Gringa linda

Gringa

Da die geneigten Leser und die wohlwollenden Leserinnen sich gern ereifern, wenn junge und hübsche Frauen abgebildet werden, muss ich natürlich nachlegen. Hier der Blick aus dem Fenster einer sehr einfachen Pension in Bogota, Kolumbien, mit Blick auf den Monserrate. Das Mädel (har har) hatte ich 1979 in Mexiko kennengelernt, wie hier schon erwähnt, und bin mit ihr dann 1981/82 kreuz und quer ein halbes Jahr durch Mittelamerika, Kolumbien, Brasilien und die Karibik gereist.

Kommentare

4 Kommentare zu “Gringa linda”

  1. Horst Horstmann am Dezember 28th, 2013 11:29 pm

    Steinigt ihn!^^

  2. Ruedi am Dezember 29th, 2013 9:06 am

    ¿Quién lanza la primera piedra?

  3. Nostradamus am Dezember 29th, 2013 9:58 am

    Deine hier oft dargestellte Beziehung zu Frauen erinnert mich bestenfalls an einen alten, melonenfickenden Mann in einem Bukowski Roman. Buärks!

  4. Reaktionäre Schichttorte : Burks' Blog am Januar 31st, 2015 4:24 pm

    […] – die Revolutionäre waren katholisch oder taten so. Ich war Augenzeuge und meine damalige Reisebegleiterin war […]

Schreibe einen Kommentar