Miszellen

miscellen

Was ereignete sich denn so?

– Biden stellt die Möbel um. Deutsche Medien jubeln. Ist Gala schon live vor Ort? Wer von der Jubelarie genervt ist, kann, um sich zu erholen, die Jüdische Rundschau lesen.

– Ohne Worte: In Israel ist die Reproduktionsrate unter eins gefallen; 600.000 Israelis wurden schon geimpft.

– Was ist das für eine Gewerkschaft, der man keine verschlüsselte E-Mail schicken kann und von der man mit “sehr geehrter Herr” statt “Kollege” angeredet wird? Gendersternchen aber können sie. Das ist ja auch das Wichtigste.

– Noch mehr zum Gruseln: Instituto Nacional de Anthropología y Historia (Mexiko): “Revelan cómo fue la destrucción de Zultépec-Tecoaque hace 500 años, por revancha de Hernán Cortés”. Die Spanier unter Hernando Cortez haben aus Rache ihre Gegner aufgefressen, weil diese das vorher auch getan hatten. Die Story stand aber schon 2011 im Independent.

– Oh, einer meiner drei Berufe ist jetzt systemrelevant! Zum Glück ist es der, der zuverlässig Geld einbringt.

Medium.com hat einen hübschen Artikel (man muss sich mit Facebook oder Google einloggen) über die Illusionen der US-Amerikaner: “Denial Is the Heartbeat of America – When have Americans been willing to admit who we are?”
The life expectancy of Americans is shorter than for people in other rich countries that spend far less on health care. The U.S. has the highest maternal-mortality rate of any rich country. Police in the U.S. kill their fellow citizens at significantly higher rates than in any other rich country. The United States has the largest incarcerated population per capita in the world. The rate of gun violence here is significantly higher than in any other wealthy nation. Only Israel has a higher rate of poverty among rich countries than the United States. Among G7 nations, the United States has the highest rate of income inequality. The U.S. ranks second only to Greenland in the highest rate of suicides by firearm, and most of those suicides are by white men.

– Sahra Wagenknecht sagt im Neuen Deutschland, was sie immer sagt: “Wir sind mehr und mehr zu Akademikerpartei geworden”. Das ist wahr. Die “Linke” hat ungefähr genauso viel Arbeiter in ihren Reihen wie die SPD. Fun Fact: 44 Prozent der Mitglieder der Grünen und der SPD sind Beamte und/oder Angestellte im öffentlichen Dienst. Daher das gemeinsame Faible für Gendersternchen. In diesem Milieu will man sich anpassen und um eines höheren Wesens willen nichts falsch machen.

– Was passiert eigentlich, wenn man tote Alligatoren auf dem Meeresgrund versenkt?

image_pdfimage_print

Kommentare

6 Kommentare zu “Miszellen”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Januar 21st, 2021 6:58 pm

    “von der man mit “sehr geehrter Herr” statt “Kollege” angeredet wird?”

    Mit “Kollege” spricht man allerortens Kollegen an, nicht Stallfremde. Ich mutmaße, dass Journalisten nicht als fettbäuchige, Zigarren rauchende Unternehmerbüttel angesehen werden – deshalb das verschimmelte heuchlerische “Sehr geehrter Herr” mit Gendersternchen.

    PS: mmh, diese Art zu lästern hat auch schon mal mehr Spaß gemacht. Vielleicht liegt es daran, dass Institutionen immer weniger auf plumpe Provokationen reagieren (müssen), weil sie längst “marmorisiert” sind, egal für was sie stehen.

  2. admin am Januar 21st, 2021 7:05 pm

    Ich bin in zwei Gewerkschaften Mitglied, und das hier war Verdi, FB 13.

  3. bentux am Januar 21st, 2021 8:07 pm

    Das braucht nicht in die Kommentare.

    Der Link zu systemrelevant! ist das Absicht?
    https://l.facebook.com/l.php?u=https%3A%2F%2Fwww.tagesspiegel.de%2Fdownloads%2F26838480%2F1%2Fuebersicht-der-berufsgruppen-fuer-die-notbetreuung.pdf
    Ich bekomme da “Sie werden von Facebook weitergeleitet”. ;-)
    Ich will nix mit Facebook zu tun haben. <:-)

  4. Akademiker am Januar 21st, 2021 10:25 pm

    Gegen Akademiker, wenn sie ein vernünftiges Fach, also eine Naturwissenschaft, studiert haben, kann man nichts einwenden. Ich weiß das, ich habe selbst eine Naturwissenschaft studiert. Das Problem sind die Jammerstudien.

  5. ... der Trittbrettschreiber am Januar 22nd, 2021 8:07 am

    “Gala” – welch wunderbar stupider, also zeitgemäßer Journalismus. Ich wollte mich zwingen, alle 37 Bilder (ich sage bewusst nicht Fotos) anzuschauen. Das war garnicht nötig. Autistische Bildknipsereien haben auf mich eine magische, ja paralysierende Wirkung – ich habe sie 147 Male durchgeklickt. Erst jetzt komme ich dazu, mich den sedierenden Texten zu widmen. Ich erwäge ein Abo dieser Zeitschrift(?), um ganz nah bei den dieses Flachblatt lesenden emanziperten Karriere-Hausfrauen zu sein. Wenn das Knebel-Abo genehmigt sein wird, werde ich es hier mutmaßlich nicht verschweigen.

    Hier könnte jetzt irgendetwas verlinkt sein…

  6. Godwin am Januar 22nd, 2021 1:24 pm

    zu Burks zweit-liebsten Thema:

    https://fb.watch/3avlejh1UG/

Schreibe einen Kommentar