Piatto und der Nationalsozialistische Verfassungsschutz-Untergrund

Spiegel online (u.a.) “Der Mann war 1995 wegen versuchten Mordes an einem Nigerianer zu acht Jahren Haft verurteilt worden. Er wurde damals im Gefängnis zu einem Informanten der Behörde und lieferte auch Hinweise auf die Mitglieder der Zwickauer Terrorzelle. Meyer-Plath hatte lange in der Verfassungsschutzabteilung des Brandenburger Innenministeriums gearbeitet und gehörte in den 90er Jahren zu den Führern des V-Mannes.”

Ceterum censeo: Verfassungsschutz esse delendam.

Ceterum censeo: Das wird aber nie geschehen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar