Beschwerden gegen Qualitätsmedien

RT deutsch (Russland) berichtet über zwei Programmbeschwerden:

1) „Erneute Beschwerde über ARD-aktuell wg. Nachrichtenunterdrückung / Hier: US-Gesetz gegen die Unterstützung neonazistischer Kampfgruppen in der Ukraine v. 10.06. 2015“ und:

2):
Die ARD hat in mehreren Tagesschaubeiträgen zu den Demonstrationen gegen die Erhöhung der Strompreise in der armenischen Hauptstdat Jerewan behauptet, „die Stromversorgung kontrolliert ein russischer Stromkonzern.“ Diese Darstellung hat nun zu einer neuerlichen Programmbeschwerde geführt, in der ausgeführt wird, dass die Stromversorgung aus zwei Wasserkraftwerken und einem Kernkraftwerk generiert wird. Während sich das Atomkraftwerk im Besitz des armenischen Staates befindet, gehören die Wasserkraftwerke im Süden des Landes zu einem US-Unternehmen.

Tja.

Kommentare

One Kommentar zu “Beschwerden gegen Qualitätsmedien”

  1. tm852 am Juni 30th, 2015 4:36 pm

    Spielverderber, irgendwie muss man doch Propaganda gegen den russischen Erzfeind machen. Wie sonst soll der normale BRDler kapieren das es notwendig ist die Osterweiterung durchzufuehren und Deutschland braucht nun mal Land im Osten… moment war das nicht anderes Jahrhundert? Anyway die BRD muss expandieren neue Maerkte erschliessen und was waehre besser dazu geeignet als eine nette Osterweiterung. Frankreich will ja nix abgeben (Spielverderber). Dazu muessen noch Arbeitsplaetze generiert werden. Es gibt nix wichtigeres als Arbeitsplaetze. Das kann man nicht ohne anstaendiges Feindbild. Mehr Panzer, Jaeger und Kannonen. Ausserdem wenn man oder Frau das nicht einsetzt: https://en.wikipedia.org/wiki/Germany_and_weapons_of_mass_destruction wofuer dann die ganzen Speziallisten, die trainiert wurden und warum hat man den Krempel auf Halde gelegt? Wir brauchen Arbeitsplaetze und wie kann man das am effektivsten durchfuehren? Mit einem neuaufbau…. Also Stuerm …. aeh ARD weiter so.

Schreibe einen Kommentar