Internet in Deutschland, revisited

internet

Internet in Deutschland, hier: Rewe, Berlin-Neukölln. Thiemannstrasse. „Freies WLAN“. Man muss aber anmerken, dass ich dort just in dem Moment mit dem Fahrrad ankam, als es zu schütten begann, ich also trocken blieb. Sonst wäre ich bestimmt schon wieder krank.

Kommentare

3 Kommentare zu “Internet in Deutschland, revisited”

  1. andreas am August 3rd, 2017 8:38 pm

    Kann, ruft man die Schweizer Taschenmesser App auf,
    dann mit dem Handy Speck würfeln? Oder wird man dann scharf?

  2. Ruedi am August 5th, 2017 4:41 pm

    .. als es zu schütten begann ..

    ‚Starkregen‘ in der Überschrift, ‚Starker Regen‘ dann unter dem Bild.
    Ist ‚Starkregen‘ ein neues Deutsches Wort oder habe ich das bisher übersehen und mich deshalb nicht darüber aufgeregt?

  3. ... der Trittbrettschreiber am August 5th, 2017 7:27 pm

    Aufregen über Starkregen bringt nichts. Schwach regen ist angenehmer und geht auch im Flachliegen – z.B. bei einem Glas H-Milch.

Schreibe einen Kommentar