Krieg gegen die Vernunft

Graffiti

Heute haben wir viel zum Fremdschämen.

– Die FAZ: “2 + 2 ≠ 4 – In den Vereinigten Staaten soll Mathematik nicht mehr rein objektiv, sondern ein Zeichen “weißer Vorherrschaft” sein.”

Auch Objektivität, heißt es in dem Begleitbuch zur neuen Lehrmethode unter dem Titel “Abbau von Rassismus”, sei ein charakteristisches Zeichen für “weiße Vorherrschaft”. (…) Der britische Publizist Douglas Murray schreibt den sogenannten Krieg gegen die Mathematik gesellschaftspolitischen Strömungen zu. Als der Schulbezirk Seattle im Bundesstaat Washington vor zwei Jahren ansetzte, den Unterricht zu “entkolonialisieren” und Mathematik durch Programme wie Unterwasserrobotik, Streetart und Genderstudien zu ergänzen, warf er den amerikanischen Pädagogen vor, sich der Woke-Kultur zu beugen. Der Trend, Probleme grundsätzlich unter dem Vorzeichen von Rassismus zu interpretieren, habe in den Vereinigten Staaten längst das Ausmaß einer betäubenden Orthodoxie erreicht.

Die sind doch total irre. Es ist aber folgerichtig und wird hier auch so kommen. Die Grünen scharren schon mit den “Antirassismus”-Hufen. Wer sich aber mathematischer Logik verweigert, wird bei der Unterwasserrobotik nicht weit kommen.

– Ist jemand gerade an einer Grenze zwischen Deutschland und einem Nachbarland? Wer nach Deutschland einreist, bekommt eine fragwürdige Warn-SMS aus dem Hause Spahn.

Wer auf den Link in der SMS klickt, landet auf einer zunächst immer deutschsprachigen Seite des Bundesgesundheitsministeriums, die zudem je nach Browser noch einen ebenfalls deutschsprachigen Datenschutz-Dialog anzeigt. Diese Anzeige ist bildschirmfüllend, selbst auf einem 6-Zoll-Riesensmartphone mit hoher Bildschirmauflösung.

Stimmt der Nutzer zu, dann werden auf sein Gerät 19 Cookies geladen, unter anderen von Google und Youtube – auch welche, die Marketingzwecken dienen. Warum das auf einer Informationsseite der Bundesregierung notwendig sein soll, ist aus Experten-Sicht völlig unverständlich.

Warum? Dieses Chaos ist das Ergebnis eines wochenlangen Abstimmungsprozesses zwischen Bundesgesundheitsministerium, Bundeswirtschaftsministerium, Bundesdatenschutzbeauftragten und Bundesinnenministerium. Ach so. Das erklärt es natürlich.

– Die Ruhrbarone weisen zu recht darauf hin, dass sich die Landesmedienanstalten zu Zensurbehörden aufschwingen – dank des Paragrafen 19 des neuen Medienstaatsvertrages.

Die Telemedien, gemeint sind zum Beispiel Online-Magazin [sic], Blogs und Youtube-Channels, werden wie die TV- und Radiosender von den Landesmedienanstalten (LMA) beaufsichtigt.

Auf der Website der Anstalten fand ich den wunderschönen Satz: “… einer von den Medienanstalten anerkannten Einrichtung der Freiwilligen Selbstkontrolle”. Man müsste Max Weber fragen, ob es auch eine unfreiwillige Selbstkontrolle gebe. Oder ist das eher das Metier von Siegmund Freud?

image_pdfimage_print

Kommentare

9 Kommentare zu “Krieg gegen die Vernunft”

  1. Wolf-Dieter Busch am März 2nd, 2021 6:50 pm

    Genauer gesagt ist jedweder Medienstaatsvertrag nichts anderes als ein Bruch der Verfassung bzw. GG Art. 5.

    Fangen wir an. Vertrag zwischen A und B (Staat und Staat, was anderes könnte ein Staatsvertrag sein?) mit Konsequenz für C (Bürger des Staats) zu dessen Meinungsäußerung, sobald eine x-beliebige Bedingung erfüllt ist (Publikumsdichte).

    Zitatgebot? GG Art. 5? Muss nicht da nicht Gesetz, sondern Staatsvertrag. Ein Konstrukt, das die Verfassung locker umspielt.

    Oh Mann ich könnt zu Fuß übers Dach.

  2. Godwin am März 2nd, 2021 7:40 pm

    nicht nur die Grünen, auch linke und diverse andere werden da fleißig mitmischen

    Fragwürdige SMS und Zensur?
    da macht mir das von Fefe mehr Sorgen.

    Aber ich hatte dergleichen schon angedeutet

  3. bentux am März 2nd, 2021 9:12 pm

    Meine 2 Cent.
    USA und Mathe? Da ist Wissenschaft auch Glaubens Sache. Sie glauben an die Wissenschaft! Wissenschaft ist da, um zu Wissen und nicht zu glauben. Glauben gehört in die Kirche.
    Komische Sache mit der Religion, der 5000 Jahre alten Erde, Darwin, Disney und die Bibel. Eben mal 200 Jahre Aufklärung, so in die Tonne getreten. Die Amis, Ernst nehmen? Obwohl, mit den Megatonnen voll Argumenten, im Anschlag. Dann so Naiv? Es sieht so aus als ob Wir so ziemlich am Arxxx sind.

    Die “unfreiwillige” Selbstkontrolle, ist die Schere im Kopf des Journalisten. Wer nicht nach Mainstream schreibt, kommt nicht mehr an die Coolen Interviews. Muss sich also was Einfallen lassen, um durch die Zeit zu kommen.
    Wir leben immer noch in einer Gesellschaft in der, ohne Einkommen, kein Auskommen ist. Die Bank, Supermarkt oder der Vermieter wollen auch einen Gegenwert haben.
    Soviel zur Meinungsfreiheit.
    WTF? Wie weit will man sich bücken?
    <8*)

  4. Trebon am März 3rd, 2021 6:25 am

    Irgendein Irrer m/w/d/a-z hat irgendeine idiotische Bemerkung abgelassen, und?

    Sehe nur das ihr euch an becknackten orientiert. Wer den Medienabschaum konsumiert schaufelt sich sein eigenes Grab. Selber Schuld wenn ihr das erbrochene von Darmparasiten goutiert, lasse ich nicht in meine Nähe.

  5. bentux am März 3rd, 2021 9:48 am

    Im Prinzip hast Du Recht. Aber da ist sowas wie Sun Tzu. Das Zeugs schwappt in das Betriebsleben.
    Soll heißen, es kann noch so Schwachsinnig oder Irre sein, es gibt immer Apostel.
    Man Orientiert sich nicht daran, sondern bereitet sich auf die nächste Welle vor. Es gibt kaum ein Entkommen.
    Manchmal habe Ich das Gefühl. Ich bin zu Alt für diese…
    <8*)

  6. ... der Trittbrettschreiber am März 3rd, 2021 10:02 am

    Ich hatte mich schon kurz nach meiner Einschulung neben demokratisitschen, kaugummistischen, schultischbekritzelistischen und pausenbrottauschistischen Weltanschaungsansätzen für den paritätsichen Rassismus in der Bildung entschieden. Grund dafür war unser blassweißer Mathematiklehrer, der, ohne seine Lehrkörper immanenten weiblichen Anteile gendernd zur Geltung zu bringen, nicht davon abzubringen war, dass die Addition von zwei ganzen Zahlen eine ganze Zahl ergibt. Den Beweis für die 4 als das Ergebnis von 2+2 blieb er jedoch trotz wiederholter Nachfrage seitens seines gezwungenermaßen ihm zugewandten Publikums schuldig.

    Erst in diesen Tagen, tief unten im Keller kann ich schon am Gewicht des Bierkastens fühlen, ob mir während dieser Erfrischungssession noch ein oder gar zwei JEVER zur Verfügung stehen (bzw. liegen, dei dem Öxlegrad) werden….

  7. Godwin am März 3rd, 2021 10:09 am

    m/w/d/a
    männlich weiß deutsch arisch?

  8. flurdab am März 4th, 2021 11:32 am
  9. Huhu am März 4th, 2021 10:01 pm

    Noch ein schönes Bonmot: Der bekannte Hetzer und Aufwiegler Wolfnag Thierse, wir kennen ihn ja eigentlich nur mit dem Rohrstock in der Hand, Schaum vor dem Mund und einem Puls von 180, bietet der SPD seinen Rücktritt an … weil ein paar GenossIxen seine in einem FAZ-Artikel geäußerten Bedenken gegen die Identitätspolitik nicht passen … na Hauptsache in der Partei des Größten Anzunehmenden Rückgrats ist alles schön mit Sternchen versehen.

    https://www.tagesspiegel.de/politik/debatte-um-queerness-thierse-stellt-in-brief-an-spd-chefin-esken-seinen-parteiaustritt-zur-debatte/26968480.html

Schreibe einen Kommentar