Guten Tag, Herr Schröder

Kann man nicht mehr einfach inkognito einen Job im Krankenhaus machen, ohne dass (bisher unbekannte) Leser dieses Blogs daherkommen und einem die Hand schütteln?

Kommentare

6 Kommentare zu “Guten Tag, Herr Schröder”

  1. flatter am Juli 13th, 2017 3:07 pm

    Also, wenn ich mir auf dem Marktplatz inkognito einen …

  2. Juttipat am Juli 13th, 2017 4:32 pm

    So peinlich (?) das für dich sein möge

    – ich würd´s auch sofort tun.

    Einfach weil ich dein Blog mag, manchmal
    (und bei anderen Gelegenheiten) ähnliches erlebe
    und häufig deine Gedanken teile,allein aus meiner Lebenssituation heraus.

    (Außerdem erfährt man ja schließlich als jahrelanger Leser doch so einiges….)

    Kurzum, ich würde dir meinen Dank ausdrücken wollen.

    Und da ich das schriftlich nicht „so schön“ kann,
    würd ich das gerne persönlih machen, solltest du mir eines Tages über den Weg laufen.

  3. ... der Trittbrettschreiber am Juli 13th, 2017 5:55 pm

    Kommst Du auch manchmal durch hohle Gassen?

    Chilly life:
    https://youtu.be/zP9vpLUJTGQ

  4. Martin Däniken am Juli 14th, 2017 12:26 am

    Empfehle den Klassiker:
    die Groucho-Marx-Maske!

  5. Jim am Juli 14th, 2017 3:11 pm

    Hatte ich auch schon mal überlegt.

  6. Artur Lichtenfeld am Juli 14th, 2017 6:02 pm

    T’schuldigung Herr Schröder, aber ich möchte Ihnen nicht am Arbeitsplatz begegnen. Dann wäre ich doch krank.

Schreibe einen Kommentar