Imchen et al

Grunewaldturm

Ich verfolge die Weltläufte durchaus und beabsichtige auch, diese zu kommentieren. Aber ich hatte in dem Beruf, der mich finanziell absichert, drei 12-Stunden-Nachtschichten und noch eine von zehn Stunden, zwei Tage frei und ab morgen noch drei 12-Stunden-Schichten.

In der Freizeit habe ich etwas Schönes getan, heute zum Beispiel war ich sechs Stunden auf dem Wasser, was mich total ausgelaugt hat. (Die Insel Imchen hatte ich schon erwähnt, heute habe ich sie umrundet. Nein, ich bin nicht auf der Insel gewesen.)

Kommentare

5 Kommentare zu “Imchen et al”

  1. Rainer Möller am Juni 20th, 2019 7:44 am

    Das hört sich nach einer Tätigkeit (a) im Gesundheitswesen oder (b) im Sicherheitswesen an. Arzt oder Polizist?

  2. ... der Trittbrettschreiber am Juni 20th, 2019 11:52 am

    @Rainer Möller

    … als Tätigkeiten habe ich diese sozialmanipulierenden Berufe noch nie gesehen.
    Danke für diese Horizonterweiterung durch eine sehr interessante Frage.
    Was sagt Hannah Arendt dazu?

    http://achimwagenknecht.de/Arendt/a32diearbeit.htm

  3. flurdab am Juni 20th, 2019 7:53 pm

    @ Rainer Möller
    Soweit ich den Lebensweg des Blogbetreibers kenne, ist es wohl eher ein Blauhelmeinsatz ohne UN- Mandat in der Notaufnahme eines Krankenhauses in Neu- Beirut, Berlin.
    Er garantiert also nur den Ablauf der Versorgung, nicht die Qualität.

  4. Wolf-Dieter Busch am Juni 21st, 2019 5:01 pm

    Nimm dir die Zeit die du brauchst. Keiner hat was davon wenn du den Rappel kriegst.

  5. Mercedes am Juni 22nd, 2019 11:17 am

    Ja, die Wenigsten wissen, das
    unter der Brust dieses unnachgiebigen
    Türstehers ein warmes Herz schlägt.

    Ein geiler Artikel, Burkhard, Respekt!

Schreibe einen Kommentar