Triumph des Willens oder: The Revenant is meaningless pain porn

Revenant

Carole Cadwalladr schreibt im Guardian gnadenlos gut über „The Revenant“: „The Revenant is meaningless pain porn.“ Lesenswert, amüsant, sophisticated und ein Leckerbessen für Liebhaber des englischen Feuilleton.
So the landscape is chilling and the violence is pointless and the whole thing is meaningless. A vacuous revenge tale that is simply pain as spectacle. (…) ask ourselves why pain and suffering and brutalising women and pointless, fetishistic violence – when it’s done by Hollywood – wins awards. Or why we’re so keen for it to look „real“. What neurotransmitters are we releasing?

Nach der Lektüre hatte ich mich eigentlich entschieden, den Film nicht anzusehen, aber meine Firma hat mir zu Weihnachten zwei Kino-Freikarten geschenkt, die ich noch verbrauchen muss. Porn ist sowieso ok, und ich habe schon öfter sinnlose Filme gesehen und mich trotzdem amüsiert.

Kommentare

6 Kommentare zu “Triumph des Willens oder: The Revenant is meaningless pain porn”

  1. ninjaturkey am Januar 17th, 2016 6:41 pm

    Sag Bescheid, ob es sich auch ohne Freikarten lohnt, dem Übermenschen Leonardo beim Leiden zuzuschauen.

  2. Paul am Januar 17th, 2016 7:32 pm

    Wenn Hollywood tiefsinnig machen will, ist das Ergebnis oft so ein angestrengt düsterer,zynischer Nihilismus: Alle Menschen sind Tiere. Aber die Landschaften sind wirklich beeindruckend wunderschön. was an dem Leiden von di Caprio nicht stimmte: es ist zwar superekelig, aber die Todesgefahr kommt nicht ganz rüber. Die Figur ist 100% heroisch. Auch moralisch als einziger tadellos…Typisch Hollywood.

  3. Publicviewer am Januar 18th, 2016 2:35 am

    Für mich war der Film, brutal, düster, etwas schräg, aber autenthisch.
    Man kann Di Caprio mögen oder nicht, da geht es mir ähnlich wie bei Tom Cruise aber er bringt es gut rüber.
    Den, wenn auch etwas wagen gesellschaftlichen Anspruch darf man auch nicht vergessen.

  4. LordPiccolo am Januar 19th, 2016 8:12 am

    Tip: The Big Short :)

  5. Publicviewer am Januar 20th, 2016 3:40 am

    When the levee breakes at it’s best, aber wer das Genre mag…sicher…

  6. Martin Daniken am Januar 23rd, 2016 8:15 am

    Mehr Terrence Malick ohne Terrence Malick gibt es nicht. Wollte eigentlich Star Wars gucken bin aber im falschen Film gelandet, so ist das LEBEN? ! Pain porn passt ganz gut. Aber die perfekten Zähne haben wie immer das Bild getrübt!

Schreibe einen Kommentar