Trump und Jerusalem [Update]

Man muss sich schon wundern, welchen Unsinn die Medien und noch viel mehr die Politiker verbreiten, wenn es um Israel geht. Die Sprechblasen sind weitgehend fakten- und kenntnisfrei. Trump hat also wieder mal ein Wahlversprechen erfüllt. Wo kämen wir denn da hin, wenn das jeder machen würde, der gewählt wird?

Bevor jetzt jemand Schaum vor dem Mund kriegt: Kennt das Stammpublikum den Jerusalem Embassy Act von 1995?

The Congress makes the following findings:
(1) Each sovereign nation, under international law and custom, may designate its own capital.
(2) Since 1950, the city of Jerusalem has been the capital of the State of Israel.
(3) The city of Jerusalem is the seat of Israel’s President, Parliament, and Supreme Court, and the site of numerous government ministries and social and cultural institutions.
(4) The city of Jerusalem is the spiritual center of Judaism, and is also considered a holy city by the members of other religious faiths.
(5) From 1948-1967, Jerusalem was a divided city and Israeli citizens of all faiths as well as Jewish citizens of all states were denied access to holy sites in the area controlled by Jordan.
(6) In 1967, the city of Jerusalem was reunited during the conflict known as the Six Day War. (…)
14) In June of 1993, 257 members of the United States House of Representatives signed a letter to the Secretary of State Warren Christopher stating that the relocation of the United States Embassy to Jerusalem `should take place no later than 1999′.

So. Puls und Atmung noch normal? Warum hat bisher kein Präsident der USA das umgesetzt?

Wie man Trump kennt, verkündet er viel, wenn der Tag lang ist. Der Tagesspiegel meint, dass alles ein Trick sei und sich in nächster Zeit ohnehin nichts ändere. Der Autor meint, Trump erfülle ein Wahlkampfversprechen an christliche Fundamentalisten und pro-israelische Geldgeber.“ („Reiche Juden“ wollte er wohl doch nicht schreiben, immerhin.)

Ich glaube auch nicht, dass es einen Staat Palästina geben sollte. Die Araber, die Israel 1948 und danach noch oft den Krieg erklärten und es auslöschen wollten und das immer noch wollen, müssen eben mit den Konsequenzen ihrer Ideen leben. Der „Flüchtling“status scheint sich bei ihnen so zu vererben wie den Sudetendeutschen. Solange nicht alle arabischen Regierungen und Terrororganisationen das Existenzrecht Israels eindeutig anerkennen, sollte man einfach mit einem Merkava drüberfahren…

Übrigens: Die Römer haben Judäa in „Palästina“ umbenannt. Jerusalem war schon jüdisch, als es noch gar keine Araber gab. Wer das anders sieht, kann ja mal versuchen, Westpreußen wieder heim ins Reich zu holen. Das wäre genau so „logisch“.

[Update] Die Russen haben schon im April Jerusalem als Hauptstadt Isreals anerkennt. Nur haben damals die „Palästinenser“ vergessen, „Tage des Zorns“ auszurufen.

Kommentare

19 Kommentare zu “Trump und Jerusalem [Update]”

  1. Pjotr56 am Dezember 6th, 2017 6:39 pm

    Ich hoffe doch, dass du ansonsten friedliche, d.h. diplomatische Lösungen bevorzugst, anstatt den Merkava, oder?
    Israel ist doch militärisch bereits Chef im Ring inkl. von D geschenkten U-Booten.
    Vor ein paar Jahren sah ich auf Arte eine Dokumentation über die Anfänge des Staates Israel in der Region Yaffa und den Umgang mit den dortigen palästinensischen Orangenbauern: Enteignung und Vertreibung. Bin kein Experte, aber wo ist das Engagement Israels im Sinne einer 2 Staaten Lösung?

  2. admin am Dezember 6th, 2017 6:55 pm

    Warum sollte es zwei Staaten geben und für wen? Wohin wollen die so genannten „Palästinenser“ zurück? Sie können doch Staatsbürhger Israels werden. EinViertel der Israelis sind doch schon arabischer Abstammung.

  3. Horst Horstmann am Dezember 6th, 2017 7:11 pm

    Weck mich, wenn’s um Atheisten geht.
    Die ganzen geistlich Behinderten da unten sind keine Opfer, sondern ausnahmslos Reichsdeppen.

  4. ... der Trittbrettschreiber am Dezember 6th, 2017 7:21 pm

    Also irgendwie Burks, irgendwie scheinst Du nicht „mainstream“ zu sein. Irgendwie erinnerst Du Deine Leserschaft daran, dass es nicht immer vernünftig ist, im Geist der Zeit so zu baden, wie es die Whirlpoolindustrie vorschreibt.

    Oder so ähnlich …

  5. Pjotr56 am Dezember 6th, 2017 7:29 pm

    War die 2 Staaten Lösung nicht Teil der Entscheidung der UNO – Generalversammlung, die das britische Mandatsgebiet „Palästina“ in zwei Staaten aufteilte? Immerhin die UNO, wir wissen weshalb die geschaffen wurde.
    Meinetwegen können die, die da vor 1949 gelebt haben, nennen wir sie einfach Palästinenser, die israelische Staatsbürgerschaft annehmen. Die Frage ist, ob die das wollen. Bayern wollen ja auch nicht Preußen sein, warum auch immer.

  6. admin am Dezember 6th, 2017 7:38 pm

    Wenn ich als Deutscher zurück nach Westpreußen zöge, sollte ich auch besser die polnische Staatsbürgerschaft annehmen.

  7. kalo am Dezember 6th, 2017 10:15 pm

    „Jerusalem war schon jüdisch, als es noch gar keine Araber gab. Wer das anders sieht, kann ja mal versuchen, Westpreußen wieder heim ins Reich zu holen. Das wäre genau so ‚logisch‘.“

    Ein nicht wirklich verständlicher Gedanke; was nochmal ist mit Westpreußen = Jerusalem?

    Ganz unabhängig von der Auflösung: die Frage, wer zuerst da war, ist doch eines Rationalisten unwürdig. Natürlich dennoch häufig; so durfte ich mich wundern, als ein säkularer, intelligenter Israeli, gedient, Rundfunk-DJ, Nachtklubbesitzer, 2010 in Jerusalem irgendwann bemerkte, was ‚die‘ denn hier wollten „schließlich sind wir früher hiergewesen“.

    Sollten die Waliser nicht bald mal die Angelsachsen zurück nach Jütland und Schleswig schicken? Wer schickt die Ungarn nach Hause? Wann gibt es Gerechtigkeit für die von ihnen vertriebenen oder niedergemachten Pannonier? Müßten die Nachkommen der Sueben nicht zurück an die Oder, damit die Kelten aus Irland zurück nach Spanien können? Wer schickt die Normannen endlich zurück nach Skandinavien?

    Wäre die Absurdität nicht unglaublich?

    Empfohlenes Antidot: Amos Oz, Wie man Fanatiker kuriert. Recht vernünftiges Plädoyer für die Zwei-Staaten-Lösung, burks.

  8. Godwin am Dezember 6th, 2017 11:04 pm

    „We reaffirm our commitment to the UN-approved principles for a Palestinian-Israeli settlement, which include the status of East Jerusalem as the capital of the future Palestinian state“
    Russland hat also nix dergleichen anerkannte!

    Ansonsten hinken die Vergleiche. Dieser Logik nach hätte sich Finnland nie unabhängig erklären oder Polen nie entstehen dürfen…
    oder die Kurden, die seit dem Versailler Vertrag auf ihren Staat warten, können ja Türken, Syrer werden. Oder frag mal die Armenier…

    Pjotr56 sagte schon richtig dass vertreiben und enteignen keine akzeptable Praxis sein können.

    Das seit Arafats Tod auch von den Palästinensern keine akzeptable Politik mehr betrieben wird, ist wieder eine eigene Geschichte.

  9. Pjotr56 am Dezember 7th, 2017 12:43 am

    Die Palästinenser sind nicht umgezogen, die waren schon da und sind noch da.

  10. Patrix am Dezember 7th, 2017 7:32 am

    Angesichts dieser Argumentation unterstützst Du sicher auch die Bestrebungen Italiens, die ihnen von den einströmenden Germanenvölkern entrissenen Provinzen in Frankreich, Spanien etc wieder zurück ins Römischen Reich zu holen?

    Im Ernst: solch historische Betrachtungen sind sinnlos, genauso wie die Aufrechnung des Unrechts welches sich die verschiedenen Player im Nahen Osten in den letzten 99 Jahren angetan haben. Was aus Jahren der Konfliktforschung aber klar sein sollte: langfristig löst man Konflikte durch Vermittlung, Ausgleich und Einbezug aller Betroffenen, nicht durch Gewalt oder einseitige Machtspielchen.

  11. Patrix am Dezember 7th, 2017 7:36 am

    PS: Russland hat *West*-Jerusalem als Hauptstadt erwähnt, zusammen mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt eines palästinensischen Staates. Ist nicht ganz dasselbe. Aber Exaktheit wird in der journalistischen Recherche heute ja völlig überbewertet.

  12. Pjotr56 am Dezember 7th, 2017 11:14 am
  13. GrooveX am Dezember 7th, 2017 12:59 pm

    und wie ist es so, wenn man nach dem abgebogen sein auf der schnurgeraden spur nach nationalistan fährt? schön zu wissen, dass da irgendwann irgendwo irgendwie heimat sein soll.

    der panzer kennt kein rechts und links, der panzer kennt nur ziel.

  14. Godwin am Dezember 8th, 2017 11:05 am

    langsam glaube ich, der Burks mach hier fette Satiere. :-D :-D

    ernstnehmen kann man den Post jedenfalls überhaupt nicht mehr:
    hier nochmal der orginal Tweet
    https://twitter.com/mfa_russia/status/849921407148593153

    die sog. „Quelle“ der Falschmeldung war nex24.com

    dahinter steht ein sog. „Polat Karaburan“
    dazu findet man folgendes:
    Die Quelle ist unseriös.

    Such einmal nach einem Impressum (viel Glück dabei!)
    Ich helfe dir: Du wirst dort als Betreiber der Seite einen gewissen Polat Karaburan finden. Über ihn persönlich findet man im Netz praktisch nichts. Ebenso wenig über die genannten „Redakteure“ Galina Dubov (findest du am ehesten was auf Pornoseiten) und Norbert Tilburg. Der genannte Christian Rogler wird vermutlich nicht DER Chr. Rogler (deutscher Schauspieler) sein. Auch Emel Erdem dürfte nur im Nachrichtenexpress existieren.

    Es ist davon aus zu gehen, dass es sich um ein 100% Fake- und Propagandaseite einer Einzelperson handelt. Als Privatperson hat Polat Karaburan über 100 Domains registriert. Ich behaupte, diese Person existiert überhaupt nicht und ist ein BOT.
    [ http://www.balkanforum.info/f19/nachrichten-tuerkei-230722/index1915.html ]

  15. admin am Dezember 8th, 2017 9:03 pm

    „Es gibt keinen Friedensprozess, es wird niemals eine Zwei-Staaten-Lösung auf dem heute von Israel beherrschten Gebiet geben und es ist völlig irrelevant, was die arabischen Regierungen oder ihre geisteskranken Märtyrerlobbys krakeelen oder tun. Sie bekommen jetzt ihr totales Versagen und ihre völlige Bedeutungslosigkeit als großes Theaterstück vorgeführt. Die Europäer waren zu feige dazu und haben lieber das erfundene Volk der Palästinenser in ihrem Terror gegen Israel mit Steuergeldern subventioniert. Sie tun es übrigens immer noch, auch Deutschland.“ (Reginald Grünenberg auf Facebook)

  16. Pjotr56 am Dezember 9th, 2017 12:58 am

    burks, ist die Politik des Staates Israel gegenüber dem „erfundenen Volk der Palästinenser“ für dich akzeptabel? Was hälst du von Daniel Barenboim und Uri Avnery?

  17. blu_frisbee am Dezember 10th, 2017 9:10 pm

    Es wundert schon sehr daß sich ein Marx-Kenner zu solch bürgerlich-idealistischem Bullshit wie Existenzrecht versteigt.
    Es ist Lebenslüge zionistischer Ideologie daß Palästina ein Raum ohne Volk für ein Volk ohne Raum war & ist.

    Tatsächlich existiert kein Recht bzw zwischen gleichen Rechten entscheidet die (größere) Gewalt [Marx].

    Was die Zionisten betreiben ist Siedlerkolonialismus.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Settler_colonialism
    https://www.youtube.com/watch?v=U1SHpanfHu8
    https://www.youtube.com/watch?v=cZk4Yu42g0I&list=PLxHkdEXvO_4yYfxFRZCgC-9BzcUT4G-y7&index=6
    Den Arabs fehlts an dem was Ibn Khaldun Asabiyya nannte.

    Volk ist imaginierte Gemeinschaft (Benedict Anderson) und als mentales Konstrukt Teil jeder faschistischen Ideologie.
    Gibts Verrückte auf beiden Seiten die dran glauben.

    Sich für eine Seite entscheiden und dann noch auf Besiedlungen vor 2000 Jahren rekurrieren ist Wahn.

  18. Die Macht des Faktischen : Burks' Blog am Dezember 11th, 2017 2:59 pm

    […] muss hier etwas klarstellen. Das Stammpublikum schien verwirrt ob einiger meiner Thesen. Natürlich habe ich mit völkischen Quatsch nichts zu tun. Ich habe auch […]

  19. Konservator am Dezember 11th, 2017 8:32 pm

    „Die Römer haben Judäa in „Palästina“ umbenannt. Jerusalem war schon jüdisch, als es noch gar keine Araber gab. Wer das anders sieht, kann ja mal versuchen, Westpreußen wieder heim ins Reich zu holen.“

    Oder klarstellen, dass Arabia felix ebenfalls als Provinzialisierungsprojekt der Römer unter Trajan und Hadrian sehr wohl auf eine so genannte Gegend und Volksgruppen verweisen könnte? Die haben sogar damals schon ähnliche Glaubenswahnvorstellungen gepflegt wie heute; ein solcher Stein als Zeuge steht immer noch in Mekka rum.

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bb/Roman_Empire_125.png

    Als ökologischer Faschist, der ich ausweislich meiner Jugendsünde grünsympathisch gewesen zu sein wohl für immer sein werde, schlage ich übrigens vor, *alle* heimzuschicken. Alle Menschen. Nach Afrika. Reicht wenn ein Kontinent von uns ruiniert wird. Platz ist in der größten Wüste.

Schreibe einen Kommentar