Schienentrolley und Schleusenreiher an Zitadelle

spandau havel hafenSchöeuse Spandauzitadelle spandauzitadelle spandauzitadelle spandauzitadelle spandauzitadelle spandaupanorama spandauspandaueiswerderschleuse spandaugroßer jürgengraben

Dank des Hinweises eines hier mitlesenden Paddlers oder Schleusenwärters beschloss ich am ersten Tag meines Kurzurlaubes die Wasserfahrt in Richtung Spandauer Schleuse zu wagen, um auf die nördliche Seite zu gelangen. Vom Stößensee aus brauchte ich ca. 45 Minuten. (Muss man als Paddler bei Rot auch halten?).

Rechts neben der Schleuse ist eine steinerne Rampe mit Schienen, oben auf dem Gipfel ein Trolley, der mit Karacho nach unten rollt, wenn man ihn nicht an einem Seil festzurrt. Mein Kajak bekam ich ohne Probleme auf die andere Seite. Das Patent gefällt mir.

Das Internet behauptet, an der Charlottenburger Schleuse aber, die die Vorsehung zwischen mein Boot und das Charlottenburger Schloss platziert hat, gebe es so etwas nicht. (Wie macht man denn das? Nimmt man das Boot huckepack oder mietet man sich einen Esel oder kann man mit in die Schleuse und ertrinkt dann womöglich?)

Die Havel nördlich der Schleuse brachte mich in großartige Urlaubsstimmung. Wohlgemut erkundete ich den Festungsgraben der Zitadelle Spandau (neues Wort: Ravelin) und steuerte dann nach Norden, fast allein auf dem glitzernen Wasser, umrundete fröhlich Eiswerder und die Pionierinsel (vorher nie gehört: Spandauer Militäreisenbahn), und paddelte dann wieder südwärts.

An der Schleuse wartete ein Reiher, der mich fast auf fünf Meter heranließ, aber dann doch davonflatterte. Das unterste Foto zeigt übrigens den Großen Jürgengraben. Die Tour dauerte fünf Stunden. Ich war ganz begeistert…

Kommentare

3 Kommentare zu “Schienentrolley und Schleusenreiher an Zitadelle”

  1. paddler am Mai 23rd, 2018 4:53 pm

    Moin Paddler,
    du könntest bei der Schleuse Charlottenburg nachfragen ob dein „Schiff“ mitgeschleust wird. (+49 30 34357120)
    Soweit ich weiss wurden früher Sportboote in der „Alten Schleuse Charlottenburg“ mitgenommen, diese scheint aber mittlerweile geschlossen. (siehe http://www.elwis.de)

    PS: Ab Lutherbrücke ist die Spree bis Oberbaumbrücke für Muskel/Handbetriebene Sportboote gesperrt.

    PSS: Der Jübermann ist Paddlers Freund. :-)

  2. admin am Mai 23rd, 2018 5:19 pm

    Dann muss ich durch den Landwehrkanal. Danke für den Tipp!

  3. andreas am Mai 23rd, 2018 6:04 pm

    Es gibt die von mir verlinkten Trolleys, soweit ich weiß, in einer Klappversion zur permanenten Montage an das Gefährt.

Schreibe einen Kommentar