Maglev im Kommunismus und auch anderswo

CNN: „China unveils 600km/h maglev train prototype“.

Robb Report: „China’s New 373-Mile-Per-Hour Bullet Train Will Be the World’s Fastest – China Railway Rolling Stock Corporation hopes to have its new maglev train in operation by 2021.“

Es gab auch eine deutsche Version (mitteleuropäischer Kapitalismus: „die eingelagerten Streckenteile wurden verschrottet“).

Bemerkenswert ist, dass der chinesische Zug die Strecke zwischen Peking und Shanghai schneller bewältigen wird als ein Flugzeug. Gerade in Deutschland hätte man von Anfang an auf dieses Transportmittel setzen können statt alles mit Autobahnen und Flughäfen vollzuballern.

Auch das wird nach der Revolution zu ändern sein…

Kommentare

4 Kommentare zu “Maglev im Kommunismus und auch anderswo”

  1. Roland B. am Mai 31st, 2019 4:12 pm

    Im Land der Einzelstaaten und Partikularinteressen (darunter fallen auch viele Bürgerinitiativen) und von Großen Koalitionen ist es halt schwierig, etwas Neues durchzusetzen, und einfacher, am Altbekannten immer wieder ein kleines bißchen dranzuhängen oder rumzuflicken.
    Es ist auch fraglich, ob es bei uns einen Zeitgewinn gäbe, wenn der Betrieb von der Deutschen Bahn gemanagt werden würde.
    Dafür kann man bei uns halt unterwegs viel mehr von der schönen Landschaft sehen als wenn man mit 500 km/h durchrasen würde.
    Und nach der Revolution hat man ja immerhin viele schon freigeräumte Trassen für die Magnetschwebebahn … man muß nur die Autobahnen nutzen.

  2. Messdiener am Juni 1st, 2019 8:02 am

    Was bringt es, wenn man schnell von A nach B kommt, aber dann beim Umsteigen nach C 1 Stunde Aufenthalt hat.

  3. andreas am Juni 1st, 2019 12:16 pm
  4. Ludwig am Juni 4th, 2019 4:36 am

    Einfach mal Wikipedia zum Transrapid lesen. Da erfährt man dann auch, dass auch in China die hochtrabenden Pläne begraben wurden, weil die Technik eben doch nicht so überragend ist.

Schreibe einen Kommentar