Es kommt ein bisschen Bewegung in die Sache….[Update]

Ein Redakteur vom Berliner Tagesspiegel hat mir gerade seinen öffentlichen Schlüssel geschickt… Geht doch.

In ca. zwei Tagen werde ich dieses Tutorial wohl fertig haben (Windows, für Anfänger). Ich bitte alle wohlwollenden Leserinnen und geneigten Leser, die noch nicht ihre E-Mails verschlüsseln können, mir hier mitzuteilen, was daran unverständlich ist, was fehlt, was man besser machen könnte. (Es ist jetzt noch nicht komplett – das Wesentliche fehlt noch!)

Vermutlich werde ich daraus zwei Seiten machen. Wenn das 30-Minuten-Tutorial für blutige Anfänger fertig sein wird, mache ich mich an die Details und an die anderen Features, danach kommen S/Mime, Verschlüsseln mit Linux und Mac usw..

[Update]: bei Spiegel online gibt es ein nettes Tutorial – ich musste schmunzeln, weil ich gerade fast identische Screenshots gemacht hatte…

image_pdfimage_print

Kommentare

4 Kommentare zu “Es kommt ein bisschen Bewegung in die Sache….[Update]”

  1. koogleschreiber am Juli 10th, 2013 12:52 pm

    Hab’s mir auch vorhin in Thunderbird installiert. Flutscht wie Spargel. Einzige Probleme: Ich habe erstens keine vertraulichen Informationen zu verschicken und wüßte auch niemanden, dem ich sie verschlüsselt senden könnte. Wobei ich nebenbei gerne mal wüßte, warum es seinerzeit in den USA denn doch keine ‘Klage gegen PGP’ gegeben hat. Erst war PGP zu brisant, dann o wunder, plötzlich doch nicht?

  2. admin am Juli 10th, 2013 12:57 pm

    schick mir doch mal eine verschlüsselte Mail mit belanglosem Inhalt.

    Zu deiner Frage über PGP: steht alles auf Wikipedia.

  3. hue am Juli 10th, 2013 1:54 pm

    ich habe mir den aktuellen Stand (Link) des Tutorials angesehen. Logisch und gut. Als Empfehlung: In der Endfassung sollte verständlich dargestellt werden wie der Import und Export der Schlüssel funktioniert. An der Stelle -obwohl GPG4win bei der Installation weitgehend selbsterklärend ist- hatte ich Schwierigkeiten bis ich es kapiert habe. Die Texte im Netz zur Unterscheidung zwischen privatem und öffentlichem Schlüssel sind manchmal eher verwirrend als hilfreich. Unter Linux kann ich Import/Export der Schlüssel mit schmalem Code steuern. Unter Windows nicht, ich jedenfalls nicht.

  4. koogleschreiber am Juli 10th, 2013 5:32 pm

    Okelidokeli

Schreibe einen Kommentar