnerschaft.

  15. bentux am Juni 12th, 2021 8:58 am

    Focus? ist das nicht die Bild für Leute die das selbe nur halt in Hochglanz und teurer lesen wollen? Da bleibe Ich lieber beim Postillion, seriös, schnell und ehrlich.
    https://www.der-postillon.com/2021/06/staatstrojaner.html

    <8*) Ein Aluhut mit Niveau.

  16. takeshi am Juni 12th, 2021 9:30 am

    “Für mich ist die Tante suspekt, schlicht weil Sie ihr Gelaber nicht lebt was nun mal ne Grundlage für leadership ist.”

    Ja ja, deswegen besteht der Bundesvorstand der Grünen ja auch aus Vegetariern und Gerhard Schröder trug immer einen Blaumann statt Brioni.

    Wer sich seine Meinung an Hand solcher Äußerlichkeiten bildet, hat die Regierung verdient, die wir haben.

    Vielleicht wäre es sinnvoll mal über solche Oberflächlichkeiten hinauszugehen und sich die Parteiprogramme anzuschauen.
    Welche Parteien in der Bundesrepublik lehnen denn z. B. Bundeswehrauslandseinsätze und Waffenexporte ab oder sind gegen die immer weiterreichenden Privatisierungen im Gesundheitssektor und bei öffentlichen Versorgungseinrichtungen?

    Das mag ja für jemand, der so scharfsinnige Analysen äußert wie: “Labern kann Sie gut, aber das können Tick, Trick und Track auch…” keine große Priorität haben, aber dann sag doch einfach: Ich wähle [hier einen beliebigen Namen einsetzen], denn er/sie hat die Haare schön.

    Genau solche geisttötenden “Wahlkriterien” zeigen, wie traurig es hierzulande um die politische Meinungsbildung steht.

  17. ... der Trittbrettschreiber am Juni 12th, 2021 11:17 am

    @takeshi

    “Wer sich seine Meinung an Hand solcher Äußerlichkeiten bildet, hat die Regierung verdient, die wir haben.”

    Regierungen kapitalistischer Gesellschaften sind(!) Äußerlichkeiten.

    Uuups – there’s something in the JEVER.

    https://www.youtube.com/watch?v=dvmt2TeI_2w

  18. Die Anmerkung am Juni 12th, 2021 1:18 pm

    Jan Fleischhauer

    Böses Erwachen für linke Arbeiterfeinde: Was passiert, wenn man seine Wähler verachtet

    Das Problem der Linken ist, dass sie Wählerstimmen mit Likes verwechseln. Wenn ein Thema auf Twitter oder Instagram besonders trendet, denken sie in der Parteizentrale, dass es auch im Wahlkampf zünden wird. Oder wie ein kluger Kopf neulich schrieb: „Die ganze Wahlkampfstrategie der SPD ist aus der Erfahrung entstanden, dass zustimmende Tweets und Postings zu Gender, Feminismus und Identitätspolitik gut geklickt werden.“

    Auch die Wähler der Linken sind nicht blöd. Tatsächlich sind sie weniger blöd, als viele Politiker annehmen, dass sie es seien. Die Verkäuferin bei dm kann sehr wohl beurteilen, ob sich ihr Leben verbessert, wenn Olaf Scholz nach seiner Zeit als Bürgermeister und Bundesfinanzminister den Rollenwechsel zum „intersektionellen Feministen“ anstrebt. Im Zweifel sagt sie: Bleibt mir weg mit eurem komischen Feminismus. Mich interessiert, wann die Schulen wieder öffnen, damit die Blagen aus dem Haus sind, und weshalb meine Stromrechnung ständig steigt.

    Man kann die Entfernung von der Basis interessanterweise auch im Journalismus beobachten. So, wie sich viele Politiker zu fein für ihre Wähler sind, so schreiben viele Journalisten über die Köpfe ihrer Leser hinweg.

  19. flurdab am Juni 12th, 2021 2:12 pm

    “Die Multimillionärin Wagenknecht (radelt übrigens gerne auf einem ca. 6.000 € teuren holländischen Pedelec und stets mit Gatten Oskar im Schlepptau, der ein billiges Pedelec deutscher Fabrikation tritt) ist übrigens bei den AfD Anhängern sehr beliebt.”

    Das ist natürlich ein Skandal.
    Quasi gelebte Dekadenz.
    Erst der Hummer und jetzt ein holländisches Elektro- Fitz.
    Nach 12 Jahren Mitgliedschaft im Bundestag ist es kaum erklärlich wie Frau Wagenknecht die Geldmittel für diesen abgehobenen Lebensstil realisieren kann.
    Also ohne irgendwann mal im Vorstand eine Sparkasse gesessen zu haben.

    Also ich wähle ja nur noch Politiker die ihre gesamten Finanzen offenlegen.
    Alternativ Politiker die sich die Nägel abbeißen.
    Laschet besucht das selbe Nagelstudio wie die Kanzlerin.

  20. tom am Juni 12th, 2021 3:41 pm

    “Geldmittel realisieren”
    Ist damit gemeint: “Woher kommt die Kohle”?
    Frage für Leute mit Abschluss 9. Klasse.

  21. Godwin am Juni 12th, 2021 4:13 pm

    “Seit den 1980er Jahren wählte Fleischhauer nach eigenen Angaben die Grünen, seit 2005 die FDP.”

    Wenn meine Feinde mir gute Ratschläge geben, sollte ich überlegen, ob diese gut für MICH oder doch nur gut für SIE sind…
    (Mephisto lässt grüßen)

    Fakt ist, das die Li(n)ke-Partei einige Kinderkrankheiten von Beginn an nie überwunden hat. Eine Entwicklungsverzögerung setzte ein. Die Flucht in Twitter-Parallel-Welten, das krampfhafte Bemühen, wenigstens die Stammwähler zu halten, die Feigheit vor eigener Veränderung etc. war die Folge.

    Gleichwohl muss man sich halt auch mal die Personen angucken, die dort Posten besetzen:
    die kommen aus bestimmten Milieus und versuchen auch genau dafür Politik zu machen.

    Ein Spaltung wäre wohl der Tod der Partei und der Tod linker Politik – der endgültige Triumph des Wil… äääh Neo-Liberalismus

    Wissler (und Hennig-Wellsow) sollte(n) das fähige Personal um sich scharen und funktioniernde Strukturen aufbauen.
    Die müssen jetzt schon die Wahlen in 4 Jahren ins Visier nehmen.

  22. Trebon am Juni 13th, 2021 12:40 am

    “Wer sich seine Meinung an Hand solcher Äußerlichkeiten bildet, hat die Regierung verdient, die wir haben.”

    Das sind keine Äußerlichkeiten, das sind Wesentlichkeiten. Die Tante ist so durchsetzungsstark wie ein Wattebausch und im Duo mit ihrem TotallooserOpa in nichts besser.

    An Symbolen ist eine Person in diesen Zirkeln erkennbar. Ich würde mich mit Putin ans Lagerfeuer setzen statt mit Perlenklunkern und zig1000Euro Klamotten beim Hummeressen erwischen lassen.

    Das ist auch genau der Grund warum Sie in den Medien eine Randfigur sein darf. Korrumpiert, harmlos und wirkungslos. Die Alte ist eine Schande für eine, wie auch immer geartete, “Bewegung”.

    Und – um den gleich zuvorzulommen – die Alte ist nicht anderes als eine Tante. Respekt muss man sich erringen.

  23. flurdab am Juni 13th, 2021 8:07 am

    @ Godwin

    Du meinst Genderitis, Multisexualität und Fernstenliebe sind “Übersprungshandlungen”.
    Coole Theorie.

Schreibe einen Kommentar