Fuck this and the race-faking academic

burks
Credits: Samira, wurde mir soeben aus Kopenhagen zugeschickt.

Heute nur Belangloses, während ich Candy Dulfer zuhöre.

Böhmermann! Die Syntax von “fuck you!” ist weder “fick dich”! noch “fuck yourself” (letzteres ist eine Lehnrückübersetzung der falschen deutschen Übersetzung “fick dich!”), sondern – syntaktisch notwendige Satzteile auslassend – “man ficke dich!”, wie in “fuck this fucking rifle, it’s jammed again”. Im letzteren Fall ist theoretisch auch ein Imperativ/Optativ der 2. Person möglich. Si quis negat hæc vera esse, anathema sit.

küchekäsekuchen

– Neu erlernt und ausprobiert: Sauer-Scharf-Suppe und Käsekuchen. Wo kommt das Saure und Süße in der Suppe her? Lesen hier chinesische Großmütter mit? 中国祖母在这里读书吗? Meine Suppe schmeckt zwar gut, könnte aber etwas pikanter sein. Mehr Essig? (Ich habe Reisessig genommen.) Mehr Zucker?

Ich habe auch meine handmade Currywurst-Sauce neu gemixt, weil ich plane, alsbald ein paar Bratwürste zu verzehren. Die Küche sieht sah aus wie ein Schlachtfeld.

– Erneute Disqualifikation bei der Opferolympiade: “The rise of the race-faking academic
Another white academic, who was pretending to be black, has resigned.” Yeah! Mehr davon!

laptop

Da läuft gerade Lucky Backup. Ich wurde daran schmerzhaft erinnert, weil mein Hauptrechner sich heute plötzlich weigerte, die Monitorauflösung aufzuführen, sondern bei jämmerlichen 1024×768 Pixel steckenblieb, statt mir die gewohnten 1920×1080 Pixel zu zeigen. Ich musste wie gewohnt kryptische Foren-Beiträge durchforsten, hatte plötzlich unzählige Festplatten, fuhrwerkte mit Herzklopfen mit gedit im dev-Verzeichnis herum und kam mit Nautilus eigentlich nirgendwo mehr hin außer in mein Home-Verzeichnis, noch nicht einmal, wenn ich zum Erschrecken der Terminals den Dateimanager mit sudo aufrief. Das ergab alles keinen Sinn. Das Problem hat sich mit autoremove halbwegs lösen lassen, zumindest spinnt der XServer nicht mehr.

Ich wünsche jetzt eine gute Nacht. Wenn ihr noch einen guten Film sehen wollte: Training Day mit Denzel Washington in Höchstform (…stealing scene after scene as he utters gritty dialogue and glares into the camera). Natürlich im Original mit Untertiteln! Die Dialoge sind großartig.

image_pdfimage_print

Kommentare

8 Kommentare zu “Fuck this and the race-faking academic”

  1. takeshi am September 20th, 2020 8:05 am

    “…und kam mit Nautilus eigentlich nirgendwo mehr hin außer in mein Home-Verzeichnis, noch nicht einmal, wenn ich zum Erschrecken der Terminals den Dateimanager mit sudo aufrief.”

    Nautilus ist zwar als Standard-Dateimanager unter Ubuntu automatisch installiert, aber zum effektiven Arbeiten nicht mehr die erste Wahl, weil er im Lauf der Jahre im Funktionsumfang immer mehr beschnitten wurde.

    Ich empfehle einen Zweifenster-Dateimanager wie Krusader oder den Double Commander, die beide ein Vielfaches an Funktionen unterstützen.
    Ich selbst arbeite seit 10 Jahren mit dem Gnome Commander, der aber aktuell noch nicht unter Ubuntu 20.04 funktioniert, weshalb ich zu Testzwecken auf die zwei vorgenannten ausgewichen bin, ohne mich aktuell für einen von beiden entschieden zu haben.
    Aber komplett ohne Zwei-Fenster-Technik, die früher auch mal im Nautilus integriert und einfach über F3 aufzurufen war(!), ist ein effektives Arbeiten umständlicher und zeitaufwändiger.

    Teste mal den Krusader oder den Double Commander, wenn du Zeit und Lust dazu hast. Nach einer Weile möchte man das Arbeiten mit einem erheblich besser als Nautilus ausgestatteten Dateimanager nicht mehr missen.

  2. bentux am September 20th, 2020 10:41 am

    Backup, I hasse es, liebe es und versuche so wenig wie möglich damit zu tun zu haben. Habe damit auch ein paar nette Geschichten. Aber Ich denke das interessiert hier Keinen. Zu Hause habe Ich https://backuppc.github.io/backuppc/. Ja, Ich will nicht so viel Zeit mit vergeuden. Ich will aber meine Daten nicht verlieren. Laptop Abends ins Netz stöpseln, weil geht schneller und der Server erkennt, das da was zu holen ist. Ist nicht eben so aufgesetzt, aber hat uns so manches mal geholfen. Ok letztes mal hat es mir das NAS gekeult, (da sind die Backups mit drauf). Aber da muss man auch ein Backup für haben. Diese Heliumdisks sind einfach wunderbar. Geht halt nicht ohne Backupstrategie. So ein bisschen Paranoia ist auch nicht verkehrt. Was will man von so einem Aluhut Träger auch anderes erwarten?
    Käsekuchen. :-) Firmenausflug mit bessere Hälfte, zu einem Koch Event von Cheffe eingeladen. So mit Profikoch, sieben Küchen und selber anpacken. Auch wieder 3 Jobs her. Oder auch 7 Jahre. Dieser Job geht auch wieder dem Ende entgegen. … Anyway. Da gab es New York Cheese Cake und Pizza zu machen. https://www.simply-yummy.de/backen/kuchen/new-york-cheesecake Ich weiss das ist wie Eulen nach Athen tragen, für Deutschland. Aber sowas an leckeren Käse/Quark oder was weiss Ich -kuchen…
    https://www.simply-yummy.de/backen/kuchen/new-york-cheesecake hatte Ich noch nicht.
    Ok, die Pizza war nicht so besonders, Boden vorbereitet von New York Pizza? Man wollte sicher gehen das nix schief gehen kann. Ich bevorzuge einen Boden aus Vollkorn Mehl. Schön einfacher Hefeteig. Frisch gemahlen und so. Meine Experimente muss dann meistens nur meine Frau und Ich ertragen. :-)
    Was Du da aufgetischt hast sieht gut aus. Vielleicht die Sojakeimlinge, sollten besser frisch. Beim Türken, Asiaten
    sollte es das auch in Berlin geben. Weil die Haltbarmacher sind meistens selbst sauer. Da ziehe Ich deutschen Rotwein, Essig (haben Wir wirklich die Auswahl) vor. Bei Chinesisch, nach Möglichkeit, nix aus der Dose oder Glas. Kann einem so ziemlich das Gericht verderben. Ausnahmen sind Mais oder Tomatenmark. ;*) Muss Ich nur an die Bambus-sprossen, aus der Dose, denken (hat mir ziemlich das Gericht verhagelt). Besser weglassen und irgendein Gemüse der Saison aus der Gegend verwenden.

  3. admin am September 20th, 2020 11:04 am

    @bentux, ich habe immer noch den Gnome Commander in Reserve, auch weil der mich an den Norton Commander erinnert.

  4. flurdab am September 20th, 2020 11:19 am

    Zur chinesischen Sauer- Scharf- Suppe:

    Es fehlt der Sternanis! (mit dem Gemüse anschwitzen)
    Statt Tomatem “Ketchup” Hoi Sin Sauce nehmen.
    (Ist näher am Original. Ketchup ist die Bezeichnung für eine Würzsoße die in China entwickelt wurde bevor die Kinesen überhaupt von der Existens der Tomate wussten. Chinesische Küche ist quasi Tomatefrei.)
    Andicken mit Stärke, bevorzugt Reis- oder Tapiokastärke.
    Sesamöl als “Topping” ist immer geröstet!
    Vergess vegetarisch und nehme halb Rinderbrühe, halb Gemüsebrühe.

    Grüße

  5. flurdab am September 20th, 2020 11:30 am

    Die bei uns gehandelten “Sojakeime” haben ja nichts mit Soja zu tun, sondern sind gekeimte Mungobohnen.
    Kann man selber machen, leider mit 3- 4 Tagen Vorlauf. Gut geeignet sind Erdnussbuttergläser mit Plasteschraubverschluss, in den man zu Hälfte kleine Löcher bohrt.
    Mungobohnen und holländische Erdnussbutter findet man beim Asiaten.
    Bei exotischen Gemüsen aus Konserven kann das Überbrühen mit heißem Wasser nützlich sein.

    Grüße

  6. takeshi am September 20th, 2020 11:33 am

    Leider funktioniert der GC unter 20.04 aktuell nicht. Jedenfalls bis der/die Entwickler da mal Hand anlegen.
    Deswegen der Tipp mit Krusader oder Double Commander.

  7. admin am September 20th, 2020 12:18 pm

    Habe mir jetzt auf beide Linux-Rechner den Krusader gespielt, bin sehr zufrieden, außer dass ich das Icon auf dem Desktop nicht im Original hinkriege. Der Mint-Rechner (Nr. 3) braucht nichts, da funktioniert immer alles.

  8. Stephan Fleischhauer am September 20th, 2020 9:38 pm

    ‘fick dich’ wäre doch keine falsche Übersetzung. Der Imperativ richtet sich dann an eine imaginäre Person, genau wie in ‘fuck you’.

Schreibe einen Kommentar