Netbook, tres chic

Netbook

Ich habe es ja aufgegeben, das UEFI-BIOS meines Laptops überlisten zu wollen, um Linux neben Windows zu installieren. Außerdem ist das Laptop für manche Zwecke zu groß; auf dem Tablet (Android) hingegen kann ich nicht wirklich längere Texte schreiben.

Also habe ich mir jetzt ein Acer Aspire Netbook zugelegt, das erfreulicherweise ohne Windows ausgeliefert wird. Dafür ist dann Linpus Linux drauf (Kommandozeile!).

Nach einigem Hin und Her habe ich dann doch von einem USB-Stick Ubuntu installieren können. (Geht immer mit usb-creator-gtk, und man muss die ISO schon heruntergeladen haben.)

Kommentare

16 Kommentare zu “Netbook, tres chic”

  1. Siewurdengelesen am Februar 26th, 2015 4:48 pm

    Welches Notebook ist das denn und theoretisch müsste doch das Abschalten von SecureBoot genügen, um Linux zu installieren?

    Opensuse (und Fedora?) kann meines Wissens in der aktuellen 13.2 auch auf UEFI-Systemen mit SecureBoot installiert werden:

    http://www.opensuse-lernen.de/?p=5958

    Wenn Du die ISO bereits unter einem Linux heruntergeladen hast, kannst Du diese auch mittels dd kopieren:

    dd if=/Pfad_zur_ISO of=/dev/sdx

    Alternativ kannst Du noch die Blockgrösse mitgeben durch den Parameter bs=xyz und dann mit sync beenden, das klappt aber in aller Regel auch so und beim Neustart kann von Stick gebootet werden.

  2. admin am Februar 26th, 2015 5:17 pm

    Hat ja funktioniert. Dafür gelingt es mir zur Zeit noch nicht, WLAN in Betrieb zu nehmen.

    http://forum.ubuntuusers.de/topic/no-wireless-extensions/

  3. Siewurdengelesen am Februar 26th, 2015 9:10 pm

    Der Tip von elektronenblitz63 dürfte es bringen, ist auch im Wiki beschrieben:

    http://wiki.ubuntuusers.de/WLAN/Karten/Broadcom

    Sonst bliebe als Krücke noch ein funktionierender USB-Stick, mit ndiswrapper würde ich mich nicht quälen;-)

  4. admin am Februar 26th, 2015 10:47 pm

    Puh. Das ist wirklich nur für sehr Eingeweihte. Ohne das Forum stünde ich jetzt ziemlich ratlos da.

  5. Siewurdengelesen am Februar 26th, 2015 10:58 pm

    „Das ist wirklich nur für sehr Eingeweihte.“

    So dolle ist es am Ende auch nicht. Das zur Architektur passende Treiberpaket für Ubuntu 14.10 herunterladen:

    http://packages.ubuntu.com/utopic/bcmwl-kernel-source

    Dann per sudo dpkg -i Name_des_Paketes installieren und das Ent- und Einladen des Modules dient lediglich dem Aktivieren des neuen Moduls, unter Windows wäre das der berühmte Neustart.

    Blöd ist eher, daß ausgerechnet das Modul der LTS-Version buggy ist und deswegen das neuere aus 14.10 nötig ist. Aber nun scheint es zu gehen, nehme ich an?

  6. admin am Februar 27th, 2015 12:16 am

    ja, alles wunderbar.

  7. blowfish am Februar 27th, 2015 11:13 am

    So ein Gerät würde mich auch interessieren (Tabletts sind etwas für Kellner). Läuft denn wirklich alles flüssig? Mein asus eee 1000H mit Atom-Prozessor und 2GB Ram ist schon etwas in die Jahre gekommen, und ausgerechnet Firefox und Thunderbird bremsen die Kiste ganz schön aus. Auch „sparsame“ Distributionen wie {L|X}ubuntu, Mint bringen nur wenig Besserung gegenüber Ubuntu.
    Quadcore klingt ja schon mal gut, aber bei 4GB Ram ist aber auch wieder Ende der Fahnenstange, oder kann man da noch mehr reinstecken?
    Festplatte (oder wenigstens Home) verschlüsselt?

  8. admin am Februar 27th, 2015 12:55 pm

    Festplatte verschlüsselt. Läuft flüssig (Ich habe aber nur Ubuntu drauf – die „Anleitung“ ist für das nicht existierende Windows 8). Ich sehe keinen Unterschied zu den „großen“ Rechnern, was die Performance angeht. Gimp mit großen Dateien habe ich noch nicht auf dem Netbook probiert.

    Bis auf die extrem komplizierte WLAN-Einrichtung unter Ubuntu bin ich bis jetzt sehr zufrieden.

  9. Siewurdengelesen am Februar 27th, 2015 3:52 pm

    blowfish

    Dieses Acer Netbook kann mit bis zu 8GB RAM aufgerüstet werden. Um eventuellen Linux-Problemen zu entgehen, ist vielleicht auch ein refurbishedes Lenovo der X2xx-Serie oder ein anderes Businessgerät von HP oder Dell eine Option. Ab den X201 sind Core i-CPU verbaut und es gibt sogar Geräte mit schwenkbarem Display:

    http://www.notebooksbilliger.de/sonderposten+vorfuehrware+gebrauchtware/gebrauchtware/notebooks/ibmlenovo/lenovo+thinkpad+x201+193274

  10. blowfish am Februar 27th, 2015 9:32 pm

    Danke für den Tip mit den Businessgeräten (schreibe gerade an nem Dell Latitude E6500 aus dem Schrott (!), natürlich mit Linux), aber eigentlich sind mir 11″ auch schon fast zu viel für unterwegs, mein eee hat 10″. Außerdem ist Lenovo aus sicherlich bekannten Gründen auf meiner Blacklist, auch wenn ich die Kiste eh als erstes plattmachen würde. Nee, ich denke mal, es wird so ein Acer, erst recht, wenn es aufrüstbar ist.

  11. Siewurdengelesen am Februar 28th, 2015 12:35 pm

    „Außerdem ist Lenovo aus sicherlich bekannten Gründen auf meiner Blacklist“

    Den Superfish gab es doch nur auf den Consumer-Geräten, das sehe ich jetzt nicht so kritisch und selbst das aktuelle BIOS kommt im Zweifel noch einmal frisch auf die Kiste. Ansonsten herrscht hier auch winodwsfreie Zone bis auf einen PC;-)

  12. blowfish am März 3rd, 2015 7:42 am

    Einen hab ich noch:
    https://blog.fefe.de/?ts=aa0b830d

  13. admin am März 3rd, 2015 10:36 am

    http://patrick.georgi-clan.de/2015/02/17/intel-boot-guard/

    Und:

    „However, many people will buy hardware without consideration of this feature and only later become aware of what they’ve given up. It should never be necessary for someone to spend more money to purchase new hardware in order to obtain the freedom to run their choice of software. A future where users are obliged to run proprietary code because they can’t afford another laptop is a dystopian one.“

  14. SuperTuxKart : Burks' Blog am April 9th, 2015 5:22 pm

    […] Sehr niedlich. für ein bisschen Adrenalin zwischendurch. Läuft bei mir sogar auf meinem Linux-Netbook […]

  15. Truecrypt mit Linux, reloaded : Burks' Blog am Oktober 19th, 2015 6:28 pm

    […] man dort zu sagen pflegt. Da ich eine Woche Pause von Secondlife machen will, brauche ich nur mein Netbook mitnehmen, auf dem Ubuntu läuft. Aber habe ich dort auch wirklich alle Schlüssel, um […]

  16. Unexpected Inconsistency : Burks' Blog am Dezember 16th, 2018 1:49 pm

    […] Tag fängt ja gut an. Zum Glück war es nur mein Netbook, und ich habe es nach einigem Dröseln wieder […]

Schreibe einen Kommentar