Am Rio Apure [Update]

rio apure

Hier ein bisher unveröffentliches Foto aus Venezuela (1998). Wir stehen am linken Ufer des Rio Apure und warten darauf, dass uns jemand auf der anderen Seite sieht und mit einem Boot herüberpaddelt. Das geschah wenig später auch. Der Rio Apure hat dort eine starke Strömung, es ist gar nicht so einfach, ihn ohne Motor zu überqueren.

Die Vorgeschichte: Der Besitzer eine Farm in den Lllanos fand mich nett und beauftragte seine Landarbeiter, mich mit einem Traktor nach Palmarito zu fahren – eine Straße gab es nicht wirklich, und es dauerte fast den ganzen Tag.

[Update] Ich habe noch ein Foto gefunden, wie wir uns mit dem Taktor den Weg bahnen:

rio apure

Kommentare

3 Kommentare zu “Am Rio Apure [Update]”

  1. andreas am Dezember 21st, 2017 9:35 am

    Diese Fahrt wurde lange vorher schon besungen und vor den Gefahren gewarnt:
    https://www.youtube.com/watch?v=8kNwvIEQsg0

  2. Die Ohren der Frösche : Burks' Blog am April 13th, 2020 8:46 pm

    […] Jetzt wollte ich nach Osten zum zum Rio Meta und zum Orinoco. Dorthin verirrt sich so gut wie nie ein Fremder. (Wie ich zum Rio Apure gelangte, habe ich hier vor zwei Jahren beschrieben.) […]

  3. Green Frontier : Burks' Blog am Mai 17th, 2020 3:58 pm

    […] den Rio Beni, Häfen wie Puerto Maldonado oder Riberalta, die kleinen Weiler am Amazonas, die gelbbraunen Wasser der großen […]

Schreibe einen Kommentar