Klassisch

klassen

Das hiesige Publikum zweifelte jüngst daran, ob es noch Klassen im Marxschen Sinn bzw. das Proletariat gebe. Darüber lese ich gerade die Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung Nr. 116, die sich speziell diesem Thema widmet.

Ich saß im Café Zuckerbaby, trank Milchkaffe und aß Käsekuchen, der dort Cheesecake genannt wird, vermutlich weil US-Amerikaner sonst nicht wissen würden, was sie da vor sich haben.

Minuspunkt im Café Zuckerbaby: Ein Haufen unerzogener und bläkender Kinder aus den neuen Mittelschichten, deren Eltern so aussehen, als hätten sie veganen glutenfreien Sex.

Kommentare

3 Kommentare zu “Klassisch”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Januar 19th, 2019 6:00 pm

    Wie, gibt es auch anderen? Mein Reformhaus, hatte mir in längst veganen Zeiten diese Un-Art abgeraten und seit die Kohle diskriminiert wird, gibt auch weniger Verbrennungen bei der Fortpflanzung. Neuerdings ist ja Kuscheln bis zum Höhepunkt der Renner. Paare liegen kuschelnd stundenlang auf einer Joga-Matte und irgendwann, irgendwann dann haucht ein lange eintrainiertes Lustsäuseln durch den glyphosatfreien Äther. Wäre ich Kind solcher Eltern, oh Burks, Du hattest echten Softluxus im (war es gebackener oder Käse-Sahne?) Zucker-Café.

    https://www.youtube.com/watch?v=E90_aL870ao&start_radio=1&list=RDE90_aL870ao&t=0

  2. Martin Däniken am Januar 19th, 2019 9:11 pm

    Burks,nicht dass ich zur Gewalt an künftigen Rentenzahlern aufrufen würde…
    aber wohlplatzierte Tortenstücke bringen Spass und rufen Heiterkeit bei andren Genervten hervor
    (evtll Mitmacheffekt)!
    Und wenn du sagst du arbeitetst in der Klapse,wirste auch nicht bezahlen müssen…
    in mehrfacher Hinsicht :-)

  3. Messdiener am Januar 20th, 2019 10:11 am

    Burki,

    Käsekuchen bestellt, Käsekuchen bekommen.

    Versuchs mal mit ‚caramelos con picante‘.

    https://www.youtube.com/watch?v=Sm-2Rv5Amss

Schreibe einen Kommentar