Die digitale Enzyklopädie als Kampfinstrument [Update]

Ich verlinke schon seit längerer Zeit fast nie mehr auf das deutschsprachige Wikipedia. Meine Zweifel fingen nicht schon seit der Zeit an, als ich versuchte, den Eintrag zum Nibelungenlied zu verbessern – und an der Ignoranz des mir unbekannten Verantwortlichen scheiterte.

Aktuell heben Fefe und Telepolis etwas zum Thema:. „Wikipedia an der Propagandafront gegen Historiker“.

Kommentare

6 Kommentare zu “Die digitale Enzyklopädie als Kampfinstrument [Update]”

  1. Nichtauchdasnoch am Februar 23rd, 2019 2:21 pm

    Markus Fiedler als „investigativen Journalisten“ zu bezeichen ist indiskutabel:
    „Fiedlers Wikipedia-Kritik ist von etlichen falschen Annahmen gekennzeichnet …“
    https://www.psiram.com/de/index.php/Markus_Fiedler

  2. w3rwolf am Februar 23rd, 2019 3:50 pm

    In diesem Zusammenhang auch noch Psiram als Quelle anzugeben ist eine neue Episode aus: „Der gespielte Witz“.

  3. Nichtauchdasnoch am Februar 23rd, 2019 6:02 pm

    Zum Amüsement haben die noch ein Blog:
    „Markus Fiedler ist gern gesehener Gesprächspartner vieler „alternativer“ Medien, die von uns kritisch hinterfragt werden (von Mainz Free TV über KenFM bis RT Deutsch). In einem früheren Blog haben wir uns schon einmal mit dieser Person beschäftigt.
    Grund dafür ist eine Verhaltensauffälligkeit: Wenn Fiedler etwas unverständlich und rätselhaft erscheint, so versucht er nicht etwa, sich die fehlenden Kenntnisse anzueignen; stattdessen entwirft er sonderbare Theorien über imaginierte Hintergründe und fiktive Geheimbünde… “
    https://blog.psiram.com/2017/05/markus-fiedler-stephan-bartunek-tango-dilettante/

  4. Martin Däniken am Februar 24th, 2019 10:50 am

    M.F. ist kein Freund von „Hanlons Razor“!
    Wie AfDèr oder Reichsbürger und sonstige „spezielle Spezialisten“ der Wahrnehmung und deren Interpretation…

  5. blu_frisbee am Februar 24th, 2019 3:54 pm

    Über die Kartellierung der WP-Autoren gabs auch vor 10 Jahren schon Diskussionen. Da gabs bereits Artikel auf TELEPOLIS.
    Fiedler tut so als wär das was Neues und erklärts als finstere Verschwörung. Und geht damit bei KenFM und Nachdenkseiten hausieren.

    Daß und welche Gruppendynamiken hier am Wirken sind wäre eine eigene organisationssoziologische Arbeit wert. Wie entwickelt sich ein Kartell und kann eine größere Organisation übernehmen. Beispiel auch die Übernahme der Piraten und deren Zerstörung durch die Antideutschen. Oder der GRÜNEN durch Joschka Fischer. Auch die Gelbwesten kriegen ein Prob mit Antisemiten. https://www.taz.de/!5572949/
    Warum fehlt Gruppen die Abwehr gegen Psychopathen?

  6. Struppi am Februar 26th, 2019 9:33 pm

    Psiram ist teilweise eine ganz üble Schmutzplattform, die ihre Anonymität für das diskreditieren von Menschen nutzt.

    In dem Fall wurde z.b. die Anonymität genutzt um auch alles Schlechte, was man über Dirk Pohlmann nicht mehr in die Wikipedia schreiben durfte, findet mna nun dort. Ich bin sicher, dass einige Wikipedia Autoren zumindest einen engen Bezug dorthin haben und dort freier ihre persönlichen Feindschaften oder was immer deren Antrieb ist, ausleben können.

Schreibe einen Kommentar