Turk Stream, revisited

turkstream

Ich hatte hier am 20.11.2018 und am 31.03.2016 ausführlich über die ökonomischen Interessen gebloggt, die bei den kriegerischen Konflikten im nahen und mittleren Osten eine Rolle spielen. (Und kommt mir nicht wieder mit der Wasserfrage.)

Es zeigt sich: Der damalige „Streit“ zwischen der russischen und der türkischen Regierung war nur temporär, da es um ökonomische Interessen geht – und hierbei kann es sich Erdogan gar nicht leisten, die Russen endgültig zu verprellen. Heute wurde Turk Stream von beiden Präsidenten offiziell eröffnet.

pipelines

Jens Berger 2010: „Die Türkei will künftig zum größten Energiehub der Welt werden. Dies geht natürlich nur, wenn man mit Iran und vor allem mit Russland kooperiert.“

By the way: Staaten, Nationen (Deutschland hat derer fünf) oder gar Völker, was auch immer das sein soll, haben keine Interessen. Nur Klassen haben Interessen. Und die können sich widersprechen oder sind temporärer Natur. Just saying.

Kommentare

10 Kommentare zu “Turk Stream, revisited”

  1. Thomas am Januar 9th, 2020 11:50 am

    Wasser? Wen interessiert Wasser???
    Okay, einen Großteil der Weltbevölkerung vielleicht. Aber der interssiert doch auch keinen… jedenfalls keinen, der an den Hebeln der „Macht“ steht.
    Da geht es einzig und allein um Öl und Gas und Profit.

  2. Martin Däniken am Januar 9th, 2020 1:44 pm

    „Es wird eh nur mit Wasser gekocht“!“
    z.B.Nudeln
    ansonsten ist Wasser nass und lässt einen nur im Regen stehen…
    Es ist gut, wenn man das Wasser aussenvor lässt!
    Und man kann es für Single Malt verwenden…
    betrifft wieder mal eine Minderheit…
    die wirklich Wasser braucht…oder?!

  3. ... der Trittbrettschreiber am Januar 9th, 2020 2:54 pm

    @ Martin Däniken
    Wer Wasser sagt, muss auch hopfen, denn ohne Hopfnung ist auch Pandoras Doseninhalt weniger antörnend – mich würde ein APO-THEKEN (gähn..) pflichtiges Whisky-Granulat als Tagesportion interessieren, denn das Instant-JEVER 2GO ist nur für echte Skipper auf dem Meer der verlorenen Schäume.

  4. Godwin am Januar 9th, 2020 10:12 pm

    Nur Individuen haben Interessen.
    Wenn die sich ähneln oder gar gleich sind, kann man die statistisch zu einer (Merkmals-)Klasse zusammenfassen…
    wenn man eben statt Interessen irgendwas anderes x-beliebiges hernimmt, kann man halt Völker konstruieren…
    es ist doch alles so beliebig

  5. flurdab am Januar 9th, 2020 11:00 pm

    Nur keine falschen Hoffnungen machen.
    Nach ÖL und Erdgas kommt in der Verwertungskette ganz bestimmt Wasser. Nestlè ist ja schon gut dabei mit ihrem Pur Life, wobei hier ja auch wieder der Rattenschwanz der Shareholder und ihr Einfluß besteht. BlckRock, Blackstone etc…
    Wenn bei uns das Grundwasser dank Massenmast für den Export erstmal so richtig versaut ist, werden auch hier die „guten“ Wasservorkommen privatisiert.
    In Vittel karrt die Gemeinde Trinkwasser aus einem Nachbarort heran weil das Grundwasser von Nestlè in Flaschen abgefüllt wird.
    Link geht leider zum Lokus.
    https://tinyurl.com/s37a6db

  6. ... der Trittbrettschreiber am Januar 10th, 2020 8:04 am

    @flurdab

    ja, ein wichtiges Zukunfts(?)-Fass ist dass – vor sauberer Atemluft in Spa-Farmen vielleicht oder auch aus Flaschen.

  7. Martin Däniken am Januar 10th, 2020 11:14 am

    Aber vielleicht sollten wir uns auf eine Wassserbewahrungskultur/-religion
    wie bei den Fremen auf dem Wüstenplanet oder wie den Marsianern in „Fremder in einer fremden Welt“ vorbereiten….

  8. Serdar Günes am Januar 10th, 2020 11:20 am

    „(Deutschland hat derer fünf)“
    Link geht ins Leere

  9. admin am Januar 10th, 2020 11:34 am

    Link ist repariert.

  10. ... der Trittbrettschreiber am Januar 10th, 2020 2:35 pm

    „Deutschland hat derer fünf“

    Also ich bin mittlerweile vom eher linksorientiert antirassistischenvölkischnationalenminderheitendiskriminierungstrend so dermaßen dauerdurchgeprügelt, dass ich demütigst auf diesen ganzen Quatsch verzichten kann und angesichts des globalen Zusammenbalgens nur noch von ruhig auch genderneutralen Menschen sprechen möchte – Euch zuliebe gern auch in Klassen eingeteilt, damit es wenigstens noch etwas zu maulen gibt.
    Ansonsten sind alle in einer auch trinkbaren Flüssigkeit entstanden, wie ja bekannt.

Schreibe einen Kommentar