Sleepwalking into censorship

frivolous dressorder

Screenshot: frivolous dress order

Großbritannien bastelt weiter an der Infrastruktur, um das Internet komplett zensieren zu können. Laut der Open Rights Group (vgl. auch Wired) dienen die Zwangsfilter gegen “Pornografie” auch dazu, politisch unliebsame Inhalte zu zensieren und Verstöße gegen das Urheberrecht zu ahnden.
The essential detail is that they will assume you want filters enabled across a wide range of content, and unless you un-tick the option, network filters will be enabled. As we’ve said repeatedly, it’s not just about hardcore pornography. (…)

Do you want to block
☑ pornography
☑ violent material
☑ extremist and terrorist related content
☑ anorexia and eating disorder websites
☑ suicide related websites
☑ alcohol
☑ smoking
☑ web forums
☑ esoteric material
☑ web blocking circumvention tools

Die “Wired” schreibt: “The ORG’s Jim Killock says: “What’s clear here is that David Cameron wants people to sleepwalk into censorship. We know that people stick with defaults: this is part of the idea behind ‘nudge theory’ and ‘choice architecture’ that is popular with Cameron.”

image_pdfimage_print

Kommentare

3 Kommentare zu “Sleepwalking into censorship”

  1. Patrix am Juli 28th, 2013 4:36 pm

    “web forums” ist ja ganz geil, wieso nicht gleich “everything”?

  2. Dominic am Juli 28th, 2013 6:45 pm

    Also wenn der Zensurfilter die Webforen ausrottet, dann wäre das zumindest eine Strafe dafür, dass diese Seuche das dezentrale Usenet so arg ausgetrocknet hat. ;>

    Insofern sollte man diesen Versuch allein als Weckruf verstehen und sich wieder auf die alten, robusten, dezentralen und hochgradig zensurresistenten Methoden zur Kommunikation besinnen.

    Jedes Webforum ist an sich ein SPOF, wohingegen ein Posting im Usenet, verteilt auf einige tausend Newsserver weltweit, praktisch nicht mehr aus der Welt zu schaffen ist.

  3. rick am Juli 29th, 2013 9:57 pm

    wegen frivolous dress order: Alter, bezahlst Du etwa für nackte?!

Schreibe einen Kommentar