Kam der Befehl aus dem Kreml?

„Welt“ Nachtblog: „Im Mai ließ Russlands Präsident den Tiger ‚Kusia‘ in Sibirien frei. Jetzt hat das Raubtier die Grenze überschritten und einen Hühnerstall attackiert.“

Sorry, aber ich weiß nicht, ob das Satire ist oder nicht. Den deutschen Medien traue ich mittlerweile zum Thema alles zu.

Kommentare

4 Kommentare zu “Kam der Befehl aus dem Kreml?”

  1. Juza46 am Oktober 15th, 2014 6:04 pm

    Ja, so geht es mir auch. Die „Welt“ steht bei mir ziemlich hoch im Kurs, wenn es um ihre Satire-Beiträge geht. Die hatten neulich einen Beitrag im Blatt, da ging es um die Wahlergebnisse in Thüringen und darum, dass Bodo Ramelow (Die Linke) nach dem Ministerpräsidentenstuhl schiele.
    Die Überschrift: Warnung vor der „totalen Wende“.
    Und im Text dann das hier: „Jetzt soll ganz legal stattfinden, was die Kommunisten die Konterrevolution nannten: Die Befreiung durch die Revolution von 1989 soll in Thüringen revidiert werden. Und die Revolutionäre von damals sollen ihnen dabei behilflich sein! Verkehrte Welt!“,
    Der Autor hieß Lachmann, also ein Satiriker.

  2. Michael am Oktober 15th, 2014 6:26 pm

    Ich versuche gerade mir die Schlagzeile auszumalen welche gekommen wäre wenn das in der Ukraine statt China passiert wäre… Aber vielleicht kommt das ja noch.

  3. ...der Trittbrettschreiber am Oktober 15th, 2014 9:49 pm

    blöder Tiger – ich hätte die Hühner genommen.

  4. Eike am Oktober 15th, 2014 10:55 pm

    Katzenviecher halt…taugen nur auf Mittelschichtskotzeblogs und FB & yt. Cute overload.

Schreibe einen Kommentar