Berliner S-Bahn nur noch Comedy

Tagesspiegel: “Für Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) ist es nun schon ein Erfolg, dass man vereinbart habe, auf allen Bahnhöfen Megaphone vorzuhalten. Allerdings sind die meisten Stationen unbesetzt. Wer in die Megaphone sprechen soll, sagte Müller nicht.”

[Ceterum Censeo bzw. der Schockwellenreiter]: “Und im Übrigen bin ich der Meinung, daß der für den öffentlichen Nahverkehr zuständige Senator Michael Müller zurücktreten sollte. Er kann (oder will) sowieso nichts ändern, also brauchen wir ihn auch nicht.”

Kommentare

2 Kommentare zu “Berliner S-Bahn nur noch Comedy”

  1. FDominicus am Januar 19th, 2012 9:35 am

    Meine Güte, wie kann man Unfähigkeit besser präsentieren?

  2. Nur noch Comedy – Der Schockwellenreiter am Januar 19th, 2012 10:11 am

    […] Burks hat Recht: Die Berliner S-Bahn ist nur noch Comedy. Und der dafür zuständige Senator auch: Für Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD) ist es nun schon ein Erfolg, daß man vereinbart habe, auf allen Bahnhöfen Megaphone vorzuhalten. Allerdings sind die meisten Stationen unbesetzt. Wer in die Megaphone sprechen soll, sagte Müller nicht. […]

Schreibe einen Kommentar