OPS oder: Erstmal talken mit den Leuten

openbroadcaster

In meiner kargen Freizeit inhaliere ich gerade einige der vom Schockwellenreiter empfohlenen Anleitungen über Programme, mit denen man Videos anfertigt und bearbeitet, in diesem Fall und zuerst OBS Studio. (Ich nehme natürlich Bildquellen, die ich gern anschaue!)

O, mein höheres Wesen: Die Tutorials sind genau so unterirdisch schlecht wie die zum Thema E-Mail-Verschlüsselung! Entweder nuscheln die Herren (Frauen machen so offenbar keine technischen Tutorials und schon gar nicht für Linux) daher, dass man nichts versteht oder verheddern sich oder wissen gar nicht, wie man Leute motiviert, die bei Null anfangen, oder faseln Denglisch (“erst mal talken mit den Leuten“) oder sehen aus, wie man sich Schachspieler vorstellt, die einem die Vor- und Nachteile der Oran-Utan- bzw. Sokolski-Eröffnung erläutern wollen. Da hilft auch kein fettes Mikrofon.

Ich glaube, ich habe das Prinzip nach einer halben Stunde einigermaßen verstanden. Jetzt heißt es üben, üben, üben….

image_pdfimage_print

Kommentare

2 Kommentare zu “OPS oder: Erstmal talken mit den Leuten”

  1. ... der Trittbrettschreiber am April 20th, 2021 7:58 pm

    Gibt es auch Bildquellen, die Du von vorn anschaust – z.B. diese?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Judith_Butler_cropped.jpg

  2. Jorg am April 20th, 2021 9:17 pm

    (Ich nehme natürlich Bildquellen, die ich gern anschaue!)
    Kann ich nur unterstützen. So macht lernen spaß… bis man anfängt pornos zu schneiden… keine Freude (nach einigen Stunden).

Schreibe einen Kommentar