Qualitätsjournalismus, revisited oder: So genannte Hintergrundgespräche

Telepolis: „Von gefährlichen Iranern, trickreichen Russen und schrecklichen Kindern“.

Der Tagesspiegel hat auch etwas: „Bundesnachrichtendienst streute heimlich Russland-Kritik unter Medien“.

Yo.

Kommentare

3 Kommentare zu “Qualitätsjournalismus, revisited oder: So genannte Hintergrundgespräche”

  1. Martin Däniken am Mai 18th, 2019 7:18 am

    Ich sage nur Gartenzwerge!
    Deutsche Qualitätsauto!
    Ehrliche vorbildliche Manager!
    Muhahahahahahahah…
    Es geht doch nichts über vereinfachende Klischees!
    Und wenn der beste deutsche Geheimdienst mitmischt,braucht man sich doch keine Sorgen zumachen…Läuft!

  2. admin am Mai 19th, 2019 8:27 am

    Ich bin Mitglied. Es ist alles ok.

  3. ... der Trittbrettschreiber am Mai 19th, 2019 10:25 am

    ;-) … im Geheimdienst oder in der Gewerkschaft?

    Im letzteren Fall hättest du dich, wie alle anderen Mitglieder auch so oft, in der Kommentarsplate vertan. So wie die Igel im Sanitärgeschäft. Traue keiner Klobürste aus Plastik. Sie macht dich fertig.

Schreibe einen Kommentar