(initramfs): fsck rulez!

initramfs

Manchmal kann einen Linux ganz schön erschrecken. Den Fehler beim Booten hatte ich noch nie. Offenbar ist er bekannt, und das offenbar schon seit fast einem Jahrzehnt. (Gibt es auch bei Mint!)

Interessant, dass eine These für den Fehler ist, es läge an einer Partition von Windows auf derselben Festplatte: „This can occur when you have installed Ubuntu on an NTFS Windows partition and Windows was incorrectly shutdown.“ War es bei mir nicht, bei anderen Usern gelang das auch nicht.

Bei mir half fsck /dev/sda5 und dann unzählige Male yes bei der Frage Fix?

Kommentare

5 Kommentare zu “(initramfs): fsck rulez!”

  1. Ruedi am Juni 12th, 2019 2:33 pm

    fsck -a ?
    .. ohne unzählige Male yes bei der Frage Fix
    .. oder spielt mir die Erinnerung einen Streich?
    Bin nun doch schon 13 Jahre in Rente und habe das meiste von dem Zeugs vergessen.

  2. kikujiro am Juni 12th, 2019 3:40 pm

    Ein ähnliches Boot-Problem hatte ich auch mal, als ich mit dd eine komplette Festplatte kopiert und auf diese Weise mein gesamtes System inklusive Grub auf ein Laptop gespiegelt habe.
    Grub hat das irgendwie nicht ganz so einfach verdaut, aber mit fsck ließ sich das Problem beheben.
    Mit dem Parameter -y vor der Pfadangabe umgeht man übrigens die gefühlten 1000 Fix-Fragen und gibt fsck quasi card blanche zur Reparatur.

  3. Siewurdengelesen am Juni 12th, 2019 4:10 pm

    „This can occur when you have installed Ubuntu on an NTFS Windows partition and Windows was incorrectly shutdown.“

    Üblicherweise tritt das auch auf, wenn unter neueren Windows´ der Schnellstart aktiv ist und Windows daher beim „Herunterfahren“ nur als Image auf die Platte gelegt wird.

    Dabei kommt es z.B. bei einer Parallelinstallation von W7 und W10 zum selben Phänomen, dass W7 meint, beim Hochfahren mit chkdsk die Laufwerke überprüfen zu müssen.

    Ein Abschalten des Schnellstarts/FastBoot in Windows und im UEFI könnte dem Spuk also auch ein Ende machen.

  4. admin am Juni 12th, 2019 5:26 pm

    Ich habe auf der Festplatte nur ein altes Windows 7, das ich nur für den Secondlife-Client und einen Scanner brauche.

  5. Siewurdengelesen am Juni 12th, 2019 5:33 pm

    @admin

    „Ich habe auf der Festplatte nur ein altes Windows 7“

    Liegt das auf besagter /dev/sda5 und ist zufällig der Ruhezustand aktiv?

    Dann schalte diesen ggf. ab oder hänge die Windows-Partition vor dem Herunterfahren von Linux aus. Denn das kann auch Probleme verursachen, unter anderem, wenn dadurch zuviel Plattenplatz beansprucht wird.

Schreibe einen Kommentar