Kabelsalat, reloaded

Kabel

Zwei technische Fragen mit mehreren Variablen: Ich benutze einen Speedport-Router der Telekom, mit dem ich keinen echten Gastzugang einrichten kann (das will ich aber). Kann ich eine Art Subnetz einrichten, also hinter den Router der Telekom noch eine Fritzbox klemmen, von der aus dann ein Gastzugang möglich ist? Oder was sollte ich tun?

Zudem ist die Telefondose für den Lan-Zugang im falschen Zimmer. Entweder müsste ich das verlängern – was offensichtlich nicht geht oder sehr kompliziert ist -, oder die Dose verlegen lassen (was teuer käme). Irgendwelche Vorschläge?

Kommentare

30 Kommentare zu “Kabelsalat, reloaded”

  1. bloedbabbler am Januar 9th, 2017 5:33 pm

    Ist der speedport gemietet oder deiner?
    Wenn gemietet, dann kostet der vermutlich irgendwas um die 5 € p.m. – dann würde ich das Teil durch eine eigene FB ersetzen.

    Hast du schon eine Fritzbox oder willst/musst du dir dann eine zusätzliche kaufen?
    Wenn du schon eine FB hast, kick doch den speedport erstmal weg und probiere aus, ob das Problem des fehlenden Gastzugangs nicht schon durch eine direkt angeschlossene FB gelöst wird.

    Ich würde den speedport komplett durch eine kleine, deinen Bedürfnissen angepasste Fritzbox ersetzen. Kostet nebenbei auch weniger Strom, als der überlegte workaroundmit zwei Kisten.

  2. Juttipatt am Januar 9th, 2017 5:46 pm

    1. du kannst die Fritz hinter den Speedport hängen
    – und da dann dein eigenes Subnetz vergeben

    2. es (mir) stellt sich die Frage, warum du den Speedport nicht gleich durch die Fritz ersetzt.
    — Ist für die meisten Anwendungsfälle / Fritz-Versionen sicher besser, als der olle Speedport.
    Und die Daten sollte es ja mittlerweile offiziell geben…

    3. Falls du mit Telefondose so etwas (Bild ähnlich) http://thumbs1.picclick.com/d/l400/pict/222265800368_/NFN-Telefondose-unter-Putz-1xTel-und-2xFAX-AB.jpg meinst,

    – da ist nur ein 4-adriges Kabel drin, das kannst du 1 zu 1 verlängern.

    – solltest du so eine haben : https://www.linux-user.de/ausgabe/2005/11/036-netzwerk/dose.jpg

    sinds halt u.U. 8 Adern, kannst du aber auch einfach verlängern

  3. Wat. am Januar 9th, 2017 6:02 pm

    Wenn Du schon eine FritzBox in Erwägung ziehst, warum willst Du diese hinter den SpeedPort setzen, statt sie gleich vorn selbst und allein werkeln zu lassen!
    Mache ich seit Jahr und Tag hier so. Außerdem gibt es seit August keinen Routerzwang durch den Anbieter mehr. Und die schlechten Botschaften der FritzBox betreffen mW nur die FB cable.

    Weiter:

    Wenn Du auf Wlan für Dich aus Gründen verzichten willst und keine direkte Lan-Verbindung machen kannst (Warum eigentlich nicht?) dann fallen mE alle Module, die es so gäbe aus – da sie mW alle entweder eine Teil-Strecke über das Stromnetz oder Wlan zu überbrücken hätten, bevor Du dann wieder per Lan zugreifen kannst.

  4. admin am Januar 9th, 2017 6:03 pm

    Der Speedport ist nur gemietet, vermutlich muss ich ein fucking manual lesen um herauszufinden, wie ich die wieder loswerde… Sieht also nach einen Kauf einer Fritzbox aus.

    Nein, ich will nicht auf WLAN verzichten, da hängen mindestens drei Rechner dran. Nur der Hauptrechner läuft über LAN.

    „einfach verlängern“ — wie denn und womit?

  5. Wat. am Januar 9th, 2017 6:13 pm

    Dann leg Dir eine gute FritzBox zu, ich habe eine FB 7490, ich will aberauch noch den S0-Port an ihr brauchen (müssen). Von PowerLines, also einer Signal-Verlängerung über das Stromnetz rate ich persönlich ab. Ich möchte nicht erleben, daß Du die Dinger ständig resetten mußt in Deinem Altbau. Versuchs mit einem Repeater von Avm, da mußt Du ja wegen der FB eh mal schauen gehen. Es gibt da Teile, die nicht nur Wlan können, sondern auch Lan und Dect on board haben und eine Steckdose, die selbst keine 10-er Leiste ist oder auf ihr steckt, wirst Du schon haben;)

  6. Juttipat am Januar 9th, 2017 6:15 pm
  7. Wat. am Januar 9th, 2017 6:16 pm

    Wenn ich zu knapp war, sag’s ruhig, ich will Dich nur nicht zu texten.
    Btw. Menschen zu technisch reibungslosem iNet, Telefon und TV zu verhelfen, ist mein Job.

  8. Juttipat am Januar 9th, 2017 6:18 pm

    eine der besseren Fundstellen:

    http://www.mikrocontroller.net/topic/159688

  9. admin am Januar 9th, 2017 6:29 pm

    @Wat: die 7490 kostet rund 200 Euro, ist das die Sache wert im Vergleich zu den Fritzboxen, die rund ein Viertel davon kosten?

  10. Wat. am Januar 9th, 2017 6:52 pm

    Die Frage ist, was Du brauchen willst. Ich möchte mit ihr telefonieren über analog, Isdn und Dect. Ich möchte mehrere GLans, Wlan und Gast-Wlan, 2,4 + 5 GHz und die netten nützlichen Zusammen-Spielereien mit meinem Smatphone mag ich auch nicht mehr missen.
    Ihr Geld sind mE alle FB wert. Du hast bei denen auch eine 5-jährige Umtauschgarantie, die man aber seltenst braucht. Mir hat es mal meine FB7270 bei einem Blitzeischlag entschärft, Tausch ging völlig reibungslos. Du schickst dann Deine kaputte ein, nachdem Du die neue FB von dort bekommen hast. So einen Service kenne ich bisher sonst nur von Logitech. Zugeben, beide stellen solche Teile her, bei denen man diesen Service selten braucht.

  11. slowcar am Januar 9th, 2017 6:58 pm

    Sonst noch ne Möglichkeit: OpenWRT auf den Speedport. Wobei das bei einem Leihgerät natürlich extra Arbeit vor der Rückgabe bedeutet.

  12. admin am Januar 9th, 2017 7:00 pm

    Telefonieren analog und ISDN brauch ich nicht. Ich telefoniere über den Router.

  13. Wat. am Januar 9th, 2017 7:07 pm

    Ich telefoniere auch über den Router mit allen Varianten, die ich Dir aufzählte. Das Dingens ist seine eigene Telefonanlage. VoIP kommt eh irgendwann wohl für alle, ich habe da nur eben gern auch mal nen simples Telefon für in der Hand. Ich kann aber natürlich auch mit meinem Smartphone über Wlan ins Festnetz.

  14. admin am Januar 9th, 2017 7:49 pm

    Wat, wozu sollte ich einen Repeater brauchen,wenn ich doch eventuell die Dose itself versetze?

  15. Wat. am Januar 9th, 2017 9:10 pm

    Dann brauchst Du keinen Repeater, wohl wahr. Wenn Du das aber nicht machen möchtest, weil sich Deine Bau- und Bastelleidenschaft diesbezüglich in sehr engen Grenzen hält, wäre einer der verschiedene FritzRepeater von avm (im Zusammenspiel mit einer FritzBox über die Du auch telefonieren willst/ mußt) mein für Dich empfohlenes Mittel der Wahl.

  16. Schibulski am Januar 9th, 2017 9:14 pm

    Ein OpenWRT geht wohl besser mit TP-Link Geräten, zumindest sind da die Erfahrungswerte größer und es bedeutet basteln bis es richtig läuft.
    Ne FB ist da die wartungsärmere Alternative, die Unterschiede zwischen den Boxen liegen im wesentlichen in der unterschiedlichen Geschwindikeit die sie supporten, ich würde aber nicht unbedingt unterhalb der 7490 anfangen da du das Teil ja auch einige Jahre nutzen kannst.

  17. Wat. am Januar 9th, 2017 10:30 pm

    Die Repeater-Empfehlung gilt außerdem im wesentlichen für Deinen Haupt-PC, der nur Lan hat. Nämlich für einen Repeater, der das Wlan-Signal aufnimmt und sowohl über Wlan als auch per Lan weitergeben kann. Du wohnst ja mE nicht im Bunker oder Weinkeller mit meterdicken Wänden. Was noch interessant wäre, wieviele Wlan-Netze siehst Du denn jetzt so in Deiner Umgebung. Trotz Berlin wohl doch nicht so viele, daß Du das Signal schon innerhalb Deiner Wöhnung ‚verstärken‘ mußt…
    … Du wirst das schon machen. Daß Du Deine PC über Wlan nutzt, hat mich allerdings erstaunt. Ich nahm an, daß Du jegliche Verschlüsselung konsequent ‚durchziehst‘ und das hieße bei mir Wlan no go.

  18. Graf Zahl am Januar 9th, 2017 10:38 pm

    Für die wlanfrage gibt es zwei Lösungen.

    Einmal kannst du einen ap mit multi ssid verwenden und getrennte Netze aufbauen.
    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B011RACHN4/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1483997214&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=Access+Point+Multi+Ssid&dpPl=1&dpID=31CFDAAUNbL&ref=plSrch

    Alternativ dazu wäre ein Radius Server / WPA-enterprise eine Lösung. Damit kannst du Benutzerkonten für dein WLAN festlegen. Die Gäste sind dann zwar immer noch in deinem Netz, aber bei Bedarf kannst du ihre accounts löschen oder sie nur deaktivieren.

  19. Jürgen am Januar 10th, 2017 2:41 am

    Bei der von der Telekom zurückgeben. Zwei Geräte kosten auch zwei mal Strom.
    https://www.amazon.de/AVM-FRITZ-Router-DECT-Basis-Server/dp/B008K2WQF2
    AVM FRITZ!Box 7360 Wlan Router (VDSL/ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server)
    Die 7360 habe ich am Teleromanschluss. Im Link 140 Euro. Es kommt auf VDSL/ADSL an. Bei eBay habe ich sie für 80 Euro gesehen.
    Telekom Geräte kann man zurückgeben. Zu wenig Media Server und Komfort. Zum Beispiel kan man bei einer FB Rufnummer sperren. Die können anrufen wie sie wollen es klingelt nichts.
    Bei dem Link weiter unten ist auch ein Gerät ohne Media Server. Um die 100 Euro.
    Wichtig ist das die FB zum Anschluss passt und die Anschlüsse hat die man braucht.

  20. Siewurdengelesen am Januar 10th, 2017 11:27 am

    Verlängern kann klappen, wenn Du statt des belgelegten DSL-Kabels ein längeres Netzwerkkabel (CAT6/7)nimmst und dieses per TAE-Adapter zwischen Dose und Router steckst:

    https://telekomhilft.telekom.de/t5/Telefonie-Internet/Kann-das-DSL-Kabel-TAE-gt-RJ45-auch-ueber-CAT-7-verlaengert-werden/td-p/1260368

    Wenn Du eine Fritzbox oder einen anderen billigen WLAN-Router bereits herumfliegen hast, sollte es auch kein Problem sein, diesen hinter den Speedport zu klemmen und damit ein zweites WLAN zu betreiben.

    Wenn es um die Stromkosten und unnötiges Gefitze geht, ist natürlich der Betrieb mit nur einer Fritzbox oder einem anderen Router wie z.B. von Asus günstiger, der dann ein Gastnetz bereitstellt.

    Einen Router zur Miete hätte ich so oder so nie gemacht. Erst einmal bezahlst Du die ganze Zeit den Preis für ein Neugerät, obwohl durch das Nutzen der Zeitwert der Kiste beständig sinkt und so prall sind die Speedport jetzt auch nicht.
    Bei den FB kommt es darauf an, welcher Anschluss bei Dir vorhanden ist. Eine FB 7272 z.B. kann nur ADSL, während die 7490 bis VDSL praktisch alles abdeckt.

  21. admin am Januar 10th, 2017 6:22 pm

    Wie krieg ich heraus, welchen Anschluss ich habe? Kauf einer Fritzbox ist schon auf der To-Do-Liste…

  22. ... der Trittbrettschreiber am Januar 10th, 2017 7:00 pm

    ;-)… danke Leute, ich folge diesen Gesprächen meist sehr gern. Es gibt mir das Gefühl, alles irgenwie sofort verstehen zu können und manchmal überkommt es mich gar, mich guten Gewissens bei der Telekom bewerben zu müssen. Das ist so wie früher, als wir im Hinterhof unsere Mofas frisiert haben: Planschleifen, Molikote draufschmieren und dazu einen Schuss Äther in den Tank mit 1:25 Gemisch. Nur eben, dass wir danach feixend und nach Grasbahnrennmaschinen stinkend, broddernd durch den Ort gefahren sind und die normenkonformen Goggofahrer zum Bluthochdruck animiert haben.

    Welchen Spaß macht ein lautloser Router?

    PS An alle „Goggofahrer“: Diese Frage ist rein rhetorisch!

  23. ... der Trittbrettschreiber am Januar 10th, 2017 7:03 pm

    Wichtiger Nachsatz zum Jedermann-Router
    http://tinyurl.com/hcw7zhx

  24. Siewurdengelesen am Januar 10th, 2017 8:11 pm

    „Wie krieg ich heraus, welchen Anschluss ich habe?“

    Entweder im Speedport selber, denn da sollte unter DSL irgendwo die Down- und Uploadrate stehen.
    Die grosse FB 7490 kommt wie gesagt mit ADSL und VDSL zurecht und wenn Du mehr als 16MBit auf die Leitung bekommst, ist es auf jeden Fall VDSL. Die Telekom sollte das auf Anfrage aber auch sagen können.

  25. Wolfgang am Januar 11th, 2017 12:32 am

    Was das LAN angeht, schau Dir mal Powerline an. Ich betreibe hier seit ca. 4 Jahren 2 Fritz!-Geräte und habe kaum Grund zum klagen (hin und wieder nen Verbindungsabbruch für 5 bis 30 Sekunden). Positiv ist, dass ich die Dinger nicht konfigurieren musste. Einfach einstecken und fertig.

    Hier steht was es ist: https://avm.de/produkte/fritzpowerline/fritzpowerline-530e-set/

    Und hier kann man’s kaufen: https://www.alternate.de/html/product/1041830

  26. André Dreilich am Januar 11th, 2017 7:54 am

    Mal noch einen Tipp off topic zum Thema Kabelsalat: Ich hab in meinem Büro seit über 20 Jahren unzerstörbare Schreibtische von Ikea, sogar noch einen riesigen Monitor-Ecktisch aus der Zeit, als BIldschirme mehr „Tiefe“ als Diagonale hatten. Was fehlt, sind Kabelkanäle. Dagegen helfen simple Schraubhaken aus dem Baumarkt, die an der hinteren Seite des Tisches von unten angebohrt und reingedreht werden und allerlei Kabel aufnehmen. Dazu noch ein paar Kabelbinder und alles wird gut.
    vg ad

  27. admin am Januar 11th, 2017 6:03 pm

    André: Das Foto ist schon älter. mittlerweile habe ich genau das gemacht, was du vorschlägst…

  28. Wat. am Januar 11th, 2017 7:23 pm

    @Burks – Wie Du heraus bekommst, was für einen Anschluß Du hast?

    Geschwindigkeit kannst Du, wie oben schon gesagt wurde, notfalls direkt im Router oder auf Deiner Telekom-Rechnung sehen, auch ob Du einen Standard- oder Universal-Anschluß hast (eine oder mehrere Rufnummern) – was Du aber wissen solltest, ist neben der Geschwindigkeit und ob VDSL oder ADSL, ob Du wirklich schon über IP telefonierst.
    Ruf einfach mal dort an, bei der Gelegenheit könnteste gleich mal Erkundigungen einziehen, was an Deinem Anschluß so technisch möglich wäre.

    Ich entschuldige mich bei Dir, daß ich jetzt erst wieder hier rein geschaut habe, sorry.

  29. choc am Januar 11th, 2017 11:30 pm

    Schon mal an einen RPi3 gedacht? per LAN oder WLAN an dein bestehendes System und per hostapd und dnsmasq zu den Gastsurfern.

    ole

  30. Noch mehr Kabelsalat : Burks' Blog am Januar 17th, 2017 6:57 pm

    […] der kundigen Hinweise der wohlwollenden Leserinnen und geneigten Leser, die auch durch meine peer group bestätigt […]

Schreibe einen Kommentar