Piraten im Kriegsministerium

Eine sehr hübsche Verschwörungstheorie habe ich in einer Mailingliste der Piraten gelesen:

“Frage: Warum wählt man jemand zum Bundesvorsitzenden der offenbar weder ein Problem damit hat fürs Kriegsministerium zu arbeiten, noch es in irgendeiner Weise unangebracht findet sich mit einem der größten Kriegsverbrecher der vergangenen Jahrzenhnte zum Plausch zu treffen?”

Laut Spiegel-Artikel scheint Schlömer ja für das CDU geführte Kriegsministerium zu arbeiten. “Der 41-Jährige arbeitet als Regierungsdirektor in Vollzeit im Verteidigungsministerium von Thomas de Maizière (CDU).”

Wo das Kriegsministerium ist, ist die NATO und deren international und geopolitische Interessensphäre nicht weit.

[Hypothese]
Das führt mich mal locker zur Hypothese, ob der Aufbau der “Piratenpartei” nicht aus diesen Kreisen originär betrieben wurde und wird.

Der von der Merkel-de Maizière-NATO-CDU geschaffen Skandal um die Vorratsdatenspeicherung lieferte das Gründungsmoment für die “Piraten-Story”.

Datenschutz, Transparenz und Offenheit waren anscheinend immer leere Slogans. :-)

Mit Liquid-Feedback haben die Piraten eine eigene Piraten-Vorratsdatenspeicherung für politische Meinungen und Beschäftigungsspielzeug geschaffen, die Spackeria sitzt im im Bundesvorstand (Peukert und Julia Schramm). SPON, 10.03.2011: Internet-Exhibitionisten “Spackeria” – “Privatsphäre ist sowas von Eighties”.

Wer profitiert und wem schadet der Aufstieg der Piraten mit Bezug auf das deutsche Parteiensystem?

Ich versuche mich mal an einer Antwort: Der Aufstieg der Piraten nützt der CDU und schadet und bedroht das Wählerpotential der “linken” und dem Namen nach “liberalen” Parteien – GRÜNE, LINKE, FDP.
… geführt durch eigen Beamte der deutschen Außenstelle des globalen NATO-Kriegsministeriums …[/Hypothese]

Kommentare

11 Kommentare zu “Piraten im Kriegsministerium”

  1. Stohner am Mai 26th, 2012 12:09 am

    interessante These. Oder besser Beobachtung.
    Wenn’s stimmt, brauchen wir nach der Erkenntnis die Gegenstrategie, wenn’s noch was mit der Revolution werden soll.

    Vielleicht ist die R. aber doch unabwendbar?

  2. Stohner am Mai 26th, 2012 12:10 am

    bin enttäuscht, dass die Kommentare einem Review unterliegen.

  3. piet am Mai 26th, 2012 5:44 am

    Na ja, etwas hanebüchern die These. Aber das Burks kein Problem mit Regierungsdirektoren hat, die sich bei der WELT mit Kissinger treffen, wundert mich noch mehr. Die Nibelungenliebe hier zu den Piraten scheint blutdick.

  4. Messdiener am Mai 26th, 2012 5:47 am

    Nicht klar ist, wer hat geentert? Die Piraten das Ministerium oder das Ministerium die Piraten.

    Falls jemand einen Rechtschreibfehler findet, kann er ihn gerne behalten.

  5. ... der Trittbrettschreiber am Mai 26th, 2012 7:36 am

    … siehste, siehste siehste?
    Ich sag’ ja schon lange und längst: Das deutsche Piratensystem muss mal wieder revisioniert werden.
    Hab’ ich’s nicht gesagt? Hab ich. Na gut, nicht jedem aber hören hätt’ es jeder können – wenn da mal jemand offline gewesen wäre.

    Der Markt hilft:
    http://www.revolution.de/

    Alles Fake in Babel. Frohe Pfingsten!

  6. Maxim am Mai 26th, 2012 8:50 am

    Keine Zensur, sondern Spamkontrolle. Denke ich zumindest. Kannst ja mal bei früheren Themen nachschauen ob nur admin-freundliche Kommentare dabei sind.

  7. admin am Mai 26th, 2012 10:39 am

    @piet: ich hab ein Problem damit. Aber ich darf nicht jammern, weil ich beim Parteitag nicht dabei war.

  8. Temnitzbiber am Mai 26th, 2012 10:52 am

    Steile These! Bleibt aber die Frage: Warum setzt sich der IM an die Spitze, wenn dadurch erst bekannt wird, für wen er arbeitet? Hat Ibrahim Böhme 1989 nicht so gemacht, und Wolfgang Schnur auch nich. die wurden rechtzeitig enttarnt. So eine Panne wie mit Schlömer wäre Mielkes Leuten nie passiert…
    Meine private Gegenthese: Gewisse Medien haben erst die FDP, dann die Grünen “Hochgeschrieben” (siehe Künast/Berlin), um dann den Daumen zu senken und Absturz herbeizuschreiben und so diese nachhaltig beschädigt. Ist hier dasselbe. Frage ist nur: Wartet man mit dem “Niedermachen”, bis Merkel weitere vier Jahre das Sagen hat, oder kommt der Absturz füher?

  9. Lazarus09 am Mai 26th, 2012 11:25 am

    Parteien sind ” Interessenvertreter ” .. Wer Macht und Kapital besitzt wird seinen ” Interessen ” Nachdruck verliehen, somit dürfte es egal sein welche Parteien wo dran sind oder dran sein wollen sie alle vertreten keinesfalls den Homo Habenichts ;-) .. Deckt sich absolut mit der zu beobachtenden Realität alle sind irgendwann “angekommen” und haben Politisch Schmiergeld Verantwortung übernommen.

  10. Peter Baumann am Mai 26th, 2012 8:33 pm

    Seid Ihr Linken wirklich so naiv?! Oder nur dumm?

    Das war doch von Anfang an klar, daß die Piraten eine Gründung der Hintertanen waren und sind. Sonst wären sie niemals von den MSM derart gesponsert worden, während andere – wirklich basis-demokratische – Kräfte komplett ignoriert und damit totgemacht wurden.

    Warum adelt der Massemörder Heinz Kissinger die jetzt?!

    Ohne die Medien, die vollkommen unter Kontrolle der Hintertanen stehen, wird niemand etwas in der BRDDR. Deswegen könnte Ihr mal davon ausgehen, daß auch Sarrazin etc erwünscht ist, denn gewissen Kreisen wird die Macht der Mohammedaner zu groß.

  11. Temnitzbiber am Mai 27th, 2012 8:49 pm

    Wer bitte ist Heinz Kissinger, und was hat der gesagt?

Schreibe einen Kommentar