Rurrenabaque – Stilleben mit Katze und Schwein

Rurrenabaque

Das Foto habe ich 1984 in Rurrenabaque am Rio Beni in Bolivien gemacht. Damals gab es noch keine Touristen dort. Wir waren mit dem Boot von Caranavi in den Yungas gekommen. Von Rurrenabaque fuhren wir mit einem Pickup nach Reyes (damals ein kleines Dorf, vgl. Foto unten), wo es eine Graspiste für Flugzeuge der Militärs gab. Dort blieben wir eine Woche stecken, bis endlich eine Propellermaschine der bolivianischen „Luftwaffe“ auftauchte, mit der wir weiterreisen konnten.

Reyes

Kommentare

4 Kommentare zu “Rurrenabaque – Stilleben mit Katze und Schwein”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Juni 26th, 2016 2:53 pm

    Wenn das Schwein wüsste:
    Die „Nutztierhaltung“ war eine energiesparende Variante der Nahrungsmittelaufbewahrung. Kühlschrank Überflüssig. Man könnte es auch Essen auf Beinen nennen – on demand. Man brauchte

    1. Hunger,
    2. eine „Higher Moral“,
    3. Spott gegenüber Andersessenden,
    4. eine oportunistische Einstellung zu einer der drei abrahamitischen Religionen und natürlich –
    5. ein Schwein.

    Heute haben wir Discounter und Kühlschränke und grenzen Anhänger der Wohlstandssportart „Containern“ aus und bejubeln in schlecht gesicherten Stadien humanoid-athletische Produkte der Pharmaindustrie. Evolutionstechnisch gesehen haben wir leider kein „Schwein“ gehabt. „Food vengeance“ thanks to sustenance abuse is ugly, once in whiles

  2. Martin Däniken am Juni 27th, 2016 10:45 am

    @Trittbrettschreiber:
    Das ist gut und wahr=püetisch/polemisch auf den Punkt gebracht.
    Und die Scheibe Schinkenwurst über den Tresen für die Kleinen sorgt für die frühzeitige Konditionierung.

  3. Mit der TAM ins Kolonisationsgebiet Nordwest : Burks' Blog am Dezember 14th, 2017 6:40 pm

    […] an die brasilianische Grenze, dann nach Riberalta im östlichen Pando. Nachdem wir eine Woche in Reyes gewartet hatten (dort gab es nur eine Graspiste für Militärflugzeuge) und dann endlich […]

  4. Schläfrig und heiss : Burks' Blog am März 3rd, 2019 5:05 pm

    […] Damals war Reyes ein winziges, staubiges und brüllend heißes Nest. Hier habe ich eine Woche lang absolut nichts gemacht, ausser auf ein Flugzeug der Bolivianischen „Luftwaffe“ zu warten, dass mich weiter in den Norden in den Pando brachte. (vgl. Rurrenabaque – Stilleben mit Katze und Schwein) […]

Schreibe einen Kommentar