No one seems bothered with 16 Muslim countries where Israelis are banned [Update]

The Muslim Issue: „No one seems bothered with 16 Muslim countries where Israelis are banned“.

Sorry, aber solange das sich nicht geändert hat, sollten jetzt mal einige Leute schlicht das Maul halten. Was ist das für eine erbärmliche Heuchlerei zu akzeptieren, dass Israelis nicht in arabische Länder reisen dürfen, aber jetzt wegen Trumps Entscheidung herumzujammern?

Wie war das noch mit den Karikaturen? Ich kann auch nicht in den Iran reisen, geschweige denn nach Pakistan, Saudi Arabien oder Bangla Desh.

[Update] Hier eine interessante Statistik vom Migration Policy Institute: „U.S. Annual Refugee Resettlement Ceilings and Number of Refugees Admitted, 1980-Present“.

Die National Review (konservativ im US-amerikanischen Sinne) versucht zu erklären, was Trump angeordnet hat (mit Link zum Original):
So, what did Trump do? Did he implement his promised Muslim ban? No, far from it. He backed down dramatically from his campaign promises and instead signed an executive order dominated mainly by moderate refugee restrictions and temporary provisions aimed directly at limiting immigration from jihadist conflict zones.

Obama hatte bereits 2011 ein sechsmonatiges Einreiseverbot für Iraker ausgesprochen, Präsident Carter tat das 1979 für Iraner. So what?

Kommentare

23 Kommentare zu “No one seems bothered with 16 Muslim countries where Israelis are banned [Update]”

  1. Martin Däniken am Januar 30th, 2017 5:01 am

    Aber die Saudis sind coch von Trumps Bann ausgeschlossen…
    Obwohl The donald sie vorher so beschimpft hat!
    Dieser klitzekleine Unterschied zwischen Reden und Handeln,achja seuffz.

  2. Patrix am Januar 30th, 2017 7:24 am

    Ich könnte jetzt drauf hinweisen, dass das amerikanische Einreiseverbot
    – etwas willkürlich erscheint da nicht alle islamischen Länder betroffen sind
    – auch Flüchtlingen die Einreise verbietet, UNO-Konventionen hin oder her
    – auch Menschen mit mehreren Staatsbürgerschaften betrifft

    Aber irgendwie hab ich den Eindruck, dass Du das momentan nicht wahrnehmen willst. Es wird wohl seine Gründe haben.

  3. La Familia Saud am Januar 30th, 2017 7:54 am

    Der Iran soll eines der schönsten und saubersten Länder der Welt mit unglaublicher Gastfreundschaft sein.

    @Martin Däniken:
    Opfer der Massenmedien denken genauso stumpf wie Du. Trump hat eine „Executive Order“ erlassen, welche vorerst Menschen aus sog. Terrorstaaten die Einreise verweigert. Dabei wurden die 7 Terrorstaaten von der Homeland Security schon vor rund einem Jahr unter Obama definiert. Angeblich soll bald eine neue Terrorstaaten-Liste veröffentlicht werden und eine „Weißliste“ von Nicht-Terroristen erstellt werden.

    Nur der Deutsche Staat und deren Führer waren so verblödet Menschen aus mit Terror überzogenen Staaten reinzulassen ohne irgendetwas zu überprüfen, während dieselben Totalüberwachung, Biometrie und all den anderen totalitären Schnickschnack durchsetzten. Die daraus resultierenden „Skandale“ (Mehrfachanträge, importierter Terroristen etc.) haben dem rechten Spektrum enormen Auftrieb gegeben. Dummheit oder gewollt?

  4. andreas am Januar 30th, 2017 9:20 am

    Um es kurz zu machen. Der drecks Siedlungsausbau in Verbindung mit den passenden US-Kabinettsmitgliedern wird eine dritte Intifada provozieren. Iran wird selbstverständlich „bewiesen“ werden die Hamas zu unterstützen und endlich, endlich wird Israel eine seiner Atomwaffen abfeuern oder Tankstützpunkte im Irak oder Syrien nutzen um monströse Scheiße zu bauen. Was Juden betrifft so bestehen, glaube ich, keine Einreisehindernisse was den Iran betrifft.
    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/21668 Die Nummer die der Trump bezüglich der Einreisen in die US of A abzieht ist das allerletzte. Ich warte nur darauf, dass Vermögen von Moslems in den Staaten beschlagnahmt wird. Mit dem Argument Auge um Auge (Israelis dürfen hier und da nicht einreisen, buhuhu, warum das Bohei um Moslems) läßt sich auch die Todesstrafe rechtfertigen.

  5. Hans-Peter Buschheuer am Januar 30th, 2017 11:44 am

    Du bist ahnungslos. Der Bann betrifft ja nicht nur Reisende aus den genannten Ländern, sondern auch Deutsche, die einen Doppelpass besitzen, wie z. B. ca. 70000 iranische Deutsche, die von dem klerikalfaschistischen Schurkenstaat nicht aus der Staatsbürgerschaft entlassen werden. So darf z.B. meine Frau nicht mehr ihre Verwandten in den USA besuchen. Israel stellt sich im übrigen nicht so an. Hier dürfen wir anstandslos einreisen.

  6. XaPi am Januar 30th, 2017 4:14 pm

    @burks: Stimme Dir zu. Allerdings können diejenigen, die jetzt nicht mehr in Gottes Land einreisen dürfen in der Regel auch nichts dafür, dass Israelis nicht nach Syrien reisen dürfen. Insofern kann man deren Ärger schon verstehen. Psychologisch ist es vielleicht auch so, dass wir an die USA andere Maßstäbe anlegen als an Saudi Arabien. Ich bin ja auch noch mit der naiven Vorstellung in den 80ern groß geworden, dass wir im Westen die „Guten“ sind

  7. flatter am Januar 30th, 2017 4:33 pm

    Woher kenne ich diese Argumentationsstruktur:

    1) unterstellen, jemand der b) kritisiert, hätte a) nicht kritisiert.
    2) Dem Kritiker daher das Recht absprechen, b) zu kritisieren?

    Das Ganze am besten noch getragen von einer windschiefen Analogie, die a) und b) gleichsetzt und damit jede sich noch so aufdrängende Differenzierung zu ersticken versucht.

  8. Martin Däniken am Januar 30th, 2017 6:43 pm

    @La Familia Saud:Welcher Staat hat nochmal Öl und ist Wahabitisch und unterstützt den IS???
    Und kauft weltweit am meisten Waffen
    Wird aber von Trump beschimpft aber nicht auf die Bannliste gesetzt?!
    Saudi-Arabien
    Kleiner Tipp:Geflüchtete Syrer flüchteten vor radikalen Islamisten..
    Wer sind hauptsächlich die Opfer des Is?
    Gemässigte Moslems keine Wahabiten!

  9. Peggy am Januar 30th, 2017 7:18 pm
  10. admin am Januar 30th, 2017 7:24 pm

    Ich rede nicht über Trump, sondern über die Leute, die sich JETZT über Trump aufregen.

  11. Martin Däniken am Januar 31st, 2017 8:26 am

    Das Israelis (offiziell) nicht einreisen dürfen wird z.B den Mossad sowas daran hindern,seine Arbeit zutun,boah ey!!!
    Und ich gehe mal ganz dummdreist davon aus das man in Geheimdienstkreisen es ruhig haben möchte und sich gegenseitig über Extremisten und Terroristen informiert…
    Und in muslimischen Ländern sind Diamanten und Edelsteine sehr beliebt-werden glaube ich in Amsterdam geschnitten…
    Offizielle Einreise von Israelis könnte den Stresslevel unnötig erhöhen,oder ;-)

  12. Wolf-Dieter Busch am Januar 31st, 2017 9:16 am

    Lese gerade den Bericht über irgend eine Scheißegal-Talkshow, in der Lafontaine Trump dafür lobt, dass er nicht Männchen vor der Wallstreet macht. True spoken.

    Trump ist ein – hoch-individueller – Gauner. Er greift seine Knete ab, und zwar unabhängig von der Gauner-Infrastruktur der Staaten. Darum ist er dieser nicht verpflichtet. Das gibt Scherben.

    Genau diese Scherben sind eine Chance. Zum Guten? Zum Schlechten? Abwarten.

    @flatter – Burks Argumentationsstruktur ist korrekt.

  13. Wolf-Dieter Busch am Januar 31st, 2017 9:25 am

    Nachtrag, „Scheißegal-Talkshow“ ist natürlich ein Pleonasmus. Alle Talkshows sind scheißegal. Denn die Moderation ist nicht auf Information oder Argumente optimiert, sondern auf Unterhaltung.

  14. andreas am Januar 31st, 2017 11:10 am

    Ich erinnere mich nicht wann ich mich nicht über Mr.Orange aufgeregt hätte und bin damit auch nicht allein. Ich pfeif darauf mit meinen Kommentaren recht zu behalten, wäre gerne der vertrottelte Spinner der Leserschaft.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/sicherheitsrat-usa-iran-raketentest-israel-sanktionen

    http://time.com/4645442/gorbachev-putin-trump/

  15. flatter am Januar 31st, 2017 2:13 pm

    @Wolf-Dieter Busch: Sollte Logik einmal eine Frage des Geschmacks werden, darfst du dich in die Jury wählen lassen. Ich mag Kommentare überhaupt nicht, die andere bewerten; schon generell nicht, und erst gar nicht, wenn sie nicht einmal den Versuch eines Arguments beinhalten.

  16. La Familia Saud am Januar 31st, 2017 4:29 pm

    @Martin Däniken:

    Trump hat kein Land auf die „Bannliste“ per Executive Order gesetzt. Das waren alles Staaten von einer ~11 Monate alte Terrorstaaten-Liste der Homeland-Security. Dieser von Heute-auf-Morgen-Grenzschließung ist auch logisch, weil Terror- Islamisten nicht noch z.B. eine Woche Zeit für die Einreise geben wollte.

    Natürlich unterscheidet sich Saudi-Arabien moralisch wie gesetzlich nicht mal vom IS. Doch dieser „Trump“ läßt zu Terrorstaaten erstmal eine neue Untersuchung durchführen, bevor eine neue „Bannliste“ in naher Zukunft veröffentlicht wird. Abwarten ob Deutschland drauf steht :).

    Man muß Trump -schon optisch- nicht mögen, doch bis jetzt versucht dieser nur gemachte Wahlversprechen per Dekrete schnell real werden zu lassen. Viele Versprechen wie die Mexiko-Mauer sind schlecht, jedoch hat dieser alles vorher angekündigt. Das macht ihn seriöser als andere. Mit Clinton an der Macht wäre momentan das Tagesthema der „neue kalte Krieg gegen Russland“. Für Europa ist Trump die bessere Wahl gewesen.

    Man kann auch wie im Bilderbuch die Gleichschaltung der Medien erkennen – genauso stumpf wir Trump. Jeder Furz wird zum Giftgasalarm und jedes Händchenhalten zur Krankheit. Unglaublich, womit die heutigen Journalisten Geld verdienen. Vor Jahrzehnten hätte der Klatsch nicht mal für die BiLD getaugt.

  17. admin am Januar 31st, 2017 4:40 pm

    Full ack

  18. Wolf-Dieter Busch am Januar 31st, 2017 6:15 pm

    @flatter – contenance, mon cher!

  19. Paul am Februar 1st, 2017 3:20 pm

    „Dieser von Heute-auf-Morgen-Grenzschließung ist auch logisch, weil Terror- Islamisten nicht noch z.B. eine Woche Zeit für die Einreise geben wollte.“

    Dieser Punkt schon einmal trifft nicht zu. Man braucht sehr lange, um ein Visum zu erhalten, und sehr lange, um als vom resettlement-Programm ausgewähler und überprüfter Flüchtling die Erlaubnis zur Einreise zu erhalten, wirklich Monate. Das heißt, die einzigen, auf die diese Begründung zutrifft, sind Menschen, die bereits ein Visum hatten, oder eine Greencard, oder einen zweiten Pass eines Landes aus der 1. Welt, sodass sie recht spontan in die USA einreisen können.

    Gut, vielleicht gab es wirklich ein paar Terroristen, die monate- bis jahrelang die US-Behörden an der Nase herumgeführt haben, sich endlich ihr Visum erschlichen haben, und dann noch in der Lage gewesen wären, ihren Einreisetermin spontan wegen einer angekündigten Grenzschließung nach vorne zu verschieben. Kann ich mir aber nicht vorstellen.

    Es hätte viele Möglichkeiten gegeben, Immigration aus diesen Ländern zu minimieren – eben weil die Immigration bereits so extrem streng reguliert ist (Auswahlverfahren für Flüchtlinge sind, auch wenn Trump das Gegenteil behauptet, sehr streng und dauern so lange, gerade weil die Flüchtlinge (auch von Geheimdiensten) gründlich überprüft werden. Von Visas ganz zu schweigen.) Trumps Entscheidung war aber absichtlich so formuliert, dass auch viele, die bereits in den USA leben und arbeiten, oder die etwa in den Kriegsgebieten mit dem US-Militär zusammengearbeitet haben, oder Geschäftsleute, oder Leute mit Doppelpass aus der 1. Welt, oder Flüchtlinge, die bereits seit Monaten geprüft wurden, usw.usf. mit unter die Räder geraten. Der Sinn von Trumps Anweisung war es gerade, laut die Botschaft zu verkünden, dass eben nicht normale Mittel angewandt werden, sondern notfalls auch gegen das Recht verstoßen werden soll, und das die Rechte von nicht-Staatsbürgern, die in den USA leben und arbeiten auch zur Disposition stehen wie sie das vorher nicht taten. Daher die Empörung auch in den USA – und diese sollte ja vielleicht sogar provoziert werden, um das Land ausgerechnet in dieser Frage zu polarisieren (und tatsächlich ist ablehnung/zustimmung in der Bevölkerung fast 50:50).

    Die deutschen Medien laufen doch nur den US-Medien in dieser Sache hinterher.

    Im übrigen ist die Vorstellung, Saudi-Arabien, oder überhaupt irgendein Golfstaat oder sogar Ägypten könnten von diesen Maßnahmen jemals betroffen werden, einfach lächerlich. Es sind nur extrem arme Länder, die man als Verbündete nicht braucht, und mit großer Mehrheit auch solche, in denen die USA gerade Krieg führt (oder die es isolieren will, nämlich den Iran.)

    Übrigens: http://www.alternet.org/news-amp-politics/trump-saudi-king-phone-call-collaboration-iran-syria-yemen

    Im übrigen hinkt auch der Vorwurf, Europa lasse Menschen aus diesen Krisengebieten unreguliert einreisen. Das stimmt ja nur, weil es möglich ist, „illegal“ über die Seegrenze einzureisen, und man noch keine Möglichkeit gefunden hat, das zu unterbinden. Als in den 80ern die (ja auch von den USA befeuerten) Kriege in Mittelamerika tobten, haben die USA ebenfalls alles versucht, um den Flüchtlingen Asyl zu verweigern (Gegenreaktion waren die ganzen „Sanctuary“-Cities, gegen die Trump heute kämpfen will). Bloß: Es ging nicht ganz, weil es ja eine Landgrenze gibt. Genauso ist es eben jetzt mit Europa.

    Europa hat aber gerade nicht ein Resettlement-Programm für Flüchtlinge aus Nahost, kann die also auch nicht einfach per Dekret „abstellen“. Das ist der Unterschied.

  20. Paul am Februar 1st, 2017 3:30 pm

    Ich stimme aber zu, dass die „Normalität“ von großen Teilen von Trumps Entscheidungen bewusst ausgeblendet wird. Das gleiche gilt auch für sein Versprechen die mexikanische Grenze zu schließen und in die Richtung mehr zu deportieren, und überhaupt Tausend verschiedene Dinge auch. Ich glaube aber auch, dass Trump erst den Anfang macht, und es stetig weiter eskalieren wird, wenn man nicht dagegen kämpft. Langfristig will seine Regierung, das haben einige schon offen erklärt, eine Rückkehr zu einem Einwanderungssystem ähnlich zu dem bis 1965, das also nach ethnischen Kategorien reguliert und den Fortbestand der USA als white christian nation garantiert.

  21. Paul am Februar 1st, 2017 3:42 pm

    “ Langfristig will seine Regierung, das haben einige schon offen erklärt“ – das stimmt so nicht, sie haben es vielmehr angedeutet, vor allem Steve Bannon, dem auch die Entscheidung zugeschrieben wird, dass auch Greencard-Holder, die in den USA leben, vom Reiseverbot betroffen sein sollen: also bereits in den USA lebende Einwanderer, die noch nicht Staatsbürger sind, wegen ihrer Herkunft.

  22. Paul am Februar 2nd, 2017 4:44 am

    Ein guter Ansatz, um sich einen Reim aus Trump zu machen: sich daran erinnern, dass er ohne die enthusiastische und geschlossene Unterstützung religiöser Fundamentalisten (schließt auch orthodoxe Juden mit ein) nicht gewählt worden wäre, und das auch weiß. Trump hat im Wahlkampf bewusst diesen Wählerblock an sich gebunden.

    https://www.thenation.com/article/leaked-draft-of-trumps-religious-freedom-order-reveals-sweeping-plans-to-legalize-discrimination/

  23. Martin Däniken am Februar 2nd, 2017 2:24 pm

    Hab grad noch so ein bisserl über Green Card Soliers gelesen-gibt etwa 65.000 inkl Veteranen von ihnen
    Das Pentagon gab für Rekrutierungskampagnen
    11 Mio $ aus
    Obwohl sie für Freedom und Applepie ihre Gesundheitheit und ihr Leben riskiert haben,
    bekommen nicht alle die amerikanischen Bürgerrechte!
    Über 30.000 G.C.Soldiers sind im Irak eingesetzt seit 2002…

Schreibe einen Kommentar