Korruption heisst jetzt: Kontakte halten zu Interessengruppen

„Der Vorsitzende des Rechtsausschusses, Siegfried Kauder von der CDU, fürchtet, dass er bei zu strengen Vorschriften sein Mandat nicht mehr ausüben könne: ‚Die Bestechlichkeit und Bestechung ist ausgelegt auf das Beamtentum. Ich bin nicht weisungsgebunden. Ich bin nach Artikel 38 des Grundgesetzes ein frei gewählter Abgeordneter. Ich habe Kontakte zu halten zu Interessengruppen. Das wäre alles nicht mehr möglich, Politik würde nicht mehr funktionieren können.'“ (Tagesschau)

Das Ministerium für Wahrheit informiert: „Ich bin korrupt“ heisst jetzt: „Kontakte halten zu Interessengruppen“.

Kommentare

4 Kommentare zu “Korruption heisst jetzt: Kontakte halten zu Interessengruppen”

  1. rainer am August 10th, 2012 1:07 pm

    ….da sollte man doch sich das Holgerchen Börner zum Vorbild holen…..Dachlatte holen und in die Fresse hauen….

  2. nh am August 10th, 2012 3:55 pm

    Da muss man sich ja bedanken bei diesem „Herrn“ für seine Offenheit.
    Ohne Schmier kein Plaisier.
    Die Eingrenzung aufs Beamtentum ist hochinteressant; wem dienen denn nun die Abgeordneten und deren meineidige Minister ?
    Ein Schwein auf Orwells Farm wie es im Buche steht.
    Ich bezeichne die Kauder-Brüder mal in deren Linguistik als bajuwarische Demgogenbrandsätze mit verhetzender braunnationaler Herrenmenschenmentalität.
    Dagegen sind die verschrieenen „Salafisten“ Flower-Power-Hippies.
    Auch ein Kauder dient dem Staat. Beamter= Staatsdiener.
    Es sei denn er liess sich nur zur persönlichen Bereicherung hochwählen, unser kleiner Goebbels.

  3. Wiewarnochmalmeinnick am August 10th, 2012 5:43 pm

    dazu ergänzend

    Abgeordnete bestechen leicht gemacht
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-08/korruption-deutschland-abgeordnete

    Transparency International fordert schärfere Gesetze
    http://www.tagesschau.de/inland/antikorruptionskonvention100.html

    USA: Erwürgen des “Landes der Freien” durch Korruption zugunsten der Weltregierung
    http://euro-med.dk/?p=26108

  4. Juza46 am August 11th, 2012 2:08 pm

    Viel lustiger für mich ist, dass ausgerechnet Großkonzerne von der Bundesregierung die Unterzeichnung des UN-Antikorruptionsabkommens fordern, darunter auch Siemens. Dabei hat dieser Konzern seit Jahren mit Schmiergeldzahlungsvorwürfen für lukrative Aufträge zu kämpfen. Siehe hier: http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/u-bahn-auftrag-siemens-droht-in-frankreich-aerger/v_detail_tab_print/6984918.html

Schreibe einen Kommentar