Der Kiezneurotiker ist weg

Der Kiezneurotiker hat sein Blog gelöscht. Er wird mir fehlen.

Kommentare

4 Kommentare zu “Der Kiezneurotiker ist weg”

  1. Juttipat am März 28th, 2017 8:27 pm

    Bisschen aufwendig, aber (fast) komplett:

    https://www.mediafire.com/folder/ohqcr1i2spsbv/kiezneurotiker_Blogarchiv

    Der Dank geht an Mr. Jones

    Ich vermisse ihn; war zwar hart, hat aber immer einen ehrlichen und straighten Eindruck hinterlassen und niemand konnte Stimmungsbilder so treffend rüberbringen.

  2. DoktorHut am März 28th, 2017 9:14 pm

    Da ist schon seit fast zwei Monaten Funkstille, und er fehlt mir schon seitdem.

  3. flurdab am März 29th, 2017 12:49 am

    Wenn ich böse wäre, würde ich sagen eine Schwuchtel weniger. (Schwuchtel wertfrei und ohne negative Sexualisierung)
    Aber vermutlich ist die Lösung einfacher.
    Wider einmal jemand der vom Internet aufgefressen wurde!
    Das Monster und seine „User“ verlangen ständig soviel neuen heißen „Scheiß“, da kann man sich als Mensch nur verbrennen.
    Es sei denn man ist wohltemperiert, äußerst kalkuliert und strukturiert.
    Quasi ein ZEN- Mönch der Notaufnahme.
    Ansonsten ist es ein Fleischwolf, eine Somme- Schlacht!
    Die Idee eine Blog zu machen ist ja herrlich infantil.
    Ein digitales „Tagebuch“, welch romantischer Gedanke.
    Aber die Wirklichkeit ist doch eine andere, wenn man erstmal genug Leser gefunden hat.
    Dann will bedient werden!
    Dann muss bedient werden!
    Dann wird der Blog Zentrum deines Lebens.
    Äh, welchen Lebens?

    Ich bin mir sicher der Kiezneurotiker kommt wieder, sein Mitteilungsbedürfnis ist ja nicht von ihm gegangen. Der sortiert sich, wird sich dieselben Fragen stellen wie ich auch, und startet erneut.
    Ganz sicher.

    Grüße

  4. Wolf-Dieter Busch am März 29th, 2017 6:48 pm

    @flurdab – err – yep.

Schreibe einen Kommentar