Das Ende ist nahe, reloaded

“Für den Fall eines weißen Blitzes und eines großen Kondensstreifens am Himmel müssten man wissen, dass man sich vor der kommenden Druckwelle schützen muss und beispielsweise nicht am Fenster steht.” [Expertengruppe des UN-Office for Outer Space Affairs (Büro für Weltraumfragen) laut Heise, Grammatik und Rechtschreibung korrigiert]

Kommentare

5 Kommentare zu “Das Ende ist nahe, reloaded”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Februar 20th, 2013 7:09 pm

    …man sollte sich auch eine Aktentasche vor das Gesicht halten, wegen eben dieses Blitzes.
    Sicherheitsanweisungen auf jeder öffentlich-rechtlichen Sicherheitsübung während des ‘Kalten Krieges’. Mythen dauern, sind auch gern kompatibel.

    Es lebe ‘copy and paste’, nicht nur bei Gesetzen.

  2. ninjaturkey am Februar 21st, 2013 6:31 am

    Ja, an “duck and cover” habe ich auch gedacht.
    Ansonsten gilt: Nicht in das Licht gehen!

  3. supernorbert am Februar 21st, 2013 9:33 am

    Bert The Turtle weiss was zu tun ist:
    http://www.youtube.com/watch?v=IKqXu-5jw60

  4. rainer am Februar 21st, 2013 10:29 am

    ….und nachts ist es kälter als draussen…..

    war schon immer so…Spezialisten leisten was besonderes…

  5. elvis am Februar 22nd, 2013 12:09 pm

    Tolles Thema.

    Vorgestern oder war es Sonntag lief ein Film über die Instandsetzungskompanie der 6. Panzerdivision (Entsatz für Stalingrad) auf dem Hitlerkanal. Ja, das gibt es tatsächlich.

    War danach perplex. Die haben damals bereits ABC-Abwehrübungen abgehalten. Genau das gleiche was die da 1943 (??) geübt haben, das habe ich in den 80iger Jahren bei der Bundeswehr ausbilden lassen. Die Bekleidung hat sich auch etwas geändert. Damals gab es Gesichtsmaske, Gummihosen und Gummihandschuhe. Nein, keine Jacke. Bei uns waren es Stoffhandschuhe, Maske und Gummiponcho. Was jetzt besser ist weiss ich nicht.

    Wirklich erstaunlich.

Schreibe einen Kommentar