Rätsel für Ornithologen

Guyana Zoological ParkGuyana Zoological Park

Guyana Zoological Park, Georgetown, 1982. Ich habe mir nicht aufgeschrieben, welche Vögel das sind – beide sehen wie Geier aus. Da müssen Ornithologen ran!

Kommentare

10 Kommentare zu “Rätsel für Ornithologen”

  1. Usul am Juni 17th, 2019 7:24 pm

    Hi, bin zwar kein Ornithologe, aber das rechte, schwarzweiße Tierchen sieht sehr nach einer Harpyie aus.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Harpyie_(Vogel)

    Vorkommen passt auch gut mit dem Ort der Fotografie zusammen. Auch mal die Google Bildersuche fragen, die sehen zum Teil ziemlich verschieden aus, das erste Bild in der Wikipedia ist da vielleicht etwas irreführend.

  2. Uwe am Juni 17th, 2019 7:32 pm

    Der Vogel auf der linken Seite ist ein Königsgeier.

    https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6nigsgeier

    Der rechte ist, wie Usul korrekt identifizierte, eine Harpyie.

  3. flurdab am Juni 17th, 2019 8:24 pm

    Der linke ist ein Königsgeier und der rechte scheint eine Harpyie zu sein.
    Aber vielleicht sind die gefühlt auch ganz was anderes. Man weiß ja nicht wie weit sich die Genderistis bereits in die Fauna Südamerikas ausgebreitet hat.

  4. Jim am Juni 17th, 2019 8:26 pm

    Ich bin lediglich Ornithologenbeobachter. Das ist auch eine drollige Spezies, man kann sie gut unterscheiden an ihrem saisonabhängigen bunten Gefieder (Jack Wolfskin, Fjällräven etc.) und den verschieden großen Ferngläsern und Objektiven. Ganz ausgefuchste Exemplare ziehen gar ein Wägelchen mit ihrer ganzen Balzpracht hinter sich her, und ein guter Tag im Naturschutzgebiet war es, wenn man mal ein Pärchen in freier Wildbahn beobachtet. Sehr entspannter Zeitvertreib für gestresste Großstädter und die, die es noch werden wollen.
    Aber Obacht! Manchmal wird man nach einer Weile unfreiwillig zu dem, was man hobbymäßig betrachtet…

  5. Wolf-Dieter Busch am Juni 17th, 2019 10:53 pm

    Von Ornithologie habe ich keinen Dunst, aber das erinnert mich an meinen Kollegen Wolfgang selig, der erzählte, er sei unter die Vegetarier gegangen – mit Ausnahme der Truthähne: die seien so hässlich, die müssten weg.

  6. Messdiener am Juni 18th, 2019 6:49 am

    aus Wikipedia; Lonely Planet schreibt mit Stand März 2010: The garden’s zoo has a large collection of fascinating creatures kept in troublingly small and neglected cages[4] (Übersetzung: Der Zoo des Parks weist eine große Sammlung von faszinierenden Tieren auf, die in besorgniserregend kleinen und vernachlässigten Käfigen gehalten werden).

  7. ... der Trittbrettschreiber am Juni 18th, 2019 8:35 am

    Wie alle Kultur, Wissenschaft und die Arbeit ist auch die Ornithologie das Resultat einer Freud’schen Verschiebung. Eigentlich will man nur das eine. Ornithologen sind aber näher dran, als zum Beispiel eine Architektin von Hochhäusern….

  8. Martin Däniken am Juni 19th, 2019 10:34 am

    Ist Faszinierend eine andere Bezeichnung für HÄSSLICH?!

  9. Jim am Juni 20th, 2019 8:36 pm

    @Martin
    Ich sage „schmeckt interessant“, wenn ich „bäh pfui Teufel“ meine, ich glaube so kann man das auch mit „faszinierend“ auch halten.

  10. Martin Däniken am Juni 24th, 2019 10:35 am

    @Jim: es ist ja die Frage
    „lobe das grausliche Essen der Erbtante „oder nicht-
    „erbe oder erbe nicht?“!
    Bei der Harpyie stellt sich die Erbfrage nicht…
    obwohl eine Kombi aus Erbtante und Harpyie…

Schreibe einen Kommentar