Am Gesäß

bomelino
Credits: Bomelino

Was gibt es heute? Das Gesundheitssystem ist am Gesäß: “Nur ein Labortest bietet Sicherheit – doch obwohl Krankenkassen die Finanzierung zugesagt haben, sind sie bislang vielerorts kaum verfügbar. In Berlin führen etwa die an einigen Kliniken eingerichteten Testzentren jeden Tag nur einige dutzend bis wenige hundert Tests durch. Und das auch nicht bei allen Patienten. Teils werden Erkrankte nicht getestet, wenn sie nicht in Risikogebieten und nicht in Kontakt mit einem sicher infizierten Menschen waren.”

Bitte hört auf, mir Zahlen zu nennen, wieviel Menschen infiziert seien.

Zum Thema gibt es einen Aufruf der Pflegekräfte:
Pflege(-fach)kräfte sind ein wertvolles Gut, dass es nun zu schützen und zu schätzen gilt!
Schade, dass diese Wahrheit noch nicht bei allen durchgedrungen ist, ist (man hatte sich wohl an die devote Haltung der Pflege gewöhnt).
Nur in diesem Kontext ist eine offensichtlich mit dem Sozialministerium Baden-Württemberg abgestimmte Mitteilung der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft e.V. zu verstehen, die gestern Abend an die Pflegeeinrichtungen in diesem Land ging:
Man bemühe sich Schutzmaterial zu besorgen, aber die Verteilung müsste organisiert werden und man wisse auch nicht, wann es überhaupt vorhanden ist, und falls keines mehr organisierbar ist, sollen wir einfach ohne Schutz weiterarbeiten.
Sie werden jetzt vielleicht verwundert sein, aber genau so geht es nicht!”

Ich bin nicht verwundert. Mal sehen, ob die jemals ein bisschen militanter werden und merken, dass das System kein Bug ist, sondern ein Feature.

And now for something completely different.

bomelino
En noir et blanc … une photo de Leonard Misonne, dans la gare de Namur, en Belgique, en 1938 … Atmosphère, atmosphère … Credits: Lumière de l’Atelier

Auf Fratzenbuch gibt es mehr – eine ganz wunderbare Kollektion: “En noir et blanc…”

Kommentare

15 Kommentare zu “Am Gesäß”

  1. Frager am März 15th, 2020 6:26 pm

    Naja Burks, ansonsten drängelst du dich an jedem Buffet nach vorne, um anderen deine (achso kluge) Meinung zu erzählen.

    Außer ein paar hämischen Cartoons kommt aber jetzt nichts mehr von dir. Was ist mit den abgeschafften Bürgerrechtler? Schreib doch mal was darüber. Wenn du jetzt eine Feier mit 50 Leuten machen willst, musst du eine Erlaubnis beantragen… Kommt aber jetzt nichts mehr von dir. Warum wundert mich das nicht?

  2. admin am März 15th, 2020 7:16 pm

    Ich habe gerade 3 12-stündige Nachtschichten, da komm ich nicht viel zum Bloggen.

  3. Roman Bardet am März 15th, 2020 7:22 pm

    Ich mußte heute auch arbeiten und konnte mir das Treiben auf der Erde aus der Luft ansehen.

    Die Leute schert Corona einen Dreck!

    Heute am Sonntag waren sie alle unterwegs mit Fahrrad, Kind und Kegel. Die Grillwiesen voll, Biergärten voll. Selbst die Senioren ab 60 mit ihren Elektrofahrrädern massig unterwegs , alle gut gelaunt wie im Urlaub. Für was schließen wir Kitas und Schulen und schicken die Leute ins Homeoffice???

    Der Härtefall kam aber erste heute Abend i
    n der U-Bahn. Kurz vor Ausstieg am Bahnhof zieht eine Frau ein schon nasses Taschentuch aus der Jacke, schnaubt nochmal mit beiden Händen rein und steckt es zurück in die Jacke. Der Zug hält und sie greift direkt an die Haltestange…ich hätte ihr am Liebsten direkt eine …auch abseits vom jetzigen Virus absolut ekelig und asozial!!!

  4. Roman Bardet am März 15th, 2020 7:26 pm

    admin am März 15th, 2020 7:16 pm

    Ich habe gerade 3 12-stündige Nachtschichten, da komm ich nicht viel zum Bloggen.

    Das ist eine faule Ausrede. Auch die Fussballwelt will was von Ihnen hören. Erst am Freitag Abend in der ARD eine 40 minütige Sondersendung zur Situation in der Bundesliga. Leiden Sie da nicht mit, wenn Spieler zu Hause trainieren müssen oder gar nicht trainieren können?

  5. Roman Bardet am März 15th, 2020 7:29 pm

    Übrigens ein tolles Foto im Artikel. Da bekomme ich eine böse Vorahnung. Wird es so auf dem Stuttgarter oder Düsseldorfer Bahnhof aussehen, wen das Kalifat in 50 oder 60 Jahren ausgerufen wird? Überall gekreuzigte Ungläubige …

  6. Godwin am März 15th, 2020 7:58 pm

    zur Zeit kann man sich ja entspannt zurücklehnen und die sog. Natur des Menschen beobachten und studieren:

    der eine Teil verfällt in Hysterie, kauft was der Dispo-Kredikt hergibt, macht aus jeder Halbinfo ein Gerücht auf Whatsapp und verfängt sich in Fake-News und Verschwörungstheorien.
    Der andere Teil ist von dem ganzen Hype (und seinen hysterischen Mitmenschen) angewidert, versucht den Alltag aufrecht zu erhalten und verfällt ebenfalls in Verschwörungstheorien (allerdings in andere).

    nach diversen Gesprächen in den letzten Tagen kommen mir da ein paar Dinge in den Sinn.

    Zunächst die grundlegende Frage Ciceros: Cui bono?
    Mir kam Cory Morningstar in den Sinn. Sie hatte zu Beginn des Friday-4-no-Future-Hypes auf Seilschaften und Kooperationen größerer Unternehmen und sog. NGOs hingewiesen. In diesem Zusammenhang wies sie auf eine Strategie hin, einen “Emergency Mode” herzustellen, um die Bevölkerung in die richtige Richtung zu lenken und gleichzeitig bei Laune zu halten.

    Ich seh das hier irgendwie auch – die Puzzleteile passen zumindest rstmal zusammen. aber es kommt noch kein Bild raus.

    ZUUUUUFällig wurde ja gerade erst das “Notfallkochbuch” veröffentlicht. Ein Schelm wer da 1+1 addieren will…

    der Kapitalismus ist aber in der Krise und sucht einen Weg zur neuen Stufenleiter.
    bei dem Spiel will natürlich keiner, der irgendwie mitmischen kann, verlieren.
    also werden Verantwortung und Kosten nach unten deligiert.
    Das durchwinken der GEZ-Erhöhung wird wohl das kleinste Übel sein…
    Im Zuge des “Notfalls” kann man mal eben verbriefte Freiheitsrechte außer Kraft setzen – Versammlungsverbot, Ausgangssperre, Grenzen wieder dicht… Wer fragt da schon noch?
    was jedenfalls einmal abgeschafft wurde, wird so schnell nicht wieder freiwillig eingeführt.
    da stellens ich im Zuge der Thüringen-Posse alle Parteien verbal gegen den Faschismus der AFD und opfern die Freiheit im nächsten Moment freiwillig selber und eröffnen den Weg in eine andere Form des Faschismus…

    das ganze wirkt wie eine Manöver-Übung. man darf sich fragen, auf welche Katastrophen wie vorbereitet werden sollen?

    aber alles zu machen, die Leute zu Hause einsperren, nur noch mit TV-Propaganda vollstrahlen – das gab’s nicht mal bei Honnecker.
    und in 9 Monaten gibt’s wieder Krise, weil so viele Babys kommen…

  7. Messdiener am März 15th, 2020 8:36 pm
  8. Martin Däniken am März 16th, 2020 3:11 am

    Hach gottchen..passt wieder alles zusammen…
    Krisenkochbuch aha…Virus siehts und denkt sich,jetzt aber muss ich wohl…aha..oder diedie den saubren Corona auffe Menschheit losgelassen hamm…aha..
    NEEEHHHEEE,es gibt eine Verschwörung des unterbezahlten,unterbesetzten,unterbewerteten,
    unter aller sau ausgestatteten medizinischen Personal,die haben den Virus in ihrer ausgiebigen Freizeit zusammengefummelt…
    Merrken da einige noch was in ihren Blitzbirnen oder sind da alle Zellen schon zombiefiziert…
    Man muss sich jetzt darauf prüfen,
    ob man einigermaßen wissenschaftlich korrekt denken will und
    die daraus resultierenden notwendigen Handluungen durchführen kann!
    Und Verschwörungstheorien betrachte ich bestenfalls als niedlichen Zeitvertreib,schlimmstenfalls als böses Ablenkungsmanöver oder üblen Fall von Selbstinszenierung.
    Wobei letztere Fälle nötige Kräfte unnötig ablenken oder verschwenden können/ werden!
    Die Pandemie erstmal bewältigen,draus lernen und dann mit VTs süielen,ok!

  9. ... der Trittbrettschreiber am März 16th, 2020 8:56 am

    irgendwas geht hier ab…?

    https://www.youtube.com/watch?v=KrTI9rJLAP8

    ‘sch wörs !

  10. flurdab am März 16th, 2020 10:39 am

    Wir wisssen ja wer Patient 0 ist und warum die Alte immer dieses Zittern hatte.
    Als Empfehlung für die Leser über 60, es gibt eine Schutzimpfung gegen Pneumokokken, das sind die, die die Lungenentzündung entzünden.
    Also vielleicht nochmal beim Hausartzt anrufen, ab 60 Lenzen übernimmt die Versicherung die Kosten.
    Kostenübernahme ansonsten nur bei Chronikern.
    Grippeschutzimpfung ist übrigens auch keine schlechte Idee.
    Man kann nun aber den Vorteil des Förderalismus beobachten. Da wird Verantwortung derart zersplittert das sie niemand mehr übernehmen muss, warum leisten wir uns eigentlich einen Bundesgesundheitsminister wenn der sich nur die Falten aus dem Sack klopft, und im Ernstfall auf die Länder verweist?
    Haha, die Grenzen werden geschlossen.
    Als ob das noch was nützt.
    Vor 5 Jahren hieß es doch das dies unmöglich ist, und jetzt soll das gehen?
    Entweder Sie haben vor 5 Jahren gelogen oder eben jetzt.
    Ich messe mehrmals am Tag meine Temperatur, wenn die sich erhöht weiß ich zumindest das da etwas ist und ich kann mich emotional vorbereiten.
    Am geilsten sind wieder mal die Klerikalen. Machen die Tempel zu. Auch die Moslems.
    Soweit reicht also die Gottesgläubigkeit, wäre ich Gott, ich wäre verstimmt.

  11. flurdab am März 16th, 2020 11:52 am

    Ein Moralisches Dilemma.
    Jetzt heißt es also das Kinder “Virenschleudern” sind, die heimtückisch die Alten infizieren.
    Kontakte sollen unterlassen werden.
    Aber haben wir nicht auch im Rahmen des Future for Future- Klamauks die Forderung gehört auf Kinder zu verzichten, wegen der Umwelt?
    Das lässt mich ratlos zurück.
    Soll man nun Kinder aus purem Selbstschutz und um die Umwelt zu retten eventuell …?
    In meiner Wohnstadt gibt es nun auch noch sehr viele Kinder mit Abschiebe- Optik, was nun, ich will ja keinen Applaus von der falschen Seite.
    Schütz die Verwendung von Gendersternchen und Binnen I vor der Ansteckung?
    Bisher scheint der Virus überpropotional viele Männer ins Grab gezwungen zu haben.
    Was ist mit den anderen 62 Geschlechtern?
    Sind die auch betroffen. Kann man durch geschicktes Neubestimmten der eigenen Sexualität dem Virus ein Schnippchen schlagen?
    So viele Fragen und kein moralischer Leitfaden.
    Aber Hand- Desi im Krankenhaus klauen.

  12. Crazy Eddie am März 16th, 2020 4:20 pm

    Hätten wir eine kommunistische Regierung in Deutschland, wäre von Corona überhaupt keine Rede hierzulande. Mit Sicherheit!

  13. admin am März 16th, 2020 6:34 pm

    Genau! Seuchen würden einfach verboten!

  14. postgeschichtler am März 16th, 2020 7:20 pm

    Die Fotos auf Facebook sind die Wucht, das gibt’s so wohl nur in Schwarz-Weiß…

    Danke für den Link!

  15. Godwin am März 16th, 2020 8:11 pm

    das aktuelle Gehabe ist irgendwie so

Schreibe einen Kommentar