Das Nibelungenlied

Feudale Identität und epische Form im Nibelungenlied. Untersuchunqen.
Wissenschaftliche Hausarbeit von Burkhard Schröder, Berlin 1979, 148 Seiten, 66,3 MB, pdf)

Kommentare

6 Kommentare zu “Das Nibelungenlied”

  1. Jan-Malte am August 2nd, 2012 4:16 pm

    Gibt es dazu auch einen Kontext? Ich meine zu dem Thema des Blogeintrages?

  2. admin am August 2nd, 2012 6:24 pm

    Nein. :) Nur dass Hegel und Marx vorkommen, und dass es eine marxistische altgermanistische Arbeit ist, die den Text ernst nimmt vgl. 58-62, 105f., 111-114, 116ff, 131f. Würde übrigens mit Höchstnote bewertet….)

  3. yuri am August 3rd, 2012 5:43 am

    Scheisse^3

  4. Die digitale Enzyklopädie als Kampfinstrument : Burks' Blog am Februar 22nd, 2019 5:25 pm

    […] Wikipedia. Meine Zweifel fingen nicht schon seit der Zeit an, als ich versuchte, den Eintrag zum Nibelungenlied zu verbessern – und an der Ignoranz des mir unbekannten Verantwortlichen […]

  5. Keine Panik! Et al und Sprechpuppen. : Burks' Blog am Februar 28th, 2020 7:48 pm

    […] auf: „Fairy tales could be older than you ever imagined“. Das ist aber nicht neu, das Nibelungelied ist nur ein Beispiel. Man muss sich diese oral history aber wie eine Schichttorte vorstellen: Die […]

  6. YASUKE, DAIMOS UND SAMURAI [II] : Burks' Blog am Mai 4th, 2020 10:28 am

    […] Der zentrale (Klassen-)Konflikt im Nibelungenlied thematisiert genau das Problem: Während die eine Fraktion darauf beharrt, dass die Kriegerkaste […]

Schreibe einen Kommentar