Zornige alte weiße Männer in unbeliebten Bademänteln

selfie

Grandioser und gut geschriebener Artikel von Hilmar Klute in der Zeit über den Kolumnisten Harald Martenstein: „Es sind aufgeregte Zeiten, in denen Männer nicht zu wissen glauben, was sie sagen dürfen“. Für mich stimmt das natürlich nicht, aber vielleicht ja für andere Männer. Mein Beileid.

„Anfang der Fünfzigerjahre geboren, Arbeiterhaushalt, Dosenravioli und keine Bücher im elterlichen Wohnzimmer. Da muss man nicht, aber da kann man natürlich Kommunist werden, in die DKP eintreten, das hat Martenstein gemacht.“ Alles stimmt bei mir auch, ausser natürlich das mit der DKP. Ich suchte damals etwas Radikaleres.

Harald Martenstein und Deniz Yücel sind für mich großartige Journalisten, so wie es sein müsste, die besten Schreiber, die Deutschland hat. (Das Foto oben zeigt natürlich nicht Martenstein, dessen Bademantel ist weiß.)

Kommentare

10 Kommentare zu “Zornige alte weiße Männer in unbeliebten Bademänteln”

  1. ... der Trittbrettschreiber am Februar 18th, 2018 4:03 pm

    ähem, ich weiß nicht, kann man Bademäntel diskriminieren?

    https://www.emma.de/artikel/meine-sieben-tage-im-puff-308878

  2. Wolf-Dieter Busch am Februar 18th, 2018 5:20 pm

    Von der K-Gruppe zum Antideutschen – kein weiter Sprung.

    Was Deniz Yücel betrifft, die bloße Tatsache, dass er ausdrucksstark formuliert, ist keine Entschuldigung. Nicht im Geringsten! – Vielleicht widme ich ihm mal einen Aufsatz (grübel).

  3. Messdiener am Februar 19th, 2018 9:15 am

    Seltsam, warum nur zornige alte Männer und nie Frauen?

    https://www.youtube.com/watch?v=4YjIybRH_k8

  4. bombjack am Februar 19th, 2018 2:57 pm

    […]Harald Martenstein und Deniz Yücel sind für mich großartige Journalisten, so wie es sein müsste, die besten Schreiber, die Deutschland hat.
    […]

    LOL…einen Yücel….der mit seinem TAZ Text (Der baldige Abgang….) so ziemlich kapp an der Volksverhetzung bewegt und zumindest bei Tilo Sarrazin menschenverachtend geschrieben hat, nennst einen der besten Schreiber die Deutschland hat?

    Wie kommst Du auf den Trichter?

    bombjack

  5. Troptard am Februar 19th, 2018 7:09 pm

    @ Bomberjack,

    immerhin bemerkenswert, dass ihnen der Menschenfreund Thilo Sarrazin (SPD) nicht entgangen ist.

    @Burks

    Ende der Siebziger geboren, mit Milchpulver hochgezogen, später mit Kartoffeln und ausgelassener Rinderwurst in der Pfanne, auf 60qm mit anderen Mitbewohnern den Raum geteilt, da schaut man dann auch gerne ohne besondere Erlaubnis der heutigen Linken gerne genauer hin, mit welcher linken Bagage man sich noch einlassen will.

    Es gibt inzwischen eine berechtigte und auch fürsorgliche Zurückhaltung unter Linken wie mich, keinesfalls als Antideutscher geoutet zu werden.

    Wer hat schon Lust sich von einer linken und pöbelnden Prodeutschen Meinung fertig machen zu lassen.

  6. Troptard am Februar 19th, 2018 8:04 pm

    Ende ’47 in den Neunzigern hätte es heissen müssen.

    Wer hat seinem Nachwuchs in den Siebzigern noch Milchpulver angedreht ?

    Tschuldigung!

  7. bombjack am Februar 20th, 2018 6:36 am

    @Troptard

    Interessant, wie Du mein Pseudo modifizierst, meiner Erfahrung nach lässt sowas tief blicken..

    Sicher kannst Du auch ein Urteil zeigen wo der „Menschenfreund“ Thilo Sarrazin verknackt worden ist…im Gegensatz zu Mr. Yücel und nein einen Herrn Sarrazin bzw. eher dessen Äußerungen mag ich auch nicht…

    bombjack

  8. Wotan2 am Februar 20th, 2018 9:52 am

    Wolf-Dieter Busch am Februar 18th, 2018 5:20 pm

    Von der K-Gruppe zum Antideutschen – kein weiter Sprung.

    Was Deniz Yücel betrifft, die bloße Tatsache, dass er ausdrucksstark formuliert, ist keine Entschuldigung. Nicht im Geringsten! – Vielleicht widme ich ihm mal einen Aufsatz (grübel).

    Lieber Wolf-Dieter,

    Sie haben es nicht verstanden! Es ist alles Satire. Ich zitiere aus einem anderen blog (letzter Absatz):

    Dass Deniz Yücel diese Zeilen im Zuge einer satirischen Kolumne mit dem Titel “Super, Deutschland schafft sich ab!“ verfasst hatte, wird in diesem diesem (sic!) Kontext zumeist nicht erwähnt.

    Es geht um Yücel’s Satire Super, Deutschland schafft sich ab!. Das Wort „Satire“ taucht dort nur in den Kommentaren auf (die enden 2013 !!?) auf. Auch in der Papierzeitung fehlt dieses Wort. Der Artikel auf taz war übrigens mehrere Jahre nicht verfügbar. Erst als Yücel sich in der Türkei freiwillig verhaften ließ, stellte die taz den Artikel wieder ein.

    Jetzt wird Yücel also demnächst Millionär, Preisträger, Ehrenbürger und Bundesverdienstkreuzler und kann sein Zeilenhonorar selber bestimmen. Das wäre doch ein tolles Geschäftsmodell für Herrn Schröder „sich irgendwo verhaften lassen“ statt im Krankenhaus zu malochen?

  9. The Joker am Februar 20th, 2018 11:53 am

    Ein Lobhudler wird gelobhudelt, um den Gelobhudelten gleichfalls zu lobhudeln.
    Optisch und intellektuell fehlt da nur noch Franz-Josef Wagner…

  10. bombjack am Februar 20th, 2018 12:11 pm

    @Wotan2

    Böse Frage: Reicht das „Label“ Satire, um so gut wie alles zu rechtfertigen? Wenn ja, warum wurde dann der Herr für seinen Sarrazin-Erguss verurteilt?

    Plus….so satirisch ist der Text meines Erachtens gar nicht….und wie er selber schreibt: „Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.“ Was will also ein Herr Yücel hier noch?

    Zudem wäre ich mal auf die Reaktionen der Einwohner der Türkei und der dortigen Behörden gespannt, wenn ein Herr Yücel so einen Text über selbige verfasst hätte….was gilt die Wette, dass die Reaktionen da etwas heftiger ausgefallen wären?

    bombjack

Schreibe einen Kommentar