Rise of the Armed Left

sigsauer

Keine Sorge, das Foto (Ausschnitt) ist von 1994. Damals hatte ich einen Waffenschein und besaß die Sig Sauer ganz legal. Ein paar Jahre später habe ich sie an einen Waffenhändler verkauft, und der Waffenschein wurde dann von der zuständigen Behörde auch nicht verlängert, weil der Grund, ihn mir auszustellen, entfallen war.

New York Times: „Threats from the right inspire a new left-wing gun culture.“

Es gibt da eine „Socialist Rifle Association, a new, swiftly growing left-wing gun group“.

The mission of the S.R.A. is „to arm and train the working class for self-defense.“

In addition to Ahsekh’s group and the Socialist Rifle Association, there are the gun-toting anti-fascists of Redneck Revolt, an organization founded in Kansas in 2009 that now has chapters all over the country, and the queer and trans gun group Trigger Warning, started last year. Left-wing gun culture has already grown enough to produce defectors; in March The New Republic published an essay titled, „Confessions of a Former Left-Wing Gun Nut.“

Yeah! Auch wenn Ihr wieder herummeckern werdet.

Kommentare

8 Kommentare zu “Rise of the Armed Left”

  1. Martin Däniken am November 3rd, 2018 11:15 pm

    „They(the black Panthers) bought some of their first guns by selling copies
    of Mao Zedong’s Little Red Book to students
    at the University of California at Berkeley.“
    https://thepriceofsafety.weebly.com/the-black-panther-party-and-the-advent-of-modern-gun-rights.html

  2. ... der Trittbrettschreiber am November 4th, 2018 10:52 am

    Mit den Waffen ist es wie mit den Autos – es gibt zu viele davon.

  3. andreas am November 4th, 2018 1:32 pm

    Ich möchte nicht wissen wie viele nicht gemeldete Waffen im Umlauf sind, nicht nur bei Reichsbürgern. Halbjährlich ausgehobene Waffenlager bei „Liebhabern“ lassen, wie ich finde, auf große Mengen schließen. In Europa ist es offensichtlich nicht Sitte die Dinger auf Veranstaltungen oder andernorts in Unschuldige zu leeren, wie wöchentlich aus den Staaten berichtet. Mit der sich verbreitenden Konditionierung auf die Notwendigkeit Überlebenstechniken zu erlernen, wird das Interesse an echten Wummen hier steigen. Schon heute rennen Freizeitsöldner in Flecktarn mit Stahlkugeln spuckenden, überraschend durchschlagskräftigen Spielzeugwummen durch Wald und Flur. Warum das erlaubt ist, Diskussionen um Taschen- und andere Messer regelmäßig höhere Aufmerksamkeit erregen, bleibt mir rätselhaft. Schusswaffen dienen im Gegensatz zu Messern nur einem einzigen Zweck. Ich gebe zu mir, sobald ich weiß wovon, eine Hochleistungsarmbrust kaufen zu wollen. Bis dahin muss ich weiter Fallen bauen.

  4. bombjack am November 5th, 2018 7:49 am

    a) Ich glaube kaum, dass „Freizeitsöldner“ mit durchschlagskräftigen Spielzeugwummen durch Wald und Flur rennen, sofern es kein eingezäunter Privatgrund ist, ansonsten wären sie ihre Teile verdammt schnell los und haben eine Anzeige am Hals.

    b) Zur Sitte in Europa…siehe der Verweis von Herrn Burks zur Schweiz.
    Habe seit 2005 einen C-Ausweis und damit ist es mir auch als Ausländer erlaubt nach schweizer Waffenrecht Waffen zu erwerben.
    Der erste Antrag auf eine WES vgl. https://www.waffenmarti.ch/shop/waffenerwerb/waffenerwerb-wegleitung-waffenerwerbsschein.html dauerte länger und ich wurde in meinem Kanton zum Interview eingeladen. Dort wurde mir das WaffG erklärt z.B. dürfen hier Munition und Waffe zusammen im Rucksack sein, Bedingung ist nur, dass kein Magazin in der Waffe ist und die Magazine leer sein müssen usw.
    Interessant ist auch dass bei der Aufbewahrung keine Tresore vorgeschrieben sind, es reicht ein Schrank wobei der Beamte meinte dass er besser abschließbar sein sollte. Auch gibt es hier keinen Bedürfnisnachweis, noch einen Vereinszwang und keine Schießpflicht und auch keine Limitierung nach Art der Waffe. Erfülle ich die Bedingungen für eine WES, dann wird mir der Kauf auch genehmigt und das auch für „nicht-kastrierte Teile“ d.h. die sind nicht auf zwei Schüsse oder Einzellader umgebaut. Okay für Vollautomaten braucht es eine Extragenehmigung (die durchaus erteilt wird) und bei Flinten und anderen Waffen vgl. https://www.gunfactory.ch/langwaf/kk_repetierer.htm reicht ein Vertrag zwischen Händler und Käufer aus um das Teil zu erwerben. Munition (und das auch mengen unabhängig) ist hier auch frei erwerbbar, es reicht der Personalausweis und ein Auszug aus dem Strafregister um jegliche hier legale Munition und zwar unabhängig vom Kaliber und den Waffen die u.U. daheim sind erwerben zu können, im Gegensatz zu Deutschland wo nur die Munition zu den Waffen die in der WBK eingetragen sind erworben werden kann.
    Meine nachfolgenden WES-Anträge waren dann innerhalb 7 Tagen jeweils positiv beschieden, inklusive Postweg.
    D.h. jeder der Waffen und Munition haben möchte (und die Bedingungen erfüllt) bekommt sie auch und trotzdem herrscht hier in CH nicht Mord und Totschlag und passieren diverse Amokläufe.
    Irgendwie komisch, dass hier in der Schweiz es kein so großes Problem ist….

    c) „Einziger Zweck“
    Naja….als ich meine WES-Anträge gestellt habe, wurde ich auch bei einem Schützenverein vorstellig um die Grundlagen des Umgangs z.B. wie entlade ich die Teile, wie gehe ich damit um usw. zu lernen…bei der Gelegenheit konnte ich am obligatorischen Schießen mit dem Stgw 90 auf 300 m teilnehmen und stellte fest, dass dies durchaus einen ziemlichen Anspruch an Konzentration, Körperbeherrschung usw. stellt und damit durchaus unter Sport gesehen werden kann, plus dass Schießen an sich auch Spaß macht bzw. machen kann (wenn man es mag).
    Ferner ist es ein Zweck von (Schuss)Waffen Ausgleichend in Bezug auf die physische Stärke von Mensch und Tier zu wirken…etwas was bei der Aussage „Schusswaffen sind nur zum Töten da“ meinst gerne unter den Tisch fällt.
    Ein anderer Punkt oder auch Zweck ist die Abschreckungswirkung auf Menschen….daher sehe ich so Aussagen wie „dienen nur einem einzigen Zweck“ kritisch.

    bombjack

  5. Juri Nello am November 5th, 2018 1:20 pm

    Genau…die Linken in Amerika waren ja schon immer eine Gefahr. Fast so, wie die deutschen Linken, die aber im wesentlichen nur Rollenspieler sind. Wenn Sie mal am Ruder sind, dann entpuppt sich das Ganze. Schulprivatisierung = „Ja, gerne!“ Hohe Mietpreise = „Supi, sofern wir dabei auch mitverdienen!“

  6. andreas am November 5th, 2018 6:20 pm

    @Bombjack Umzäunt oder nicht ist unerheblich. Ein Haufen Gestörter die auf Menschen schießen, was die Hemmschwelle senkt. Mal ganz abgesehen davon, dass es nicht Rot- gegen Blauland ist, sondern allerlei andere Feindbilder bedient werden.

    Danke für die detaillierte Beschreibung der Schweizer Bestimmungen. So ähnlich sieht es in Österreich aus. Find ich okey, also beides, die Erklärung und das Gesetz.

    Trotzdem ist eine Schusswaffe doch sehr richtungsgebunden, ohne mir bekannte Zweitverwendung. Vorn kommt immer Gas beschleunigtes Metall verschiedenster Ausführung heraus, um in unterschiedlichen Entfernungen Löcher zu stanzen, die sich nur am Schießstand mit Pflastern heilen lassen. Persönlich habe ich keine Abneigung gegen gegen Schießsport, Jagd oder technische Weiterentwicklungen von Wummen. Ich bin am MG eine Niete, mit allem anderen gefährlich. Spontan fällt mir keine Situation ein in der ich Mitmenschen mit einer Schusswaffe abschrecken müsste. Mit Glück bleibt mir die Aufforderung mich vertragsgemäß zu diesem Zweck irgendwo einzufinden weitere 2,5 Jahre erspart.

    Messer sind viel vielseitiger und trotz Dauerdiskussionen unausrottbar. Allein die dummen Gesichter irgendwelcher veganen Hipsterdeppen, wenn ich am Wochenmarkt meine Fleischwurst skalpiere, würde ich nicht missen wollen.

  7. andreas am November 7th, 2018 12:52 pm
  8. andreas am November 7th, 2018 8:00 pm

    Nicht um mich jetzt wichtig zu machen, oder überall noch etwas sagen zu müssen. Heute ist bei jemandem in einem Vorort von Mainz eine elfköpfige Einheit aus Zoll, Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft aufgeschlagen. Der Gewinner der Aufmerksamkeit hatte 2016 eine Laserzieleinrichtung gekauft. Bei der heutigen Razzia wurden 17 Waffen, Munition, Schwarzpiulver, nur leider kein Waffenschein oder Waffenbesitrzkarte gefunden. Natürlich auch die montierte Laserzieleinrichtung. Das wird vermutlich teuer und ich sitze hier, tippe und lächle in mich hinein.

Schreibe einen Kommentar