TL;DR, schon klar

humboldthainhumboldthainhumboldthainhumboldthain

Heute musste ich zur Polizei, nicht etwas, weil sich heute vor 40 Jahren die Bewegung 2. Juni aufgelöst hatte, sondern um des neuen Fahrrads wegen und um es zu chippen kennzeichnen zu lassen. Nach dieser Aktion bin ich noch flugs den Humboldthain hinaufgeradelt – ja, geradelt mit rund 20 km/h trotz der anspruchsvollen Steigung bis hin zum ehemaligen Hochbunker bzw. Flakturm auf der Spitze. So ein kleiner elektrischer Motor unter dem Allerwertesten ist schon praktisch!

fahrradkennzeichnung

Ach ja, Trump. Es ist ermüdend. Alle haben schon etwas geschrieben, nur ich nicht. Ich halte diejenigen, die Trump permanent kritisieren, für total naiv. Sie täuschen sich (Vorsicht! Orthodoxe marxistische Termini!) über den Charakter (Vorsicht! Zwei Genitive hintereinander!) der Klassenherrschaft des Kapitals im Kapitalismus.

Zum Erinnern: Der US-amerikanische Präsident sitzt einem Gremium vor, das auch als “Regierung” bekannt ist und das schon Marx schlicht und treffend beschrieben hat: “Die moderne Staatsgewalt ist nur ein Ausschuß, der die gemeinschaftlichen Geschäfte der ganzen Bourgeoisklasse verwaltet.”

Und was erwartet man von so einem Vorsitzenden dieses erlauchten Gremiums? Dass er “gut” aussieht, vegan isst, Gendersternchen benutzt, sich gesund ernährt, die Musik hört, die bei der wohlhabenden Mittelschicht beliebt ist?

Nein. Ich erwarte genau das, was Trump liefert.

schloss berlin

Das “neue” berliner Stadtschloss würde Trump gefallen, so kitschig ist es (ich wollte den Begriff “eklektizistisch” vermeiden). Wenn es nach mir ginge, hätte man den grässlichen Dom abreißen und den Palast der Republik renovieren und umgestalten können. Es passt wie Arsch auf Eimer, dass jetzt noch ein Kreuz das Ensemble krönt.

By the way (ich wiederhole mich gern): Trump verhält sich mit der lächerlichen Forderung, die “Antifa” in den USA zu verbieten, konsequent. Ich hätte an seiner Stelle genau das auch gesagt. Warum? Ganz einfach: Lest mal Bellingcat: “The Boogaloo movement is not what you think”. Man sollte schon genau hinsehen, wer die Riots in den USA unterstützt – leider macht das niemand. “I’m looking for fellow Minneapolis residents to join me in forming a private, Constitutionally-authorized militia to protect people from the MPD, which has killed too many people within the last two years.”

Die Faschisten demonstrieren also auch und sehen ebenfalls in der Polizei den Gegner. Die New York Times spricht davon, dass die Proteste von der Ultrarechten unterwandert und infiltriert seien. Auch Synagogen wurden schon antisemitisch beschmiert.

Natürlich kennt Trump seine Pappenheimer. Er darf und muss die Massen und vor allem seine Wähler belügen. Er muss die rechten Demonstranten aus der medialen Schusslinie nehmen und gleichzeitig verurteilen, was sie tun. Die einfachste Methode: Man gibt denen die Schuld, die am unbeliebtesten sind, auch wenn es die gar nicht so gibt. “Linksradikal” ist in den USA noch mehr ein Schimpfwort als hier (obwohl hierzulande Politiker auch allzugern alles radikal Linke verbieten würden). Damit sind seine eigenen Leute aus dem Schneider.

monumentenplatz

Wem das noch nicht reicht, der konsumiert IFLScience: “The Psychology Of Riots – And Why It’s Never Just Mindless Violence”. Natürlich ist jeder “Riot” auch ein Klassenkampf, selbst wenn die Ziele und Motive im Dunkeln liegen. According to Science: “The Psychology of Rioting: The Language of the Unheard”. Sagte auch Martin Luther King.

humboldthain

And now for something completely different. Sinnfreie Worthülsen, die ich nicht mehr lesen will: “sozio-ökologisch”. #neusprech #sprechblasenfacharbeiterinnen #gefasel #linke #deutschdesgrauens

Ich radelte so vor mich hin, wählte einen mir bisher unbekannten Radweg ab der Monumentenbrücke nach Süden bis zum Südkreuz, um die Gedenktafeln für Rosa Luxemburg in Friedenau zu fotografieren.

cranachstrasse 58wielandstrasse 23

Die Tafel in der Cranachstrase ist von Blumen überwuchert und kaum zu sehen. “Die Bezirksverordnetenversammlung ließ in den siebziger Jahren die Tafel aufstellen. Da sich der damalige Hausbesitzer gegen eine Anbringung an der Fassade gewehrt hatte, wurde ein Gestell in einer Blumenanlage – für die man sogar einen Parkplatz opferte – aufgerichtet.”

Immerhin, einen Parkplatz für das Gedenken an Rosa Luxemburg. Der Hausbesitzer hatte vermutlich einen gesunden Klasseninstinkt. So ein Verhalten ist primitive Magie: Man erträgt das nicht, was offenbar Macht hat oder haben könnte.

kurbelradiokurbelradio

And now for something completely different. Lustkauf im Internet: Kurbelradio, das wahlweise per Akku, Solarenergie, mit Batterien oder mit Handkurbel betrieben werden kann. Licht und Leselampe sind auch dabei. RTFM! Wenn der Strom ausfällt: Ich bin jetzt empfangstechnisch autark!

burks

Das letzte Foto (nach exakt 40 Kilometern per Rad) ist eine frohe Botschaft an meinen Kollegen und Freund Albrecht, der mir dieses T-Shirt geschenkt hat und damit auf ein vereinsinternes Hauen und Stechen anspielte: Eine Gruppe von Intriganten aus dem DJV Berlin hatte vor Jahren versucht, mich in E-Mails an alle möglichen Leute zu verleumden und dabei geflissentlich die Berufsbezeichnung “Journalist” weggelassen, sondern das gefühlt mindere “Internet-Aktivist” gewählt (die wussten damals vermutlich nicht, was ein “Blogger” ist). Die Herren sind zum Teil noch in Amt und “Würden” – ich vergesse so was aber nicht, ihr Loser. #djv #vereinsmeierei

Kommentare

11 Kommentare zu “TL;DR, schon klar”

  1. tom am Juni 3rd, 2020 10:20 am

    Jetzt gleich mal zu something not completely different: “um des neuen Fahrrads wegen” war wohl ein kleiner Abstecher ins DdG, quasi zum Warmlaufen, äh, -fahren?
    Wünsche weiterhin einen schönen Juni mit vielen angenehmen Fahrten zu lohnenden Zielen und danach Leser-erfreuenden Ergüssen!

  2. Marin Däniken am Juni 3rd, 2020 11:07 am

    Und der Schrifttyp ist Startrek TNG:”Internetaktivist,du!”

    Eine sehr gute Beschreibung von Trumps Bildsprache, auf wen sie abzielt usw:
    https://threadreaderapp.com/thread/1267765381546029066.html
    Ergänzt den Bellingcat-Artikel.

    Wenn das Radio kein DAB+ – kann,biste nicht ganz für die Zukunft gerüstet…
    obwohl wenn die barbarischen Zeiten hereinbrechen (sollten?)

    Und Aufstände,da verdienen die Glaser gut dran..
    ist ne Verschwörung von denen,
    bestimmt
    -sagt mir mein Gefühl und “Gefühle sind Fakten!” würg.

  3. ... der Trittbrettschreiber am Juni 3rd, 2020 11:54 am

    Internet Aktivisten? Wie können die denn im Internet aktiv sein – die sitzen doch die ganze Zeit vorm PC.

  4. Siewurdengelesen am Juni 3rd, 2020 12:21 pm

    Zu den Unruhen in den USA ein treffender Beitrag von Markus Kaim (leider hinter einer Paywall).

    Sinngemäß bestätigt er, dass es sich hier keineswegs nur um die Frage Schwarz gegen Weiss handelt, sondern um das Diskriminieren in einer Nation, welches sich nicht nur in Polizeigewalt und -willkür äussert, sondern im ganz normalen Alltag, dabei aber qua sozialem Status am ehesten Schwarze (be)trifft.

    Das dabei die “Antifa” eine der üblichen Blasen Trumps ist und das Polarisieren Wahlkampf, bleibt auch nicht unerwähnt.

    Zum Berliner Schloss:

    Die Relikte des Besiegten müssen weg und damit auch ein ehemaliges Statussymbol “Palast der Republik”. Dann lieber wird endlos Kohle in Bauunternehmen verplempert, um mit dem Schloss eine neue, alte Götze Monarchie unter dem Symbol Religion zu installieren.

    Es ist erstaunlich, dass am Fernsehturm noch nichts gefunden wurde, um dieses “sozialistische” Relikt zu eliminieren oder wie das Gedenken an Rosa Luxemburg wenigstens aus dem Sichtbaren verschwinden zu lassen.

  5. ... der Trittbrettschreiber am Juni 3rd, 2020 4:19 pm

    @Siewurdengelesen

    Anfangs war ich auch empört, obwohl ich nach der Wende meine Sympathien für die Architektur des Palastes unterdrücken musste, um nicht von geretteten DDR Bürgern höflich eliminiert zu werden.
    Es war ein sehr schönes Gebäude. Heute bin ich aus Gründen der Schadenfreude für das Schloss, denn es zeigt die hirnlose Peinlichkeit unseres modern(d)en Zeitgeistes. Das Kreuz oben drauf ist eine Verhöhnung des gesamten Christentums und aller Atheisten dazu. Ich war noch nicht drin, wünsche mir aber eine riesige glitzernde und nach Billigparfüm riechende Einkaufsmeile darin, in der man den üblichen Schund hoffentlich überteuert käuflich erwerben kann.
    Danach ins Museum? Zum Selfiemachen vor einem original Feld-Toilettenstuhl Napoleons oder einem George Grosz – Die Stützen der Gesellschaft?

    http://de.wahooart.com/@@/8XY3X8-George-Grosz-Die-St%C3%BCtzen-der-Gesellschaft

  6. Wolf-Dieter Busch am Juni 3rd, 2020 7:34 pm

    Natürlich ist jeder “Riot” auch ein Klassenkampf, selbst wenn die Ziele und Motive im Dunkeln liegen.

    Nicht die einzige Sichtweise. „Riot“ beschreibt die Praxis der Antifa. Als deren Politischen Vorgänger sehe ich die Sturmabteilung an, deren Schicksal sie (Antifa) teilen wird. – Heißt also, nicht „Klassenkampf“, sondern „Nützliche Idioten“.

    Kann meinen Blog nicht verlinken, weil Algorithmus und so, verstehens? Hab Antifa einen Artikel aus Sicht der Alten Schule gewidmet.

  7. Horst Horstmann am Juni 3rd, 2020 7:36 pm

    Nicht nur kein DAB+, sondern auch noch lediglich IPX3.
    Nepper, Prepper, Bauernfänger.^^

  8. Martin Däniken am Juni 4th, 2020 11:34 am

    Gibt es eigentlich ne Untersuchung über die mentalen Auswirkung der Erwerbs und Zusammenbaus von E-Bikes? ;-)

    Und der Fernsehturm zeigt ein Kreuz beim richtigrn Wetter!Hat Honecker ein wenig geärgert…
    Und das Kreuz auf dem Schloss…wäre cool wenn an es anlasbedingt austauschen könnte..
    IFA ne Riesen Glotze…
    oder wenn Merkel in der Stadt ist …
    ne Riesenraute…
    1.Mai nen grossen Molotovcocktail usw

  9. bentux am Juni 5th, 2020 7:10 am

    DAB+ Warum? Tote Pferde soll man nicht reiten. https://www.golem.de/news/landtag-niedersachsen-beschliesst-ausstieg-aus-dab-1906-142046.html Das beste der 80er und 90er…, Werbung, kein Empfang, teuer und WTF. Wir haben nicht mal mehr ein Radio. <:-)

  10. Horst Horstmann am Juni 6th, 2020 12:11 am

    @bentux:

    Den Ausstieg wollte nur Niedersachsen, daher wurde daraus nichts.

  11. ... der Trittbrettschreiber am Juni 6th, 2020 5:43 am

    Also dieses Radio…

    Ich habe auch so eins, viel kleiner und in grün mit 2 Weltempfängern. Nur die Kurbel ist viel größer…;-). Der Vorteil, den ich immer wieder schätze ist, dass man überall auf der Welt ohne Strom von außen Morsezeichen und Radio Lippe hören kann. Falls man mal auf einem langsam schmelzenden Gletscher umherirrt und den Sinn für Humor nicht verlieren möchte, kann man langzeitkurbelnd sowohl fit werden (ACHTUNG: Kurbelarmgefahr!) als auch an den unterschiedlichsten Kulturen teilhaben.

Schreibe einen Kommentar