Käuflich

Abgeordnetenwatch: „Als vor einiger Zeit ein vertraulicher Brief der SPD-Schatzmeisterin an eine gesetzliche Krankenkasse öffentlich wurde, war die Blamage groß. In dem Schreiben bat sie ganz offen um eine Spende für den bevorstehenden Wahlkampf – dabei dürfen Parteien von gesetzlichen Krankenkassen gar keine Spenden annehmen. Nach dem Parteiengesetz sind Zahlungen von Körperschaften des öffentlichen Rechts verboten.“

Die Parteispenden im Jahr 2017 sind aufschlussreich.

Kommentare

3 Kommentare zu “Käuflich”

  1. flurdab am Mai 25th, 2019 8:51 am

    Was machen die Parteien eigentlich mit der ganzen Kohle?
    Und warum werden Parteien wie Firmen mit Gewinnmaximierung geführt?
    Demokratie ohne Korruption- undenkbar?

  2. keinkölner am Mai 25th, 2019 10:33 am

    Jeder ist käuflich, nur eine Frage des Preises…

  3. Siewurdengelesen am Mai 25th, 2019 10:57 am

    Und jetzt die Neuigkeiten?

    „Was machen die Parteien eigentlich mit der ganzen Kohle?“

    – Wahlplakate aufhängen?
    – nach Ungarn, Brasilien oder ??? reisen?
    – Stößchen mit überteuertem Krabbelwasser auf der Wahlkampfparty?

    Die Mitgliederbeiträge dürften für dieses optische und anderweitige Versauen der Umwelt nicht ausreichen.

Schreibe einen Kommentar