Zur Oligarchie

„Die Oligarchie verewigt sich nicht durch den beständigen Besitz der Gewalt in derselben Hand, sondern dadurch, daß sie die Gewalt abwechselnd aus ihrer einen Hand fallen läßt, um sie mit ihrer andern aufzufangen.“ (Karl Marx: Aus dem Parlamente [- Die Anträge Roebucks und Bulwers], [„Neue Oder-Zeitung“ Nr. 323 vom 14. Juli 1855], MEW Bd. 11, S. 352)

Kommentare

One Kommentar zu “Zur Oligarchie”

  1. ... der Trittbrettschreiber am März 3rd, 2019 12:23 pm

    Vielleicht könnten Physiker den Energieerhaltungssatz besser und schneller begründen – ohne all diese Opfer der Geschichte?

Schreibe einen Kommentar