Was sonst noch im Internet geschah (und auch anderswo)


Symboldbild für die Zeitläufte

MintPressNews: „Afghan Opium Production 40 Times Higher Since US-NATO Invasion
About 90 percent of the world’s illegal opium is estimated to come from Afghanistan.“ Ich halte die Quelle nicht für seriös; die obige These bezieht sich auf die venezolanische Telesur. Vermutlich haben alle von RT International abgeschrieben.

Der Tagesspiegel provoziert mit hat ein paar Fakten zu den aktuell Eingewanderten: „Die meisten Flüchtlinge bringen starke demokratische Grundeinstellungen mit“. Das ist eine steile These, die sich aber offenbar verifizieren lässt. Die Zahlen:
85 Prozent kommen aus Ländern, in denen (…) die ganze oder große Teile der Bevölkerung terrorisiert wird, in denen Bürgerrechte nicht gelten oder Krieg herrscht. Ihnen ist Einiges widerfahren, nach unseren Erhebungen leiden viele unter posttraumatischen Belastungsstörungen, überdurchschnittlich oft sind davon Frauen betroffen. Fünfzehn Prozent haben Schiffbruch erlitten.

Wegen der hohen Risiken einer Flucht sind 70 Prozent der erwachsenen Geflüchteten Männer, die wiederum überwiegend jung und ledig sind. Der Familiennachzug wird deshalb in seinen Größenordnungen weit überschätzt – wenn Geflüchtete Ehepartner oder Kinder haben, dann sind sie bereits zu großen Teilen hier. 70 Prozent der Frauen, aber nur 30 Prozent der Männer haben minderjährige Kinder. (…) Sie sind im Schnitt besser gebildet und ausgebildet als die Bevölkerung ihrer Heimatländer, und zwar deutlich. (…) Migration bringt praktisch immer Dequalifikation mit sich. Aber wie gesagt, zum Teil gelingt es: etwa die Hälfte der erwerbstätigen Geflüchteten üben in Deutschland Fachkrafttätigkeiten aus, obwohl ihnen die beruflichen Abschlüsse fehlen.

Jetzt kommts: Es gibt tatsächlich etwas mehr Deutsche als Geflüchtete, die sich in Befragungen für das Führerprinzip aussprechen. Har har. Wohl und vermutlich wahr.

Die South China Morning Post vermutet die Triaden hinter den letzten Terrorangriffen auf die Protestbewegung. Interessante These, aber es werden keine Gründe genannt, warum die auf die Bevölkerung einprügeln sollten, außer, jemand hätte sie dafür bezahlt.

Die Leserschaft sollte mit dem Begriff Entebbe etwas anfangen können (vgl. auch ein Video der IDF auf Facebook).

Meedia.de: „Weil Facebook keine Gerichtskosten erstattet: Anwalt Steinhöfel lässt Konten von CDU und SPD pfänden“. Popcorn!

Für Schwindelfreie empfehle ich das fearless girl. I love it.

Kommentare

5 Kommentare zu “Was sonst noch im Internet geschah (und auch anderswo)”

  1. Messdiener am Juli 23rd, 2019 5:51 pm

    Ein Grund für die explosionsartige Expansion des Schlafmohns ist die wachsende Unsicherheit im Land, vor allem wegen des Konflikts mit den Taliban, der sich seit Ende der NATO-Kampfmission im Dezember 2014 in einen Krieg ausgewachsen hat.

    https://www.dw.com/de/opiumproduktion-in-afghanistan-erreicht-rekordh%C3%B6he/a-41389140

  2. Rano64 am Juli 24th, 2019 8:59 am

    „…nach unseren Erhebungen leiden viele unter posttraumatischen Belastungsstörungen, überdurchschnittlich oft sind davon Frauen betroffen.“

    Der Satz darf natürlich nicht fehlen. Die englische Wikipedia hatte eine Zeitlang die Opfer des Syrienkrieges auch nach Geschlecht aufgeschlüsselt. Danach waren fast 90% der Todesopfer männlich. Aber die können natürlich auch nicht mehr fliehen.
    Trotzdem ist die obige Aussage völlig unglaubwürdig und dient nur als Rechtfertigung, warum der Löwenanteil der Zuwendungen an Frauen geht, obwohl weitaus mehr männliche Flüchtlinge hier sind.

  3. Roman Bardet am Juli 24th, 2019 12:46 pm

    Ich habe mir die letzten drei Abende den US-Spielfilm „Fury“ in drei Teilabschnitten angesehen. Jetzt hasse ich alles Deutsche!

    Ja, der Berliner Tagesspiegel. Immer lustig zu lesen. Besonders die Leserkommentare haben mir es angetan. Aber die Kasse des Tagesspiegels stimmt. Die Leserschaft will das was der Tagesspiegel schreibt offenbar lesen und er will es genauso lesen wie es der Tagesspiegel schreibt. Vom wirtschaftlichen Standpunkt also alles richtig gemacht.

  4. Frau Was am Juli 25th, 2019 6:30 pm

    Popcorn: Steinhöfel = CDU Mitglied, macht es darum lustiger!

    An Roman B.: Tagesspiegel versucht Abo-Kündigung durch Verbilligung des Jahres-Abos um 250 € abzuwenden. Abonnenten benutzten den TS nur noch zum Einwickeln für Gemüse und für ihre Mülleimer. Sie ließen sich nicht erweichen. Geschichte aus dem Leben der Frau W.

  5. Frau Was am Juli 26th, 2019 12:09 pm

    Die Entwicklung geht so: erst TAZ, dann Tagesspiegel, dann Jüdische Rundschau.

Schreibe einen Kommentar